ALTANA

Gesellschaftliches Engagement

ALTANA unterstützt und fördert als „Good Corporate Citizen“ gesellschaftliche Projekte mit dem Schwerpunkt Bildung, Wissenschaft und Forschung. Dabei  berücksichtigen wir zur Stärkung unseres lokalen  Umfelds und im Sinne guter Nachbarschaft besonders Initiativen in der Nähe unserer in- und ausländischen Standorte.

Gesellschaftliches Engagement

Weltweit zählen Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik zu den Treibern der wirtschaftlichen Entwicklung und des gesellschaftlichen Fortschritts. Vor diesem Hintergrund sieht sich ALTANA in der Verantwortung, junge Menschen frühzeitig an diese Disziplinen heranzuführen und sie dafür zu begeistern. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern aus dem Bildungsbereich unterstützt die ALTANA Gruppe konkrete Projekte, oft in unmittelbarer Nachbarschaft der Standorte. Die Förderung erstreckt sich im Interesse einer möglichst nachhaltigen Wirkung meist über einen Zeitraum von mehreren Jahren. 

Bildungscoaching für Grundschüler

Bereits das vierte Mal in Folge leistete ALTANA im Berichtsjahr 2017 Unterstützung beim Projekt Bildungscoaching für Schüler der Gemeinschaftsgrundschule GGS Innenstadt in Wesel. Initiiert von der Stadt Wesel und umgesetzt von der Akademie Klausenhof dient das Coaching dazu, Grundschulkinder aus bildungsfernen Schichten individuell zu fördern. So sollen ihre Entwicklungschancen und ihre schulische Karriere nachhaltig verbessert werden. Die individuelle Betreuung der Kinder übernehmen ehrenamtliche Mentoren in ihrer Freizeit. Der Partnervertrag wurde im Januar 2017 um weitere drei Jahre verlängert. 

Wie in den Jahren zuvor finanziert ALTANA die sozialpädagogische Fachkraft der Akademie Klausenhof. Die Sozialpädagogin vermittelt „persönliche Paten“ für jedes Kind, qualifiziert sie und begleitet koordinierend deren Tätigkeit. Das Bildungscoaching ist zu einem festen Bestandteil im Alltag der Grundschule geworden. Immer mehr Kinder möchten daran teilnehmen. Die Förderung konzentriert sich auf außerschulische Aktivitäten wie zum Beispiel Bibliotheksbesuche, Sport oder Musik. 2017 übernahmen 21 ehrenamtliche Mentoren je eine Patenschaft für ein Kind.

Nachwuchsforscher zu Gast bei ALTANA

Die naturwissenschaftliche Förderung von Kindern und Jugendlichen hat bei ALTANA Tradition. So engagieren sich Mitarbeiter von BYK-Chemie am Standort Wesel seit vielen Jahren als Schulbotschafter. 

Als Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ begleitet ALTANA seit vielen Jahren zwei Grundschulen und eine Kindertagesstätte in Wesel. Ziel der von der Bundesregierung geförderten Initiative ist es, das Interesse der Kinder für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu wecken. Zum Konzept gehören spezielle Forschertage, die in Kooperation mit den Schulbotschaftern in der Schule beziehungsweise in der Kindertagesstätte stattfinden. Im Berichtsjahr 2017 standen die Themen Luft, Wasser und Bewegung im Mittelpunkt. Ihre Ergebnisse präsentierten die 250 kleinen Forscher bei der traditionellen Abschlussveranstaltung im ALTANA Konferenzzentrum, zu der auch Eltern und Mitarbeiter eingeladen waren.

Am Standort Grevenbroich bot ACTEGA Rhenania auch 2017 wieder ein spezielles Kursangebot zum Thema „Coloristik von Verpackungen – Wunschfarben im Supermarkt“ für Jugendliche an. Schüler der 10. bis 13. Klasse bzw. Jahrgangsstufe hatten an vier Nachmittagen die Möglichkeit, farbige Verpackungslacke nach eigenen Vorstellungen herzustellen. Ziel war es, den Teilnehmern unterschiedliche Methoden der Lackherstellung und -verarbeitung zu vermitteln und einen Einblick in die Berufswelt zu geben.

Wettbewerb „Jugend gründet“

Bereits seit mehreren Jahren beteiligt sich ALTANA am mehrstufigen, von der Bundesregierung geförderten Wettbewerb „Jugend gründet“. 2017 lobte der Spezialchemiekonzern zum zweiten Mal den Sonderpreis Chemie aus. Lilith Diringer, Gymnasiastin aus dem baden-württembergischen Karlsbad, erhielt den Preis für ihr nachhaltiges Energiekonzept „Sweet Power“. Dabei sollen aus Zuckerrübenabfällen sphärische Kohlenstoffpartikel hergestellt werden, die als Energieträger in Lithium-Ionen-Batterien dienen sollen. Mit der Auszeichnung verbunden war eine mehrtägige Reise nach Japan, wo die Preisträgerin den BYK Standort Amagasaki besuchte. Dort forscht ALTANA unter anderem an Additiven für Lithium-Ionen Batterien.

