ALTANA

Bad Homburg, 27. Januar 2005

ALTANA 2004: Deutliche Dividendenerhöhung, die neunte in Folge

Die ALTANA AG (FWB: ALT; NYSE: AAA), hat das Geschäftsjahr 2004 erneut mit Spitzenwerten abgeschlossen. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 8% und erreichte mit knapp 3 Mrd. € einen neuen Rekordwert. Bereinigt um Kurseffekte lag das operative Umsatzwachstum bei 11%.

 

„ALTANA hat auch 2004 den nachhaltigen Erfolgsweg fortgesetzt. Die Unternehmensbereiche ALTANA Pharma und ALTANA Chemie haben ihr operatives Geschäft positiv weiterentwickelt, wobei insbesondere die Spezialchemie mit außerordentlicher Dynamik hervorsticht“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG.

 

Starkes internationales Geschäft

Antriebsmotor für den Erfolg von ALTANA ist weiterhin das internationale Geschäft, das mit knapp 2,5 Mrd. € 83% vom Gesamtumsatz ausmacht. Dies entspricht einem Zuwachs von 10% zum Vorjahr. Weltweit war das Umsatzwachstum unterschiedlich stark ausgeprägt: Die größte Dynamik zeigte die Region Asien mit einem Zuwachs von 26% auf 250 Mio. €. In den europäischen Märkten außerhalb Deutschlands erzielte ALTANA einen Umsatz von rund 1 Mrd. €, ein zweistelliges Plus von 12%. Das Lateinamerika-Geschäft konnte ebenfalls zweistellig um 12% auf 278 Mio. € gesteigert werden. Der Umsatz in Nordamerika nahm währungsbedingt einstellig um 3% auf 880 Mio. € zu. In Deutschland erzielte ALTANA einen Umsatz von 491 Mio. €, 2% mehr als im Vorjahreszeitraum.

 

Hoher Investitions- und F&E-Aufwand

2004 hat ALTANA 226 Mio. € in Sach- und Immaterielle Anlagen investiert. Die gesamten F&E-Aufwendungen von ALTANA erreichten 445 Mio. €, mit einem Schwerpunkt bei ALTANA Pharma mit

407 Mio. €. Weitere knapp 10 Mio. € wurden aufwandswirksam für den Rückkauf von Produktlizenzen eingesetzt. Bei ALTANA Chemie wurden 38 Mio. € in die Forschung investiert. Mit einer Forschungsquote von 22% vom Therapeutika-Umsatz bei ALTANA Pharma und knapp 5% bei ALTANA Chemie belegen beide Unternehmensbereiche Spitzenwerte im internationalen Vergleich.

 

Neue Arbeitsplätze

ALTANA beschäftigte zum 31.12.2004 weltweit rund 10.800 Mitarbeiter, ein Zuwachs von 4%. Rund 5.000 Mitarbeiter arbeiten im Inland, etwa 5.800 Mitarbeiter im Ausland. Erneut hat ALTANA entgegen dem Wirtschaftstrend sowohl im Inland (+3%) als auch im Ausland (+4%) Arbeitsplätze geschaffen. Auch im laufenden Jahr plant ALTANA, die Mitarbeiterzahl im In- und Ausland weiter zu erhöhen.

 

ALTANA Pharma erzielt erstmals über 2 Mrd. € Umsatz

Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, hat 2004 einen Umsatz von 2,1 Mrd. € erzielt, erneut ein erfreuliches Plus von 7%. Bereinigt um Wechselkurseinflüsse nahm der operative Umsatz um 9% zu. Das internationale Geschäft konnte um 8% auf 1,7 Mrd. € zulegen. Am dynamischsten hat sich das europäische Ausland mit einem Zuwachs von 14% auf 679 Mio. € entwickelt. Die Region Nordamerika erzielte – stark durch den schwachen Dollar beeinflusst – mit 749 Mio. € einen leichten Zuwachs von 2%. Lateinamerika verzeichnete ein Plus von 10%. Der Anteil des internationalen Geschäfts am Gesamtumsatz liegt nun bei 82%.

 

Bedingt durch die Effekte der deutschen Gesundheitspolitik verringerte sich der Inlandsumsatz um 1% auf 371 Mio. €. Der Zwangsrabatt von 16% hatte eine Umsatz- und Ergebnisminderung von rund 35 Mio. € zur Folge. „Leider hält die Bundesregierung auch nach dem jüngsten Kanzlergespräch mit Vertretern der Branche an ihrem innovationsfeindlichen Kurs fest, zementiert die Festbeträge und unterhöhlt den Patentschutz“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart. „Das derzeit erfolgreichste patentgeschützte Arzneimittel auf dem Weltmarkt aus deutscher Forschung, Pantoprazol, wird im Heimatmarkt Deutschland wie ein nachgemachtes Produkt behandelt und heruntergestuft. Das gibt es sonst nirgendwo – ein ganz spezieller deutscher Sonderweg.“

 

ALTANA Pharma hat das strategische Kerngeschäft Therapeutika weiter gestärkt und erzielte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten einen Umsatz von 1,8 Mrd. €. Das umsatzstärkste Produkt Pantoprazol (Pantozol®/Protonix®), ein innovatives Magen-Darm-Präparat, hat auch 2004 beim weltweiten Marktumsatz  – einschließlich aller Vertriebspartner – weiter zugelegt und erreichte knapp 2,5 Mrd. €, was einer Steigerung von 6% entspricht. Der Eigenumsatz mit Pantoprazol erreichte 1,2 Mrd. €  und lag damit 9% über dem Vorjahreswert.

