ALTANA

Frankfurt / Wesel, 26. April 2007.

ALTANA AG strebt Aufgabe der Börsennotierung in USA an

Der Vorstand der ALTANA AG hat beschlossen, die Notierung an der New York Stock Exchange (NYSE) zu beenden und bei der zuständigen Securities Exchange Commission (SEC) einen Antrag auf Deregistrierung zu stellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Deregistrierungsverfahrens wird ALTANA nicht mehr den Bestimmungen des US-amerikanischen Kapitalmarktrechts einschließlich der Berichtspflichten und Vorschriften des Sarbanes Oxley Acts unterliegen, die sich aus der Registrierung bei der SEC ergeben. ALTANA hat keine Schritte unternommen, um ihre American Depository Shares (ADRs) und ihre Aktien in den Handel an einer anderen Börse in den USA einzubeziehen.

 

Die US-Aktivitäten der zum 31. Dezember 2006 an Nycomed verkauften ALTANA Pharma hatten das Unternehmen 2002 zum Listing an der New York Stock Exchange bewogen. Nach dem Verkauf von ALTANA Pharma entfällt dieser Beweggrund. Mit der Aufgabe der Börsennotierung trägt ALTANA damit der neuen Konzernstruktur als reines Spezialchemieunternehmen Rechnung.

 

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.