ALTANA

Personal

ALTANA ist auf einen langfristigen und nachhaltigen Wertzuwachs ausgerichtet. Dieses Ziel können wir nur gemeinsam mit unseren kompetenten und enga­gierten Mitarbeitern erreichen. Deshalb fördern wir die berufliche Entwicklung unserer Mitarbeiter, bereiten sie auf Führungspositionen vor und beteiligen sie am Unternehmenserfolg. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Rekrutierung von Nachwuchs-, Fach- und Führungskräften.

Unsere Mitarbeiter: Das wichtigste Kapital

ALTANA ist ein hochinnovatives, global führendes Spezialchemieunternehmen. Entscheidend für den Unternehmenserfolg ist unsere wichtigste Ressource: unsere überdurchschnittlich hoch qualifizierten, motivierten und engagierten Mitarbeiter. Sie sind der wertschätzenden Unternehmenskultur, definiert im ALTANA Leitbild, mit den vier zentralen ALTANA Werten Wertschätzung, Offenheit, Handlungs­spielraum und Vertrauen verpflichtet.

Als attraktiver Arbeitgeber bieten wir unseren weltweit rund 6.400 Beschäftigten Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung, fördern gezielt ihre berufliche Entwicklung und unterstützen mit speziellen Präventionsmaßnahmen ihre Gesundheit. Zu unserem umfangreichen Maßnahmenangebot gehören auch zahlreiche freiwillige Zusatzleistungen (Benefits). Den Erfolg unseres Angebots zeigt eine Mitarbeiterbefragung im Rahmen einer Bachelorarbeit an einigen deutschen ALTANA Standorten im Berichtsjahr. Knapp jeder vierte Beschäftigte hat daran teilgenommen.

Die Befragungsteilnehmer sind mit den angebotenen freiwilligen Zusatzleistungen im Allgemeinen „voll zufrieden“ (40,5 Prozent) respektive „zufrieden“ (56,4 Prozent). Die wichtigsten Benefits sind für die meisten Teilnehmer die betriebliche Altersvorsorge, Weihnachts- und Urlaubsgelder, Gleitzeit und Freizeitausgleich, Gewinnbeteiligung und die Kantine. Knapp 70 Prozent geben an, dass aktuell keine wichtigen Benefits fehlen. 

Personalentwicklung und Talentmanagement

Zur Sicherstellung der nachhaltig hohen Wettbewerbsfähigkeit auf den globalisierten Absatzmärkten ist ein Schwerpunkt der Personalstrategie der ALTANA Gruppe die Sicherung von Nachwuchs-Talenten. Dazu gehört insbesondere die Etablierung einer konsequenten und globalen Förderung von internen Talenten. Bis 2020 wollen wir rund 70 Prozent aller Führungspositionen weltweit mit ALTANA Mitarbeitern besetzen. Wir verbessern deshalb unsere Personalentwicklungsprogramme fortlaufend. Einen Schwerpunkt bildete dabei im Berichtsjahr die Überarbeitung unseres Kompetenzmodells. Dieses Modell unterstützt uns bei der Weiterentwicklung und dem Rekrutieren von Mitarbeitern auf Basis unserer Unternehmensstrategie und unserer Wachstumsziele. Zudem bietet das Kompetenzmodell Orientierung bei der Ermittlung von Kompetenzen, die unsere Beschäftigten bereits mitbringen und welche wir noch gemeinsam mit ihnen (weiter-)entwickeln müssen. 

Im Berichtsjahr 2018 ist zudem erstmals das Advanced Leadership Program (ALP) aufgelegt worden. Mit dem ALP wird die Führungskultur gestärkt und die Vernetzung zwischen den Führungskräften intensiviert. Ausgesuchte ­erfahrene Führungskräfte mit großer Veränderungsbereitschaft und hohem Potenzial zur Übernahme von zum ­Beispiel global oder geschäftsbereichsübergreifend mehr Verantwortung können an diesem Programm teilnehmen. Zwölf Führungskräfte haben bereits die Chancen von ALP genutzt. 

2018 ist erneut ein global ausgerichtetes Management Development Program (MDP) mit sechs Modulen durchgeführt worden. 17 Teilnehmer aus neun Nationen nahmen daran teil. Das Programm richtet sich an Mitarbeiter mit großer Veränderungsbereitschaft und hoher internationaler Mobilität sowie Potenzial für strategische Positionen. Sie werden im Rahmen des MDP intensiv auf globale Führungsrollen vorbereitet und erhalten Möglichkeiten zum Netzwerken. 

Auf regionaler Ebene ist im Berichtsjahr das dp Europe an den Start gegangen. 14 Teilnehmer werden beim Regional Development Program (Regional DP) auf operative und strategische Funktionen vorbereitet. Die mehrmonatigen Programme MDP und Regional DP ermöglichen wertvolle Netzwerke innerhalb der ALTANA Gruppe zur Förderung des Austauschs zwischen Regionen und Tochtergesellschaften.