 

Auch 2005 wird der Eigenumsatz von Pantoprazol nach unseren Erwartungen eine ähnliche Zuwachsrate wie 2004 erreichen.

 

ALTANA Chemie steigert Umsatz deutlich um 13% 

Die ALTANA Chemie AG, Wesel, hat den Umsatz 2004 signifikant auf 854 Mio. € gesteigert, ein Umsatzsprung von 13% zum Vorjahr, und hat damit deutlich besser abgeschnitten als die Branche.

 

Der Inlandsumsatz lag mit 120 Mio. € 12% über dem Vorjahr. Das Auslandsgeschäft konnte mit 734 Mio. € um 13% zulegen. Der Anteil des internationalen Geschäfts liegt bei 86%. Die Zuwachsraten unterscheiden sich dabei regional: während das Geschäft in Asien um 26% und in Lateinamerika um 22% überproportional zunahm, betrug das Wachstum in Europa (ohne Deutschland) 9% und in Nordamerika 5% (währungsberei-nigt 18%).

 

Alle Geschäftseinheiten von ALTANA Chemie trugen zum operativen Wachstum bei. Größter Umsatzträger war mit 348 Mio. € (+16%) die Geschäftseinheit Additives & Instruments, gefolgt von den Geschäftsein-heiten Electrical Insulation mit 291 Mio. € (+12%) sowie Coatings & Sealants mit 215 Mio. € (+7%).

 

Ergebniszuwachs und Dividendenerhöhung 

ALTANA wird für das Gesamtjahr 2004 ein Ergebnis v. St. (EBT) über der bisher prognostizierten Höhe von rund 600 Mio. € erreichen; es zeichnet sich ein Ertragsvolumen von rund 620 Mio. € ab. Die erwartete Umsatzrendite (EBT) des Konzerns dürfte mit einem Niveau von rund 21% wieder deutlich über dem Marktdurchschnitt liegen. Dies gilt auch für die operativen Renditen (EBITDA) der beiden Unternehmens-bereiche mit rund 29% bei ALTANA Pharma und rund 19% bei ALTANA Chemie.

 

„Unsere Aktionäre werden wie in den Vorjahren an der positiven Ergebnisentwicklung in vollem Umfang teilhaben. Infolge einer niedrigeren Steuerquote wird der Nettogewinn zweistellig wachsen. Wir werden deshalb der Hauptversammlung erneut eine deutliche Dividendenerhöhung vorschlagen, die neunte in Folge“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart.

 

Ausblick 2005

Der Wachstumskurs von ALTANA wird sich nach unseren Planungen auch 2005 fortsetzen. Die hohen Zukunftsaufwendungen werden fortgeführt, sowohl bei den Investitionen, bei den Forschungsaufwendungen wie auch insbesondere in den strategischen Marktregionen USA und Asien.


           

Eckdaten 2004

 

ALTANA Konzern

20041)

2003

Veränderung

 

 

 

in %

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz (in Mio. €)

 2.963

2.735

+ 8

 

 

 

 

Inland

    491

   482

+ 2

Ausland

 2.472

2.253

+ 10

 

 

 

 

ALTANA Pharma

 2.109

1.980

+ 7

ALTANA Chemie

    854

   755

+ 13

 

 

 

 

Zahl der Mitarbeiter (31.12.)

10.783

10.402

+ 4 

 

 

 

 

Inland

  4.958

  4.816

+ 3 

Ausland

  5.825

  5.586

+ 4

 

 

 

 

ALTANA Pharma

  8.200

  7.702

+ 6

ALTANA Chemie

  2.521

  2.634

 - 4

 

 

 

 

Investitionen (Sach- und

Immaterielle Anlagen in Mio. €)

    226 

     237

 - 5 

davon Sachanlagen

    183

     170

+ 8

           Immaterielle Anlagen

      43

       67

 - 35

 

 

 

 

ALTANA Pharma

    165

      141   

+ 18

ALTANA Chemie

      60

        86

 - 31

 

1) vorläufige Angaben

 

Termine

Über die Ergebnisentwicklung im Detail sowie den Jahresabschluss 2004 wird ALTANA auf der Bilanzpressekonferenz und einem Analystenmeeting am 17. März 2005 in Bad Homburg berichten.
Der Bericht zum ersten Quartal erscheint am 28. April 2005 verbunden mit einem Conference Call.
Die Hauptversammlung der ALTANA AG findet am 4. Mai 2005 im CongressCenter Messe Frankfurt statt.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen noch nicht testierte Umsatz- und Ergebniszahlen für das Jahr 2004 und Umsatzprognosen für Pantoprazol für das Jahr 2005 sowie Prognosen hinsichtlich einer Erhöhung der Dividende. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA, wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Wechselkurse des Euro zu anderen Währungen, ALTANA’s Fähigkeit, neue und innovative pharmazeutische und chemische Produkte zu entwickeln, Entscheidungen der zuständigen Gesundheitsbehörden, Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltungsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die Höhe der von ALTANA getätigten Investitionen in pharmazeutische F&E, die von ALTANA zum Vertrieb seiner Pharmazeutika eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, die Struktur des Pharmazeutikaangebots von ALTANA, ALTANA’s Fähigkeit, enge Beziehungen zu seinen Chemiekunden aufrechtzuerhalten, die Konjunkturzyklen, denen ALTANA’s Chemiekunden unterliegen, und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in seinem Unternehmensbereich Chemie verwendet. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.