ALTANA

Wesel, 21. Februar 2018

Weltneuheit: BYK entwickelt das erste Coupling Agent für Carbonfasern

  • Geeignet für alle Carbonfaser-Typen
  • Verbessert die Biege- und Querzugfestigkeit um bis zu 70 Prozent
  • Flüssiges Additiv, einfache Einarbeitung

Wesel, 21. Februar 2018BYK-C 8013 ist ein lösemittelfreies, polymeres Coupling Agent zur Erhöhung der mechanischen Festigkeiten von carbonfaserverstärkten, radikalisch härtenden Systemen und ist weltweit das erste Coupling Agent für Carbonfasern.

Es wird in Vinylestern und ungesättigten Polyesterharzen, die mit Carbonfasern zu Composite-Bauteilen weiterverarbeitet werden, eingesetzt. Die Festigkeiten quer zur Faser werden deutlich gesteigert, wodurch eine größere Design-Freiheit ermöglicht wird.

BYK-C 8013 steigert sowohl die Querzug- als auch die Biegefestigkeit des Composites durch eine verbesserte Faser-Matrix-Anhaftung. Der chemische Aufbau des Additivs sorgt für eine gleichzeitige Anbindung an die Faser und an die Harzmatrix. Diese einzigartige Eigenschaft erlaubt Änderungen in der Bauteilauslegung und die Herstellung besonders belastbarer Bauteile. Speziell in heißhärtenden Verfahren wie SMC/BMC, Pultrusion, Prepreg oder RTM bewirkt BYK-C 8013 Steigerungen der Festigkeit um bis zu 70 Prozent.

Kein Coupling-Effekt
Kein Coupling-Effekt
Coupling-Effekt mit BYK-C 8013
Coupling-Effekt mit BYK-C 8013

 Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur druckfähigen Version des Bildes.

Das reaktive Additiv kann der Schlichte bei der Faserherstellung oder dem Harz kurz vor der Verarbeitung zugegeben werden. Beim nachträglichen sogenannten „Second Sizing“ kann BYK-C 8013 beispielsweise im Sprühverfahren auf die Faser aufgetragen werden, ohne dass vorher die Erstbeschichtung entfernt werden muss.

Dem Fachpublikum wird dieses innovative Additiv erstmals auf der JEC in Paris vom 6. bis 8. März auf dem Stand E40 in der Halle 5a vorgestellt.

Weitere Informationen unter byk.com/jec.

 

BYK ist ein führender Anbieter auf dem Gebiet der Additive und Messinstrumente. Additive sind chemische Zusatzstoffe, die – schon in geringen Mengen dosiert – Produkteigenschaften wie die Kratzfestigkeit oder den Glanz von Oberflächen verbessern. Das Fließverhalten von flüssigen Materialien lässt sich durch Additive so einstellen, dass optimale Bedingungen für problemlose Herstell- und Applikationsprozesse gegeben sind.

Die Lack-, die Druckfarben- und die Kunststoffindustrie gehören zu den Hauptabnehmern von BYK Additiven. Doch auch in der Öl- und Gas-Industrie, der Herstellung von Pflegemitteln, der Herstellung von Klebstoffen und Dichtungsmassen sowie in der Bauchemie verbessern BYK Additive die Produkteigenschaften und Herstellprozesse. Prüf- und Messinstrumente von BYK beurteilen effektiv die Qualität von Farbe, Glanz und Erscheinungsbild sowie die physikalischen Eigenschaften von Lack-, Kunststoff- und Papierprodukten und sind wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.

Als weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen verfügt BYK über Produktionsstätten in Wesel, Kempen, Moosburg, Schkopau und Geretsried (Deutschland), Deventer, Denekamp, Nijverdal (Niederlande), Widnes (Großbritannien), Wallingford, Chester, Gonzales, Louisville, Rochester Hills, Earth City (USA) und Tongling (China).

Das Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 2.200 Mitarbeiter und gehört zur ALTANA Gruppe.