ALTANA

Bad Homburg, 2. November 2006

Q1-3 2006: ALTANA mit deutlich zweistelligem Umsatz- und Ergebniswachstum

  • Umsatz mit +23% und EBT mit +22% deutlich über Vorjahr
  • Sehr starkes Ergebnis im dritten Quartal: EBT +47%
  • ALTANA Chemie mit anhaltend hoher Profitabilität
  • Ca. 31 € Sonderdividende für ALTANA Aktionäre und erneute Dividendenerhöhung für 2006

Die ALTANA AG (FWB: ALT, NYSE: AAA) hat zum dritten Quartal 2006 ihre gute Entwicklung mit deutlichen Zuwächsen fortgesetzt und den Umsatz in der bisherigen Konzernstruktur um 23% auf 2,911 Mrd. € gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres gesteigert. Der Zuwachs ist einerseits durch eine sehr gute operative Performance im dritten Quartal bedingt, außerdem trägt die Akquisition der ECKART Gruppe zu der hervorragenden Entwicklung bei. Bereinigt um Akquisitions-/Desinvestitionseffekte ergibt sich ein zweistelliges operatives Wachstum von 10%.

„Mit diesem überzeugenden Ergebnis schreiben wir die Erfolgsgeschichte vor der Neuausrichtung des ALTANA Konzerns konsequent fort“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG. „Wir haben in allen Bereichen ein Ergebnisniveau erreicht, von dem aus sich die Zukunft erfolgreich gestalten lässt.“

Vom Gesamtumsatz wurden 2,457 Mrd. € außerhalb Deutschlands erzielt. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 26% und entspricht einem Auslandsanteil von 84%. Besonders starke Zuwächse wurden in den Marktregionen Nordamerika von 37% auf 902 Mio. € und Asien von 39% auf 284 Mio. € erzielt. Ebenfalls erfreulich entwickelten sich die Umsätze in Lateinamerika mit einem Zuwachs von 24% auf 285 Mio.€. Die Umsätze im europäischen Ausland stiegen um 15% auf 931 Mio. €, die Inlandsumsätze legten um 9% auf 454 Mio. € zu.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) – ebenfalls in der bisherigen Konzernstruktur – erhöhte sich per September um 22% auf 648 Mio. €. Die Wachstumsrate ist durch Sondereffekte beeinflusst: Das EBT enthält einen einmaligen Aufwand im Zusammenhang mit dem Konzernumbau in Höhe von 28 Mio. €, davon 25 Mio. € für die bereits zum Halbjahr berichtete Ablösung diverser Mitarbeiterbeteiligungsprogramme. Die Veräußerung des Anteils an GPC Biotech ergab im September einen positiven Ergebniseffekt von 23 Mio. €.

Die operative Ergebnisgröße EBITDA lag nach neun Monaten mit 750 Mio. € um 22% über dem Vorjahreswert, das EBIT mit 619 Mio. € um 19% und der Konzerngewinn mit 406 Mio. € um 22% über dem Vorjahreswert.

Nach neun Monaten in 2006 betrug die operative Rendite (EBITDA) 25,8% und die Umsatzrendite vor Steuern (EBT) 22,3%. Das Ergebnis je Aktie (EPS) konnte um 22% auf 2,98 € gesteigert werden.

Die Sachinvestitionen sowie die Investitionen in immaterielle Vermögensgegenstände sanken um 24% auf 136 Mio. €, die Forschungskosten stiegen um 14% auf 374 Mio. €. Das Gesamtunternehmen beschäftigte zum 30. September 2006 weltweit 13.500 Mitarbeiter, weitgehend akquisitionsbedingt 20% mehr als im Vorjahreszeitraum. Rund 6.400 Mitarbeiter arbeiten im Inland, rund 7.100 Mitarbeiter im Ausland.

Sonderdividende für ALTANA Aktionäre

Der Gewinn aus der Veräußerung des Pharmageschäfts soll 2007 den Aktionären der ALTANA AG zugeführt werden. Es ist vorgesehen, den Verkaufserlös aus dieser Transaktion nach Abzug des Buchwerts der Pharmasparte und der mit der Transaktion verbundenen Steuern und Kosten den Aktionären im Wege einer Sonderausschüttung zukommen zu lassen. Sofern die Transaktion wie geplant zum Ende des Jahres 2006 vollzogen wird, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Ordentlichen Hauptversammlung am 3. Mai 2007 eine entsprechende Sonderdividende vor. Unter der Annahme, dass sich der endgültige Verkaufspreis auf 4,5 Mrd. € beläuft, ist von einer Sonderdividende in Höhe von ca. 31 € pro dividendenberechtigte Aktie (136 Mio. Stück) auszugehen.

