Wesel, 9. Oktober 2019

Veränderungen in der Leitung des ALTANA Geschäftsbereichs BYK

Der bisherige Leiter des ALTANA Geschäftsbereichs BYK, Dr. Stephan Glander, verlässt das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen, um sich neuen Herausforderungen außerhalb der ALTANA Gruppe zu widmen. Für die kommenden Monate wird er dem ALTANA Vorstand in einer strategischen Beratungsrolle zur Verfügung stehen. ALTANA Vorstandsmitglied Dr. Christoph Schlünken übernimmt ab sofort die Geschäftsbereichsleitung von BYK und alle damit zusammenhängenden Funktionen interimistisch, bis ein Nachfolger für diese Position gefunden ist.

Neben der Leitung von BYK wird Dr. Schlünken auf Vorstandsebene weiter die Bereiche Corporate Innovation sowie Key Account Management verantworten. Seine darüber hinausgehenden Aufgaben im ALTANA Vorstand werden sich die beiden anderen Vorstandsmitglieder temporär aufteilen, damit sich Dr. Schlünken auf die Leitung von BYK konzentrieren kann.

Dr. Stephan Glander war seit Juli 2015 Geschäftsbereichsleiter von BYK. „In den vergangenen vier Jahren hat er einen wichtigen Beitrag für die weitere Entwicklung des größten Geschäftsbereichs innerhalb der ALTANA Gruppe geleistet. Dabei trieb er vor allem die Internationalisierung der Organisation, die Digitalisierung und den Ausbau der globalen Standortstruktur voran. Wir danken Herrn Dr. Glander für seinen Beitrag und wünschen ihm für seine weitere persönliche und berufliche Zukunft alles Gute“, sagte ALTANA CEO Martin Babilas. „Ich freue mich, dass Dr. Schlünken die interimistische Geschäftsbereichsleitung übernimmt, denn er ist mit BYK bestens vertraut“, so Babilas weiter.

Dr. Christoph Schlünken hatte bereits in den Jahren 2012 bis 2015 die Leitung von BYK inne, bevor er Mitglied des ALTANA Vorstands wurde. „Ich freue mich darauf, wieder eng mit den Kolleginnen und Kollegen bei BYK zusammenzuarbeiten. Sie sind entscheidende Treiber für die Innovationskraft und den nachhaltigen Erfolg von ALTANA“, so Schlünken.

Über BYK:
BYK ist ein führender Anbieter auf dem Gebiet der Additive und Messinstrumente. Additive sind chemische Zusatzstoffe, die – schon in geringen Mengen dosiert – Produkteigenschaften wie die Kratzfestigkeit oder den Glanz von Oberflächen verbessern. Das Fließverhalten von flüssigen Materialien lässt sich durch Additive so einstellen, dass optimale Bedingungen für problemlose Herstell- und Applikationsprozesse gegeben sind.

Die Lack-, die Druckfarben- und die Kunststoffindustrie gehören zu den Hauptabnehmern von BYK Additiven. Doch auch in der Öl- und Gas-Industrie, der Herstellung von Pflegemitteln, der Herstellung von Klebstoffen und Dichtungsmassen sowie in der Bauchemie verbessern BYK Additive die Produkteigenschaften und Herstellprozesse. Prüf- und Messinstrumente von BYK beurteilen effektiv die Qualität von Farbe, Glanz und Erscheinungsbild sowie die physikalischen Eigenschaften von Lack-, Kunststoff- und Papierprodukten und sind wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.

Als weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen verfügt BYK über Produktionsstätten in Deutschland (Wesel, Kempen, Moosburg, Schkopau und Geretsried), in den Niederlanden (Deventer, Njiverdal und Denekamp), in Großbritannien (Widnes), in den USA (Wallingford, Chester, Gonzales, Louisville, Earth City und Pompano Beach) sowie in China (Tongling).

Das Unternehmen beschäftigt heute weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und gehört zur ALTANA Gruppe.

www.byk.com

Über ALTANA:
ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK, ECKART, ELANTAS und ACTEGA, nehmen in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 47 Produktionsstätten sowie über 60 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten über 6.400 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr rund 7 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.

www.altana.de