ALTANA fokussiert sich auf umweltverträgliches Wirtschaften

Das Nachhaltigkeitsengagement der ALTANA Gruppe geht weit über die Reduktion von Treibhausgasemissionen hinaus. So ist das umweltverträgliche Wirtschaften insgesamt von zentraler Bedeutung. Das Unternehmen hat beispielsweise ambitionierte Ziele für die Reduktion von Abfällen und die verantwortungsvolle Nutzung von Trinkwasser festgelegt.

Umweltverträgliches Wirtschaften ist zentraler Bestandteil der unternehmerischen Strategie von ALTANA. Unser Ziel ist es, den Energieverbrauch kontinuierlich zu senken. Auch in anderen umweltrelevanten Bereichen, beispielsweise beim Abfall und beim Verbrauch von Trinkwasser, setzen wir diesen Anspruch um.

Dazu misst die ALTANA Gruppe den Fortschritt im Bereich Umweltschutz mithilfe spezifischer Kennzahlen. Neben den absoluten Werten werden die Zahlen in Bezug zur Menge der hergestellten Fertigwaren gesetzt. Für den Energieverbrauch, den Wasserverbrauch und die Abfallmengen bezogen auf die Menge der hergestellten Fertigwaren legt ALTANA jährlich Obergrenzen fest. 

Detaillierte Angaben zum Ressourcen- und Energieverbrauch von ALTANA sowie die Umweltkennzahlen finden sich im Unternehmensbericht 2021.
 

Auf Kurs für Klimaneutralität bis 2025

ALTANA stellt seine Treibhausgasemissionen bei Produktion und Energiebezug bis 2025 weltweit auf null. Enthalten sind Treibhausgasemissionen, die aus der Verbrennung von fossilen Energieträgern, vor allem Erdgas, entstehen (Scope 1). Zusätzlich gehören die indirekten Treibhausgasemissionen aus dem Verbrauch von Energie insbesondere in Form von Strom (Scope 2) dazu. Darüber hinaus beinhaltet die Neutralstellung bis 2025 auch die durch notwendige Geschäftsreisen, Dienstwagen und Warentransporte entstehenden Treibhausgasemissionen (Scope 3). Das heißt: Für die genannten Bereiche wird der Ausstoß von Treibhausgasen in die Umwelt vermieden beziehungsweise durch geeignete Maßnahmen kompensiert. Damit trägt ALTANA zu dem auf der UN-Klimaschutzkonferenz im Jahr 2015 in Paris verabschiedeten Klimaziel bei, die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen.

Mehr zu den Maßnahmen der Unternehmensgruppe und den aktuellen Kennzahlen finden Sie im Bereich Klimaneutralität bis 2025.
 

Verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Wasser

Wasser spielt in vielen Produktionsvorgängen bei ALTANA eine wichtige Rolle. Daher unternimmt der Spezialchemiekonzern vielfältige Anstrengungen, mit dieser Ressource schonend umzugehen. Wasser wird in der chemischen Industrie als Rohstoff, als Reinigungsmittel und als Kühlmittel eingesetzt. Ziel von ALTANA ist es, den Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten und die Ressource als Kühlmedium in geschlossenen Kreisläufen zu nutzen.
 

Optimierung des Abfallmanagements

Ziel von ALTANA ist es, Abwasser und Abfälle zu vermeiden oder zu reduzieren und damit die negativen Auswirkungen auf den Menschen und die Umwelt zu minimieren, unter anderem durch die Verwendung geeigneter Roh- und Reinigungsstoffe.

Die ALTANA Geschäftsbereiche konnten in den vergangenen Jahren an zahlreichen Standorten die Abfallmengen durch Recycling verringern. Außerdem konnten durch den Einsatz effizienterer Reinigungsmittel und die Überarbeitung der Reinigungsvorschriften an mehreren Standorten signifikante Mengen an Lösemitteln eingespart werden. 

Detaillierte Informationen zum umweltverträglichen Wirtschaften der ALTANA Gruppe finden Sie im Unternehmensbericht 2021.