Erneute Anhebung der Dividende

Zusätzlich erhalten die ALTANA Aktionäre die Dividende für das ausgezeichnete Geschäftsjahr 2006. Diese wird sich deutlich erhöhen. „Unsere Aktionäre werden wie in den Vorjahren an der positiven Ergebnisentwicklung teilhaben. Die elfte Dividendenerhöhung in Folge unterstreicht eindrücklich die Altana Erfolgsgeschichte“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart.

Tracking-Zertifikat auf ALTANA Aktie

Die Deutsche Bank hat uns mitgeteilt, dass sie für die Zeit nach dem Vollzug der Veräußerung des Pharmageschäfts die Emission eines Tracking-Zertifikats auf die ALTANA Aktie „ex Dividende“ in Deutschland und Europa im Rahmen eines öffentlichen Angebots plant. Das Zertifikat soll laut Angaben der Deutschen Bank den Wert der ALTANA AG mit dem Spezialchemiegeschäft ohne die erwartete Sonderdividende und ohne die normale Dividende für das Geschäftsjahr 2006 abbilden und den Anspruch auf Lieferung einer ALTANA Aktie „ex Dividende“ nach der Ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft im Mai 2007 verkörpern. Den genauen Zeitraum und weitere Umstände der Emission hat die Bank nach ihren Angaben noch nicht endgültig festgelegt. Wenn die Veräußerung der ALTANA Pharma AG wie geplant zum Ende des Jahres 2006 vollzogen wird, wird das Zertifikat voraussichtlich Anfang Januar 2007 angeboten und bis voraussichtlich Ende Mai 2007 gehandelt.

Mit der Emission des Zertifikats beabsichtigt die Deutsche Bank, Investoren zu ermöglichen, bereits ab Januar 2007 frühzeitig liquiditätsschonend in die künftige ALTANA AG, d.h. in den verbleibenden Bereich Spezialchemie zu investieren.

Der Vorstand der ALTANA AG erwartet, soweit durch das Zertifikat Investoren gewonnen werden können, eine entsprechende Auswirkung auf die Nachfrage nach ALTANA Aktien, da die Deutsche Bank mit der Ausgabe eines Zertifikats eine Verpflichtung zur Lieferung einer ALTANA Aktie „ex Dividende“ eingeht.

Die Deutsche Bank hat uns darüber informiert, dass das Zertifikat nicht in den USA und auch nicht Personen mit Wohnsitz in den USA angeboten werden wird.

ALTANA Konzern: Optimistischer Ausblick auf das Geschäftsjahr 2006 bestätigt

Mit der Veräußerung des Pharmageschäfts wird die Aufgliederung der ALTANA AG in zwei eigenständige Pharma- und Chemiegeschäfte wie angekündigt 2006 zum Abschluss gebracht. Nach dem zum Jahresende vorgesehenen Closing der Transaktion ist der wirtschaftliche Übergang des Pharmageschäfts an Nycomed zum 1. Januar 2007 vorgesehen. Nach der Veräußerung wird sich die ALTANA AG, die an der Börse notiert bleibt, auf das Spezialchemiegeschäft ALTANA Chemie konzentrieren.

Für das Geschäftsjahr 2006 erwarten wir – basierend auf der bisherigen Konzernstruktur – ein Umsatzwachstum von rund 20% bei einem Geschäftsvolumen von knapp 4 Mrd. €. Das Ergebnis (EBT) dürfte vor Sonderaufwendungen für den Konzernumbau etwa 8−10% über Vorjahr liegen.

„Wir sind sehr zuversichtlich, unsere hohen Ziele für das ganze Jahr zu erreichen – sowohl was den Umsatz und das Ergebnis betrifft. Mit einem erneuten Rekordjahr, dem elften in Folge, verabschiedet sich das Unternehmen aus seiner bisherigen Konzernstruktur“, so Dr. Nikolaus Schweickart.

ALTANA Pharma mit starkem internationalen Geschäft

Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, hat in den ersten neun Monaten 2006 den Umsatz um 11% auf

1,926 Mrd. € gesteigert. Bereinigt um Wechselkurseffekte ergibt sich ein operatives Wachstum von 9%.

Der Kernbereich Therapeutika legte beim Umsatz um 12% auf 1,695 Mrd. € zu.

Nach neun Monaten konnte ALTANA Pharma das Ergebnis vor Steuern (EBT) um 21% auf 565 Mio. € steigern. Bei der Umsatzrendite vor Steuern (EBT) erzielte ALTANA Pharma mit 29,4% erneut einen Spitzenwert. Die operative Rendite (EBITDA) betrug 31,5%.

