ALTANA
  • Dr. Klaus-Jürgen Schmieder, Vorsitzender des Aufsichtsrats der ALTANA AG

Bericht des Aufsichtsrats

Auch im Geschäftsjahr 2018 hat der Aufsichtsrat der ALTANA AG, in Wahrnehmung der ihm nach Gesetz und der Satzung übertragenen Aufgaben, die Arbeit des Vorstands intensiv begleitet. Dabei hat sich der Aufsichtsrat eingehend mit der Lage und der Entwicklung des Unternehmens sowie mit verschiedenen Sonderthemen befasst. Der Aufsichtsrat wurde durch den Vorstand im Rahmen der Sitzungen durch Präsentationen und mündliche Berichterstattung zu den einzelnen Tagesordnungspunkten informiert. Darüber hinaus erhielt der Aufsichtsrat regelmäßig weitere schriftliche Berichte. Der Vorstandsvorsitzende informierte den Vorsitzenden des Aufsichtsrats zwischen den Sitzungen des Gremiums über wesentliche Entwicklungen und Ereignisse und beriet sich mit ihm über dazu anstehende und geplante Entscheidungen. Der Aufsichtsrat war auch in alle Entscheidungen von wesentlicher Bedeutung eingebunden. 

Sitzungen des Aufsichtsrats

Im Geschäftsjahr 2018 fanden vier turnusgemäße und eine konstituierende Aufsichtsratssitzung statt. In den Aufsichtsratssitzungen wurden die wirtschaftliche Lage und die Entwicklungsperspektiven des ALTANA Konzerns sowie wichtige Geschäftsereignisse eingehend erörtert. Neben der regelmäßigen Berichterstattung über Umsatz-, Ergebnis- und Finanzdaten hat sich der Aufsichtsrat intensiv mit der Strategie von ALTANA und der einzelnen Geschäftsbereiche befasst. Darüber hinaus hat sich der Aufsichtsrat mit der Digitalen Transformation von ALTANA, der IT-Strategie des Konzerns, der Personalentwicklung und Projekten des ALTANA Institute auseinandergesetzt. Weiterhin hat das Gremium die weitere Investition von ALTANA in die israelische Landa Corporation in Höhe von 100 Mio. US-Dollar begleitet. In der Dezembersitzung hat sich der Aufsichtsrat ausführlich mit der Unternehmensplanung für die nächsten Jahre sowie dem Budget für das Jahr 2019 beschäftigt und dieses genehmigt. In der konstituierenden Aufsichtsratssitzung, die im Anschluss an die Ordentliche Hauptversammlung im März des Jahres stattfand, erfolgte die Wahl bzw. Zuwahl der neu- oder wiedergewählten Mitglieder des Aufsichtsrats zu den verschiedenen Ausschüssen bzw. zu stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden.

Sitzungen der Ausschüsse

Der Personalausschuss ist im Berichtsjahr dreimal zusammengekommen. Dabei hat er sich insbesondere mit Vergütungsfragen befasst. Der Prüfungsausschuss hat im Berichtsjahr zweimal getagt. In Anwesenheit der Abschlussprüfer sowie Mitgliedern des Vorstands wurde der Jahresabschluss der ALTANA AG und des ALTANA Konzerns behandelt. Weiterhin hat sich der Prüfungsausschuss mit der Erteilung des Prüfungsauftrags an den Abschlussprüfer, der Festlegung des Prüfungshonorars des Abschlussprüfers, der Überwachung seiner Unabhängigkeit und der Genehmigung nicht prüfungsbezogener Leistungen des Abschlussprüfers befasst. Des Weiteren hat sich der Prüfungsausschuss mit Fragen der Risikoerfassung und der Risikoüberwachung im Konzern, der Arbeit der Internen Revision und dem Compliance Management-System von ALTANA beschäftigt. Der Vermittlungsausschuss nach§ 27 Abs. 3 Mitbestimmungsgesetz ist im Geschäftsjahr 2018 nicht zusammengetreten. 

Jahresabschluss

Der Jahresabschluss der ALTANA AG und der Konzernabschluss zum 31. Dezember 2018 sowie der Lagebericht der ALTANA AG und der Konzernlagebericht sind von dem durch die Hauptversammlung gewählten und vom Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats beauftragten Abschlussprüfer, der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, geprüft und jeweils mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen worden. Das Risikofrüherkennungssystem des ALTANA Konzerns nach § 91 Aktiengesetz wurde geprüft. Die Prüfung ergab, dass das System geeignet ist, seine Aufgaben zu erfüllen. 

