Wesel, 3. Mai 2022

ALTANA setzt in Wesel neue Maßstäbe: digitales BYK Labor ist weltweit einzigartig

• 15 Millionen Euro am Standort Wesel investiert
• Speziell entwickelte Digitaltechnologie im Einsatz
• Neue Freiräume für kreatives Arbeit stärken Innovationskraft

Wesel, 3. Mai 2022 – Der ALTANA Geschäftsbereich BYK setzt am Standort Wesel mit einem weltweit einzigartigen digitalen Labor neue Standards in der Spezialchemie. Insgesamt 15 Millionen Euro hat das Unternehmen in die so genannte High-Throughput-Screening-Anlage (HTS-Anlage) investiert. Errichtet wurde das autarke Gebäude an der Abelstraße unter einem bereits bestehenden Parkhaus. Die Anlage ist damit auch architektonisch eine Besonderheit. Neue Maßstäbe setzt aber vor allem die eingesetzte Digitaltechnologie.

„Die Technik, die im digitalen Labor verwendet wird, mussten wir teilweise erst noch gemeinsam mit Partnern entwickeln. Daher sind einige der Bauteile weltweit einzigartig und kommen nur hier zum Einsatz, an unserem Heimatstandort in Wesel“, sagt Manfred Knospe, der die innovative Anlage seit der ersten Idee dazu verantwortet.

Aus Monaten werden Tage

Die HTS-Anlage ist ein spannendes Beispiel dafür, wie Digitalisierung für die Chemiebranche völlig neue Dimensionen erschließen kann. Sie führt vollautomatisch Serientests durch. Genauer: Sie prüft, wie bestimmte Zusatzstoffe, so genannte Additive, zum Beispiel in Lacken wirken. Bis zu 220 Proben pro Tag können mit der etwa 300 Quadratmeter großen Anlage hergestellt und getestet werden. Sie ist die weltweit größte ihrer Art und verdoppelt die Kapazität von BYK in der Anwendungstechnik. Durch den Einsatz des digitalen Labors lassen sich ab sofort auch bereits existierende Produkte auf ihre Anwendbarkeit für andere Einsatzgebiete prüfen, ohne dass es dafür einen konkreten Bedarf gibt. „Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, die ohne die Digitalisierung von Serientests nicht denkbar wären“, schwärmt Projektleiter Knospe.

Ein Blick in den „Maschinenraum“ zeigt, wie das funktioniert: Die HTS-Anlage füllt in einem ersten Schritt alle für die Testung notwendigen Inhaltsstoffe in ein Gefäß. Dieses wird anschließend verschlossen und der Inhalt vermischt. Abschließend transportiert die Anlage die fertigen Proben weiter zu den Messinstrumenten. Diese prüfen, ob die vollautomatisch gemischten Lacke den aktuellen oder auch zukünftigen Kundenanforderungen entsprechen. Was früher Monate gedauert hat, ist nun in wenigen Tagen erledigt.

Innovationskraft gestärkt

Der durch die automatischen Reihenversuche erzielte Zeitgewinn schafft in gleichem Maßstab Freiräume für die hoch qualifizierten Anwendungstechnikerinnen und -techniker: Wer sich bisher mit gleichförmigen Serientests beschäftigen musste, kann sich dank der neuen HTS-Anlage auf anspruchsvollere, kreative Laborarbeiten konzentrieren und neue Lösungen entwickeln. „Damit geben wir unserer Innovationskraft einen neuen Schub“, so Knospe. 

Insgesamt investiert ALTANA jährlich etwa sieben Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Von den rund 1.100 Beschäftigen am Standort in Wesel arbeiten etwa 340 in der Forschung und Entwicklung. 

Ein Video auf der BYK Website zeigt die HTS-Anlage in Aktion: www.byk.com/de/produkt/highlights/high-throughput-screening 

 

Über ALTANA:
ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK, ECKART, ELANTAS und ACTEGA, nehmen in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 48 Produktionsstätten sowie 65 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten über 6.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2021 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr etwa 7 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.

www.altana.de 
 
Über BYK: 
BYK ist ein weltweit führender Anbieter von Spezialchemie. Die innovativen Additive und differenzierten Lösungen des Unternehmens optimieren Produkt- und Materialeigenschaften sowie Produktions- und Applikationsprozesse. BYK Additive verbessern unter anderem die Kratzfestigkeit und den Glanz von Oberflächen, die mechanische Festigkeit oder das Fließverhalten von Materialien, aber auch Eigenschaften wie Lichtbeständigkeit und Flammhemmung. Die Mess- und Prüfinstrumente von BYK dienen im Rahmen der Qualitätssicherung dazu, das Erscheinungsbild und die physikalischen Eigenschaften effektiv zu beurteilen. 

Zu den Kunden des Unternehmens gehören Hersteller von Lacken und Druckfarben, von Kunststoffen, Klebstoffen und Dichtungsmassen sowie von Reinigungsmitteln, Fußbodenbeschichtungen und Schmierstoffen. Auch die Bauchemie, die Öl-und Gas- sowie die Gießerei-Industrie setzen BYK Additive erfolgreich ein. 

BYK verfügt über ein globales Netz von Niederlassungen und betreibt Produktionsstätten in Deutschland (Wesel, Kempen, Moosburg, Schkopau), den Niederlanden (Deventer, Nijverdal und Denekamp) und Großbritannien (Widnes), in den USA (Wallingford, Chester, Gonzales, Louisville, Earth City und Pompano Beach) und in China (Tongling). Das Unternehmen ist Teil der ALTANA Gruppe und beschäftigt weltweit mehr als 2.400 Mitarbeiter.