Erfreulich entwickelte sich das Auslandsgeschäft mit einem Zuwachs von 16% auf 1,641 Mrd. €. Der Anteil des Auslandsgeschäfts lag damit nach Ende des dritten Quartals bei 85%. Aufgrund der Festbetragsanpassungen von Pantoprazol im April und Juli 2006 blieben die Umsätze in Deutschland 12% unter Vorjahr.

Mit dem innovativen Magen-Darm-Präparat Pantoprazol (Pantozol®/Protonix®) erzielte ALTANA Pharma einen Eigenumsatz von 1,151 Mrd. €, was einer Steigerung von 15% entspricht. Der Marktumsatz einschließlich aller Vertriebspartner betrug nach neun Monaten weltweit 2,176 Mrd. €, ein Plus von 7%.

Im US-Markt wurde ein Marktumsatz von über 1,1 Mrd. € erzielt, 10% mehr als im Vorjahreszeitraum.

Mit einem Anteil von rund 18% bei den Verschreibungen (1. Oktober) hat Pantoprazol in den USA weiterhin eine starke Marktstellung unter den Protonenpumpenhemmern. Der Anteil des Hauptumsatzträgers Pantoprazol am Gesamtumsatz von ALTANA Pharma liegt bei 60%.

Mit Atemwegsmedikamenten konnte ALTANA Pharma nach neun Monaten 2006 ein Umsatzvolumen von insgesamt 62 Mio. € erzielen. Der Umsatz von Alvesco® (Ciclesonid) lag bei 12 Mio. €. Das neuartige inhalative Kortikosteroid zur Behandlung von Asthma ist mittlerweile weltweit in 41 Märkten zugelassen und in 23 Märkten eingeführt. Für das Geschäftsjahr 2006 strebt ALTANA Pharma für Alvesco® ein Umsatzvolumen von rund 16 Mio. € an.

Im September hat ALTANA Pharma die Marktzulassung für Alvesco® (Ciclesonid) in Kanada erhalten.

Im Oktober erfolgte die Markteinführung. Ebenfalls im Oktober erfolgte in den USA die Marktzulassung für Ciclesonid Nasenspray (OMNARIS™) zur Behandlung von allergischer Rhinitis. Entsprechend der neuen Vermarktungsstrategie für die USA wird das Präparat an einen Vertriebspartner auslizensiert.

Die Markteinführung von OMNARIS™ in den USA wird für 2007 erwartet. Mit OMNARIS™ wird die Ciclesonid Produktplattform um ein neues, wichtiges Präparat aus der eigenen Forschung erweitert.

Mit dem OTC-Geschäft erzielte ALTANA Pharma ein Umsatzplus von 17% auf 109 Mio. €.

Das Geschäftsfeld Imaging lag mit einem Umsatz von 80 Mio. € 4% unter dem Niveau des Vorjahres.

Die Sachinvestitionen sowie die Investitionen in immaterielle Vermögensgegenstände sind zum dritten Quartal 2006 um 44% auf 87 Mio. € gesunken, die Forschungskosten stiegen um 8% auf 324 Mio. €. ALTANA Pharma beschäftigte zum 30. September 2006 weltweit 9.016 Mitarbeiter, 3% mehr als im Vorjahreszeitraum. Durch Maßnahmen des Managements sind die Personalzahlen seit 31. März 2006 etwa konstant geblieben.


ALTANA Pharma: Ausblick 2006

Bei ALTANA Pharma gehen wir von einem Umsatzwachstum von etwa 10% aus. Bei Pantoprazol sehen wir beim Eigenumsatz Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich, beim weltweiten Marktumsatz, einschließlich aller Vertriebspartner, im hohen einstelligen Prozentbereich. Für das Ergebnis (EBT) wird trotz der Belastungen, die sich in Deutschland aus den gesetzlich bedingten Preisabsenkungen (AVWG) bei Pantoprazol sowie in den USA durch die Restrukturierungsmaßnahmen an den Standorten Florham Park und Waltham ergeben, mit einem Zuwachs im Bereich von 5−8% über dem Vorjahr gerechnet.

„ALTANA Pharma wird im Geschäftsjahr 2006 erneut ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Die seit Jahren anhaltende positive Geschäftsentwicklung eröffnet uns im Hinblick auf den geplanten Zusammenschluss mit Nycomed eine sehr gute Ausgangsbasis. Zudem werden die durch den Zusammenschluss verbesserten strategischen Entwicklungsmöglichkeiten dazu beitragen, auch in Zukunft Umsatz- und Ergebniswachstum zu erschließen“, sagte Dr. Hans-Joachim Lohrisch, Mitglied des Vorstands der ALTANA AG und Vorstandsvorsitzender der ALTANA Pharma AG.