Die Abschlussunterlagen, der Unternehmensbericht und die Berichte der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über die Prüfung des Jahresabschlusses und des Konzernabschlusses sowie der Vorschlag des Vorstands für die Verwendung des Bilanzgewinns lagen allen Mitgliedern des Aufsichtsrats vor. Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats hat sich intensiv mit den Unterlagen beschäftigt. Das Gesamtgremium hat die Unterlagen geprüft und diese in der Bilanzsitzung in Anwesenheit des Abschlussprüfers, der über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung berichtete, umfassend behandelt. Der Aufsichtsrat stimmt den Ergebnissen der Abschlussprüfung zu. Nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfungen sind keine Einwendungen zu erheben. Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 12. März 2019 den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und den Konzernabschluss gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Der Aufsichtsrat hat den Vorschlag des Vorstands zur Verwendung des Bilanzgewinns geprüft und schließt sich diesem Vorschlag an.

Bericht gemäß § 312 Aktiengesetz

Der Vorstand hat für das Geschäftsjahr 2018 einen Bericht gemäß § 312 Aktiengesetz über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen erstellt. Der Aufsichtsrat hat den Bericht geprüft und für richtig befunden. Der Abschlussprüfer hat hierzu folgenden Bestätigungsvermerk erteilt:

„Nach unserer pflichtgemäßen Prüfung und Beurteilung bestätigen wir, dass die tatsächlichen Angaben des Berichts richtig sind und bei den im Bericht aufgeführten Rechtsgeschäften die Leistung der Gesellschaft nicht unangemessen hoch war."

Das Prüfungsergebnis des Abschlussprüfers hat der Aufsichtsrat zustimmend zur Kenntnis genommen. Nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfungen erhebt der Aufsichtsrat keine Einwendungen gegen die Erklärung des Vorstands am Schluss des Berichts.

Personelle Veränderungen

Mit Ablauf der Ordentlichen Hauptversammlung der ALTANA AG am 15. März 2018 endete die Amtszeit von Frau Susanne Klatten, Herrn Dr. Lothar Steinebach sowie der Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat. Im Rahmen der Wahl der Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat am 30. Januar 2018 wurden Frau Dr. Anette Brüne sowie die Herren Ulrich Gajewiak, Armin Glashauser, Klaus Koch und Stefan Weis erneut zu Mitgliedern des Aufsichtsrats gewählt. Frau Beate Schlaven wurde erstmalig als Arbeitnehmervertreterin in das Gremium gewählt. Herr Olaf Jung schied aus dem Gremium aus. Die Ordentliche Hauptversammlung hat Frau Susanne Klatten erneut und Herrn Dr. Jens Schulte erstmalig zu Mitgliedern des Aufsichtsrats gewählt. Die Amtszeit der neu- und wiedergewählten Mitglieder des Aufsichtsrats hat mit Ablauf der Hauptversammlung am 15. März 2018 begonnen. Der Aufsichtsrat hat Herrn Ulrich Gajewiak und Frau Susanne Klatten wiederum zu stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Zu Mitgliedern des Personalausschusses wählte der Aufsichtsrat erneut Frau Susanne Klatten und Herrn Ulrich Gajewiak sowie erstmalig Frau Beate Schlaven. Herr Dr. Jens Schulte wurde zum Vorsitzenden des Prüfungsausschusses gewählt und übernahm damit die Aufgabe von Herrn Dr. Lothar Steinebach. Herr Armin Glashauser und Herr Stefan Weis wurden wieder zu Mitgliedern des Prüfungsausschusses gewählt. In den Vermittlungsausschuss wählte der Aufsichtsrat erneut Frau Susanne Klatten und Herrn Klaus Koch.

Der Aufsichtsrat spricht Herrn Dr. Lothar Steinebach und Herrn Olaf Jung seinen Dank für die gute und vertrauensvolle langjährige Zusammenarbeit aus. Das Gremium dankt darüber hinaus den Mitgliedern des Vorstands und der Geschäftsführungen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Konzerns für die Leistungen und ihren Einsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr. 

Wesel, 12. März 2019

Für den Aufsichtsrat 

Dr. Klaus-Jürgen Schmieder
Vorsitzender