ALTANA

Gesellschaftliches Engagement

ALTANA unterstützt und fördert als „Good Corporate Citizen“ gesellschaftliche Projekte mit dem Schwerpunkt Bildung, Wissenschaft und Forschung. Dabei berücksichtigen wir zur Stärkung unseres lokalen Umfelds und im Sinne guter Nachbarschaft besonders Initiativen in der Nähe unserer in- und ausländischen Standorte.

Gesellschaftliches Engagement

Weltweit zählen Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik zu den Treibern der wirtschaftlichen Entwicklung und des gesellschaftlichen Fortschritts. Vor diesem Hintergrund sieht sich ALTANA in der Verantwortung, junge Menschen frühzeitig an diese Disziplinen heranzuführen und sie dafür zu begeistern. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern aus dem Bildungsbereich unterstützt die ALTANA Gruppe konkrete Projekte, oft in unmittelbarer Nachbarschaft der Standorte. Die Förderung erstreckt sich im Interesse einer möglichst nachhaltigen Wirkung meist über einen Zeitraum von mehreren Jahren.

Bildungscoaching für Grundschüler

ALTANA unterstützte 2016 im dritten Jahr das sogenannte Bildungscoaching für Schüler der Gemeinschaftsgrundschule GGS Innenstadt in Wesel. Initiiert von der Stadt Wesel, umgesetzt von der Akademie Klausenhof, dient das Coaching dazu, Grundschulkinder aus bildungsfernen Schichten individuell zu fördern, um ihre Entwicklungschancen und ihre schulische Karriere nachhaltig zu verbessern. Die individuelle Betreuung der Kinder übernehmen ehrenamtliche Mentoren in ihrer Freizeit.

ALTANA hat in den vergangenen drei Jahren die Personal- und Sachkosten für eine sozialpädagogische Fachkraft finanziert und wird dieses Engagement in den kommenden drei Jahren weiter fortsetzen. Die Sozialpädagogin vermittelt „persönliche Paten“ für jedes Kind, qualifiziert sie und begleitet koordinierend deren Tätigkeit. Neben den individuellen Aktivitäten der Paten und Kinder (zum Beispiel Bibliotheksbesuche oder Ausflüge) sind Gruppenveranstaltungen ebenfalls Teil des Bildungscoachings. Im Jahr 2015 gehörte auch ein Forschungsnachmittag bei ALTANA dazu, bei dem Kinder die Möglichkeit erhielten, mit Hilfe von Lebensmittelprodukten eine eigene Versuchsreihe zum Thema Vulkane durchzuführen. Angeregt von ihren neu gewonnenen Erkenntnissen beschlossen die Kinder, diese Versuchsreihe in ihrer Schule zu wiederholen, und veranstalteten daher 2016 mit diesen Experimenten einen Forschertag in ihrer Schule.

Kleine Forscher zu Gast bei ALTANA

Die naturwissenschaftliche Förderung von Kindern und Jugendlichen hat bei ALTANA Tradition. So engagieren sich Mitarbeiter von BYK-Chemie am Standort Wesel seit vielen Jahren als Schulbotschafter. Mit der Zeit sind vergleichbare Initiativen an den Standorten Widnes (Großbritannien) und Grevenbroich entstanden.

In Wesel arbeitet BYK mit zwei Grundschulen (GGS Feldmark, GGS Konrad Duden) sowie der DRK-Kindertagesstätte Abenteuerland im sogenannten „Haus der kleinen Forscher“ zusammen. Zum Konzept gehören spezielle Forschungstage mit den Schulbotschaftern. Einmal im Jahr kommen die 300 beteiligten Kinder gemeinsam mit ihren Eltern ins ALTANA Konferenzzentrum, um dort die Ergebnisse ihrer Arbeiten oder Experimente vorzustellen. 2016 standen dabei die Themenfelder Wasser und Kommunikation im Mittelpunkt.

Am Standort Widnes bestand die Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen 2016 aus mehreren Komponenten. Erstens unterstützte ein Mitarbeiter von BYK Additives als sogenannter Governor die Kinder der 6. Klasse dabei, Solarpaneele zu errichten. Zweitens besichtigten 90 Schüler im Rahmen ihres Wissenschaftsprogramms den Standort. Drittens stellten Mitarbeiter auf zwei landesweiten Veranstaltungen (Science at Work Week sowie Industry Day) den Schülern naturwissenschaftliche Ausbildungs-und Karrieremöglichkeiten vor.

Am Standort Grevenbroich boten Mitarbeiter von ACTEGA Rhenania 2015 erstmals Vorschulkindern eine Versuchsreihe zum Thema Kleben und Farben an. 2016 veranstalteten sie drei Seminare für Schüler der 10. Klasse, in denen die Jugendlichen die Möglichkeit erhielten, eigene Verpackungslacke herzustellen.

Wettbewerb für Jugendliche

Was die Förderung von Schülern der Sekundarstufe II betrifft, so setzte ALTANA 2016 auf bereits bewährte Kooperationen. Zum einen lobte das Unternehmen im vergangenen Jahr zum zweiten Mal beim Wettbewerb „Jugend gründet“ einen Sonderpreis Chemie aus, zum anderen beteiligte ALTANA sich erneut an der deutschlandweiten Schüleraktion „Chef für 1 Tag“.

Bei dem mehrstufigen, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wettbewerb „Jugend gründet“ gewann eine Gruppe des Berliner Romain-Rolland-Gymnasiums den Sonderpreis Chemie für ihren Businessplan „GreenSilicon“. Dabei handelt es sich um ein nachhaltiges Recylingkonzept, mit dem es erstmals möglich wäre, Silikone wirtschaftlich zu recyceln. Mit der Auszeichnung ist eine fünftägige Reise an die Ostküste der USA verbunden, wo die Schüler im Herbst 2016 in Wallingford bei BYK USA einen der größten Forschungs- und Produktionsstandorte der ALTANA Gruppe besichtigen konnten. 