Darüber hinaus führen wir in der ALTANA Gruppe für alle Mitarbeiter regelmäßig speziell entwickelte Dialoge durch. Sie fördern die berufliche Entwicklung der Mitarbeiter, indem deren Entwicklung beurteilt wird. Der disziplinarische Vorgesetzte führt im Rahmen dieses Fortschrittsdialogs jedes Jahr mindestens einmal mit jedem Mitarbeiter persönlich ein Gespräch, das die Grundlage für die jeweilige Zielvereinbarung bildet.

Wenn im Rahmen des Arbeitsvertrags festgelegt wurde, dass sich die Zielvereinbarungen auf das Entgelt des betreffenden Mitarbeiters auswirken, führt der Vorgesetzte – zusätzlich zum Zielvereinbarungsdialog – mindestens einmal jährlich mit ihm einen Zielerreichungsdialog durch. Alle Gesprächselemente zusammen bilden den ALTANA Compassdialog. 

Frauen in Führungspositionen

Vielfalt in Führungspositionen ist ein wichtiges Ziel unserer „Keep Changing Agenda“. In der ALTANA Gruppe sind Ende 2018 30,2 Prozent der Beschäftigten in Deutschland und 22,3 Prozent der Führungskräfte Frauen gewesen. ­Mittel- bis langfristig ist es das Ziel von ALTANA, den Anteil von Frauen in Führungspositionen auf den Prozentsatz zu erhöhen, der dem Anteil der Frauen an der Gesamtbelegschaft entspricht.

Die Initiative LEADING WOMEN @ ALTANA gibt dazu wichtige Impulse. Dazu gehört ein Mentoringprogramm für Frauen, bei dem Potenzialträgerinnen auf eine mögliche Führungsrolle vorbereitet bzw. Frauen in einer frisch übernommenen erstmaligen Führungsverantwortung begleitet werden. Das Mentoringprogramm leistet einen wichtigen Beitrag, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. 

In regelmäßigen Abständen treffen sich dazu über einen Zeitraum von zwölf Monaten Zweierteams aus Mentee und Mentor. Der Mentor teilt dabei sein Wissen und seine Erfahrung mit dem Mentee. Angesichts des Erfolgs hat ­ALTANA das Mentoring-Projekt 2018 mit 19 neuen Tandems standortübergreifend in Deutschland fortgesetzt und prüft, ob sich das Projekt europaweit ausrollen lässt. 

Recruitment

Unsere Recruitment-Aktivitäten sind im Berichtsjahr 2018 zwei Mal ausgezeichnet worden. Sowohl bei der BEST ­RECRUITERS- als auch bei der Potentialpark-Studie erzielte das Recruiting von ALTANA über Online-Kanäle Bestergebnisse. BEST RECRUITERS verlieh uns im Branchenranking Chemie für den 1. Platz das Gütesiegel Gold. Im Gesamtranking, das die Online-Recruiting-Qualitäten von Unternehmen aller Branchen bewertet, belegt ALTANA Rang drei. 400 Top-Arbeitgeber in Österreich, Deutschland und der Schweiz sind untersucht worden. 

Im 2018er Ranking der Potentialpark-Studie erzielten wir ebenfalls einen Top-Platz (erneut Rang 16) und sind als „Top 30 Germany“ ausgezeichnet worden.   

Für das Recruiting von Nachwuchstalenten setzt die ­ALTANA Gruppe bereits seit Jahren erfolgreich auf enge Kooperationen mit Hochschulen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten ist vom Bereich „Chemie“ auf IT-Studiengänge ausgeweitet worden. Zu nennen sind hier beispielsweise Projekte sowie Abschlussarbeiten an den Hochschulen Rhein-Waal sowie Niederrhein. 

Zum neunten Mal hat ALTANA im Berichtsjahr Studenten der Fachrichtungen Chemie, Chemie- und Lackingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Personalmanagement sowie Maschinenbau mit einem Deutschlandstipendium unterstützt. Die 27 Stipendiaten erhielten nicht nur finanzielle Zuwendung, sondern konnten auch im Rahmen verschiedener Veranstaltungen ALTANA persönlich erleben, sich für Praktika und Abschlussarbeiten empfehlen, Mentoring-Angebote nutzen oder an Fachseminaren teilnehmen.

Seit Mitte 2018 beteiligt sich ALTANA zudem an der von der Hochschule Niederrhein gestarteten Kampagne „Mach etwas aus Deinem Studium“. Mit der Aufnahme ins ALTANA Studienbegleitprogramm vermitteln wir Studierenden mit Schwerpunkt Lacktechnologie oder Instrumentelle Analytik ein realistisches Bild von den Einsatzfeldern nach Beendigung ihres Studiums. Gestartet sind wir mit acht Studierenden.