Leopoldshafen/Wesel, 14. November 2019

dp polar und ALTANA präsentieren innovative 3D-Druck Lösung für die industrielle Serienfertigung

  • Weltweit erster 3D-Drucker, der über einen kontinuierlich rotierenden Drucktisch bisher unerreichte Produktivität mit hoher Präzision vereint und damit den Weg vom Prototyping in die industrielle Serienfertigung weist
  • Damit entstehen Bauteile bis zu 20-mal schneller in größerer Anzahl und mit einem maximalen Bauvolumen von rund 700 Litern
  • Die Technologie kann im „Multi Material Jetting“ Verfahren unterschiedlichste Materialien in einem Durchgang verarbeiten
  • Der modulare Aufbau ermöglicht zudem die unterbrechungsfreie Kombination mit weiteren automatisierten Prozessen wie z. B. die Bestückung mit elektronischen Bauteilen („Pick & Place“)

Frankfurt am Main/Eggenstein-Leopoldshafen/Wesel, 14. November 2019 – Der Spezialchemiekonzern ALTANA und der aufstrebende 3D-Druckerhersteller dp polar präsentieren auf der internationalen Leitmesse für Additive Fertigung „formnext“ in Frankfurt am Main eine Weltneuheit „made in Germany“.

AMpolar® i2 ist das weltweit erste 3D-Drucksystem mit einem kontinuierlich rotierenden Drucktisch. Anders als bei bisherigen Verfahren bewegt sich dabei nicht der Druckkopf, sondern die Fläche, auf der gedruckt wird. Damit entstehen hoch präzise Bauteile bis zu 20-mal schneller in größerer Anzahl und mit einem Bauvolumen von ca. 700 Litern. Zudem können im „Multi Material Jetting“ Verfahren unterschiedlichste kundenspezifische Materialien in einem Durchgang verarbeitet werden. Die Technologie ermöglicht darüber hinaus, die so entstehenden Teile bei Bedarf unterbrechungsfrei z. B. mit elektronischen Bauteilen zu bestücken („Pick & Place“ Verfahren). Diese Kombination von Eigenschaften ist bisher im 3D-Druck unerreicht. Damit weist der AMpolar® i2 den Weg vom Prototyping in die industrielle Serienfertigung.

„Unsere 3D-Produktionsmaschine AMpolar® i2 verfügt aktuell über die größte Baufläche und den größten Bauraum im Bereich Material Jetting“, so Dr. Florian Löbermann, Geschäftsführer der dp polar GmbH. „Verbunden mit dem Know-how von ALTANA bei der Materialentwicklung bringen wir eine 3D-Drucklösung auf den Markt, die Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt oder Medizintechnik ganz neue Möglichkeiten bei der Fertigung ihrer Produkte ermöglichen wird.“

ALTANA hatte sich im Jahr 2017 an dp polar beteiligt und arbeitet seitdem eng mit dem Technologieunternehmen mit Sitz in Eggenstein-Leopoldshafen bei Karlsruhe zusammen. „Die extrem enge Zusammenarbeit zwischen Maschinenbau, Maschinenentwicklung und Materialentwicklung ermöglicht es erst, individuelle Lösungen für unsere Kunden und deren spezifische Anforderungen zu entwickeln“, weiß Dr. Petra Severit, Chief Technology Officer der ALTANA AG. „Bei der Materialentwicklung bewegen wir uns in unseren Kernkompetenzen und erweitern gleichzeitig das Anwendungsspektrum unserer Lösungen auf dem hoch innovativen Gebiet des 3D-Drucks.“

Mit der jetzt vorgestellten 3D-Druck-Innovation für die industrielle Fertigung können in Zukunft beispielsweise individuell angepasste Orthesen wirtschaftlich und in großer Stückzahl gedruckt werden. Orthesen sind Stützstrukturen außerhalb des Körpers (orthopädische Prothesen), die u. a. steife und flexible Materialien benötigen. Insbesondere bei Kindern müssen Orthesen regelmäßig angepasst werden.

Zahlen und Fakten zum AMpolar® i2 Drucksystem:

DrucktechnologieMaterial Jetting
Druckverfahren:High Speed Rotative Process (HSR)
Druckbreite:max. 420 mm
Druckfläche:2,0 m2 (skalierbar)
Schicktdicke:4-25 µm
Auflösung (xyz):Bis zu 720 x 720 x 5.000 dpi
Netto-Bauvolumen:700 Liter
Produktivität:Max. 10 Liter pro Stunde


Ein Video der neuen Technologie steht auf www.dppolar.de zur Verfügung.


Über ALTANA:

ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK, ECKART, ELANTAS und ACTEGA, nehmen in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 47 Produktionsstätten sowie über 60 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten über 6.400 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr rund 7 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.

www.altana.de


Über dp polar:

dp polar ist ein dynamisches, wachstumsstarkes Technologie-Unternehmen aus Deutschland und entwickelt 3D-Druck Systeme für die industrielle Serienfertigung für die Automobilindustrie, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, den Maschinenbau und die Konsumgüter-Industrie. Die hochmodernen Lösungen von dp polar für die Additive Fertigung (AM) erfüllen die Anforderungen der Serienproduktion von Komponenten und Systemen, verbessern die Effizienz der Lieferkette und senken die Gesamtbetriebskosten. Als zuverlässiger und innovativer Partner ist dp polar im AM-Ökosystem erfolgreich.

www.dppolar.de