Die Schüleraktion „Chef für 1 Tag“ hat sich zum Ziel gesetzt, Vorurteile und Distanz zwischen Schule und Wirtschaft abzubauen. Im ersten Schritt haben die ausgewählten Schulklassen Gelegenheit, die Vorstände der beteiligten Unternehmen in persönlichen Gesprächen kennenzulernen. Der Vorstandvorsitzende der ALTANA AG, Martin Babilas, stellte sich in diesem Zusammenhang im Juni 2016 den Fragen der Schüler des Gymnasiums Gerresheim in Düsseldorf. Im zweiten Schritt absolvieren die Teilnehmer ein zweitägiges Casting in Form eines professionellen Management-Audits, um sich für den Chefposten zu qualifizieren. Für das Düsseldorfer Gymnasium überzeugte Shiva Mobini-Tehrani die Expertenjury und tauschte am 3. November 2016 einen Tag lang die Schulbank gegen den Chefsessel bei ALTANA.

Fortbildung für Lehrer

2016 unterstützte ALTANA erstmals eine Fortbildung, die sich gezielt an Lehrer der Naturwissenschaften richtet. Ausgerichtet von der Initiative „Schule MIT Wissenschaft“ diente die dreitägige Konferenz in Hamburg unter dem Motto „Begeisterer begeistern“ dem Erfahrungsaustausch der Pädagogen sowie der Vermittlung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ohne die Unterstützung von Sponsoren wie ALTANA wäre die hochkarätige Veranstaltung mit Nobelpreisträgern und weiteren Wissenschaftlern nicht realisierbar.

Deutschkurse für Geflüchtete

ALTANA unterstützt die Integration von Geflüchteten in Deutschland mit der Förderung eines von den Maltesern entwickelten Konzepts für Deutschunterricht. Hierfür stellt das Unternehmen den Malteser Werken insgesamt 250.000 Euro über das Hilfsbündnis „Aktion Deutschland Hilft“ bereit. Am Standort Wesel trägt ALTANA außerdem mit einer Spende wesentlich zu einem Alphabetisierungs-Deutschkurs für Geflüchtete bei, der von der örtlichen Flüchtlingshilfe in Zusammenarbeit mit der städtischen Volkshochschule und dem Katholischen Bildungsforum Wesel ins Leben gerufen wurde. Ziel des 500 Stunden umfassenden Lehrgangs ist es, im Rahmen der Sprachvermittlung außerdem die Lese- und Schreibfähigkeit der Teilnehmer zu fördern. Mehr Informationen finden Sie unter Deutschunterricht von Anfang an.

Studentenförderung in Brasilien und Malawi

Die Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Passo Fundo e.V. hat sich über viele Jahre bewährt. Auch 2016 hat ALTANA wieder talentierte, aber mittellose Studenten mit einem Hochschulstipendium gefördert, drei in Brasilien und zwei in Malawi. Im Gegenzug verpflichten sich die jungen Menschen, sich in einem sozialen Projekt zu engagieren.

Ehrenamtliches Engagement

ALTANA unterstützt Mitarbeiter, die sich persönlich ehrenamtlich engagieren möchten, wo dies sinnvoll und realisierbar ist. Am Standort St. Louis fördert das Management dieses Engagement auch im beruflichen Alltag. Mitarbeiter können sich dort beispielweise zugunsten der Hilfsorganisation United Way Worldwide jedes Jahr zu monatlichen Spenden verpflichten, die der Arbeitgeber von ihrem Entgelt einbehält und anschließend aufstockt. Weiter haben sie jeden Monat unterschiedliche Möglichkeiten, projektbezogene Geld- oder Sachspenden zu leisten. Pro Monat kommen auf diese Weise jeweils Beträge von rund 500 US-Dollar zusammen. Sie gingen beispielsweise an die lokale Sektion der American Lung Association oder des Amerikanischen Roten Kreuzes. Einige Mitarbeiter halfen auch wieder am jährlich stattfindenden St. Louis World Food Day beim Packen von Lebensmittelpaketen. 

Spende für Nepal

Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal im April 2015 spendeten die Mitarbeiter der ALTANA Gruppe insgesamt 25.000 Euro, die das Unternehmen mit einem eigenen Beitrag auf 50.000 Euro verdoppelte. Diese Summe stellte ALTANA der „Aktion Deutschland Hilft“ für die Arbeit der Hilfsorganisation „arche noVa“ in einer aus neun Dörfern bestehenden Großgemeinde in den Bergen nördlich von Kathmandu zur Verfügung. 

Die Hilfsorganisation nutzte die Mittel, um die beim Erdbeben völlig zerstörte Janaki Grundschule im Hauptort wieder aufzubauen. Angesichts der logistischen Herausforderung, die die steile, schwer zugängliche Region für den Transport von Baumaterial und schweren Maschinen darstellt, entschloss sich die Hilfsorganisation, das Gebäude mit Hilfe von Fertigbauelementen zu errichten, die im Industriebau weltweit verwendet werden. Die vergleichsweise kostengünstigen Sandwichpaneele bieten eine Reihe von Vorteilen: Sie lassen sich leicht tragen sowie montieren und bilden anschließend stabile, erdbebensichere Gebäude. In der wieder aufgebauten Schule mit insgesamt drei Klassenräumen lernen die Grundschüler heute wieder und nutzen zudem das aufgefangene Regenwasser zum Händewaschen und für die Spülung der ebenfalls komplett neu gebauten Toiletten.