Deutschkurse für Geflüchtete

Die Deutschkurse für Flüchtlinge, die von der ALTANA Gruppe unterstützt werden, sind ein voller Erfolg. Die das Projekt begleitenden Wissenschaftler kommen in einem Projektbericht, der im April 2017 vorgelegt wurde, zum Ergebnis, dass sich durch den Sprachunterricht die Kommunikations- und Integrationsfähigkeit der Flüchtlinge verbessert habe. Sie hätten begonnen, ein Verständnis für die ihnen fremde Gesellschaft zu entwickeln. Eine Befragung ausgewählter Teilnehmer ergab, dass sie den Kurs insgesamt als ersten Schritt in eine neue Zukunft betrachten. Die wissenschaftliche Evaluation des Projekts, finanziert von ALTANA, erfolgte durch die Fachhochschule Dortmund. 

Im Herbst 2015 hatte ALTANA über die Aktion „Deutschland hilft e.V.“ dem Malteser Hilfswerk 250.000 Euro zur Unterstützung von Geflüchteten zur Verfügung gestellt. Die finanzielle Unterstützung ermöglichte die Bezahlung der Honorare der Dozenten, die Ausstattung der Räume und die Erstellung der Unterrichtsmaterialien. Das Hilfswerk konnte an sechs Standorten in Nordrhein-Westfalen Deutschkurse anbieten. Diese richteten sich an Flüchtlinge in den zentralen Unterbringungseinrichtungen. Sie sind dort zwar bereits registriert, haben aber noch keinen Asylbescheid und damit auch noch keinen Anspruch auf einen staatlich finanzierten Integrationskurs. 

Seit Herbst 2015 haben insgesamt 100.000 Erwachsene freiwillig an den Deutschkursen teilgenommen, für die die Malteser ein alltagsnahes, auf die Lebenssituation der Geflüchteten abgestimmtes Konzept entwickelt hatten. 

Soziales Engagement und Spenden

In Indien sind Unternehmen ab einer bestimmten Größe dazu verpflichtet, jedes Jahr zwei Prozent ihres durchschnittlichen Nettogewinns der zurückliegenden drei Jahre in soziale Projekte zu investieren. ELANTAS Beck India hat dafür eine Reihe von Partnerschaften etabliert. Sie dienen dazu, über einen längeren Zeitraum Projekte im Bereich Bildung, Gesundheit und Hygiene zu fördern. Im indischen Bezirk Pune unterstützt ELANTAS Beck India seit mehreren Jahren vier Schulen für hörgeschädigte Kinder der Wohltätigkeits-organisation Surhud Mandal (siehe auch Seite 40 ff). Im Berichtsjahr 2017 hatte die Nichtregierungsorganisation (NGO) den Druck von Unterrichtsmaterialien finanziert, die die Kinder auf den Alltag nach der Schule vorbereiten.

Ebenfalls im Bezirk Pune hatte die ALTANA Gesellschaft dazu beigetragen, die Häuser von zwei Slum-Vierteln sowie zwei Dörfern mit Toiletten auszustatten. In einem der Dörfer konnte mit Mitteln von ELANTAS Beck India außerdem die Grundschule saniert werden.

In den USA leistet ELANTAS PDG bei sozialen Projekten am Standort St. Louis Hilfestellung und fördert gleichzeitig das persönliche Engagement der Mitarbeiter. Beispielsweise stockt das Unternehmen monatliche Spenden der Beschäftigten zugunsten der Hilfsorganisation United Way Worldwide auf. ELANTAS PDG beteiligt sich außerdem jedes Jahr im Herbst am traditionellen World Food Day, an dem Mitarbeiter Nahrungspakete für Bedürftige packen. Zur Weihnachtszeit nimmt das Unternehmen an einer Weihnachtsaktion für bedürftige Familien in St. Louis teil. Die Mitarbeiter bringen den Familien vom Unternehmen finanzierte Geschenke persönlich nach Hause.

Für die Mitarbeiter von ECKART am Standort Wackersdorf gehört es ebenfalls seit mehreren Jahren zur Tradition, Einnahmen aus Weihnachtsfeiern, Gesundheitstagen sowie private Spenden zu sammeln, damit alle zwei Jahre ein größerer Betrag zur Verfügung steht. 2017 stockte ECKART die Spendensumme an den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern (VKKK) auf insgesamt
15.000 Euro auf.