ALTANA Chemie: Dynamisches Wachstum bei anhaltend hoher Profitabilität

Die ALTANA Chemie AG, Wesel, hat nach neun Monaten 2006 einen Umsatz von 985 Mio. € erzielt und liegt damit 58% über dem Vorjahreswert. Bereinigt um Wechselkurs- und

Akquisitions-/Desinvestitionseffekte ergibt sich ein operatives Wachstum von 11%.

Umsatzsteigerungen konnten in den ersten neun Monaten in allen Regionen erzielt werden. Akquisitionsbedingt verzeichnete die Region Nordamerika den größten Zuwachs mit 100% auf 203 Mio. €, gefolgt vom Inlandsumsatz, der mit einem Zuwachs von 82% auf 169 Mio. € stieg. Vor allem Dank der Nachfragebelebung in China konnte das Asien-Geschäft um 53% auf 227 Mio. € ausgeweitet werden. Ebenfalls um 53% auf 49 Mio. € stiegen die Umsätze in Lateinamerika. Im europäischen Ausland konnten die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 36% auf 307 Mio. € gesteigert werden.

Starkes Wachstum in allen Geschäftsbereichen

Zur guten Geschäftsentwicklung trugen alle vier Geschäftsbereiche mit deutlichen Umsatzzuwächsen bei. Im größten Geschäftsbereich Additives & Instruments stieg der Umsatz um 15% auf 317 Mio. €. Der neue Geschäftsbereich Effect Pigments (ECKART), der seit dem 1. Oktober 2005 konsolidiert wird, trug in den ersten neun Monaten 254 Mio. € zum Umsatz bei und legte damit im Pro-forma-Vorjahresvergleich um 13% zu. Electrical Insulation lag mit einem Umsatz von 246 Mio. € 12% über Vorjahr. Der Geschäftsbereich Coatings & Sealants verzeichnete vor allem akquisitionsbedingt einen Umsatzanstieg

von 31% auf 168 Mio. €.

Überdurchschnittliche Ertragsstärke

ALTANA Chemie verbesserte das operative Ergebnis (EBITDA) in den ersten neun Monaten 2006 um 66% auf 188 Mio. € und damit überproportional zur Umsatzentwicklung. Dazu trugen neben dem neuen Geschäftsbereich Effect Pigments und der dynamischen Umsatzentwicklung auch das infolge der Portfoliomaßnahmen verbesserte Ertragsniveau von Coatings & Sealants bei. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag mit 122 Mio. € trotz hoher akquisitionsbedingter Abschreibungen und Finanzierungskosten um 52% über Vorjahr, die erzielte Umsatzrendite liegt bei 12,4%. Die operative Marge, gemessen an der Kennzahl EBITDA, betrug 19,0%, ein im internationalen Vergleich in der Spezialchemiebranche ausgezeichneter Wert.

„Als fokussiertes und in unseren Zielmärkten global führendes Spezialchemieunternehmen sind wir in hervorragender Weise positioniert, das hohe Wachstumstempo weiter fortzuschreiben“, so

Dr. Matthias Wolfgruber, Mitglied des Vorstands der ALTANA AG und Vorstandsvorsitzender der ALTANA Chemie AG. 

Die Sachinvestitionen sowie die Investitionen in immaterielle Vermögensgegenstände stiegen zum dritten Quartal 2006 um rund 100% auf 49 Mio. €, die Forschungskosten um 68% auf 50 Mio. €. ALTANA Chemie beschäftigte zum 30. September 2006 weltweit 4.434 Mitarbeiter, weitgehend akquisitionsbedingt 82% mehr als im Vorjahreszeitraum. Ohne die Neuerwerbungen erhöhte sich die Belegschaft um 2%.

ALTANA Chemie: Ausblick 2006

Bei ALTANA Chemie gehen wir von einem nominalen Umsatzwachstum von ungefähr 40% aus.

Der operative Ergebniszuwachs (EBITDA) sollte sich in der gleichen Größenordnung wie der

Umsatzzuwachs entwickeln.

Eckdaten Q1–3 2006

Durch den geplanten Verkauf des Pharmageschäfts, ALTANA Pharma, weist ALTANA bis zum Vollzug der Transaktion die mit dem Pharmageschäft verbundenen Aktivitäten als „nicht fortgeführte Aktivitäten“ aus. Unter den fortgeführten Aktivitäten sind die Geschäfte der ALTANA Chemie sowie die Holding Funktionen der ALTANA AG zusammengefasst. Die Veräußerung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden der EU und der USA und der außerordentlichen Hauptversammlung der ALTANA AG am 19./20. Dezember 2006.

ALTANA Konzern   

Januar bis September 2006   

Januar bis September 2005   

Veränderung   

   

   

   

   

   

in Mio. €   

in Mio. €   

in %   

   

   

   

   

Umsatz    

2.911   

2.358   

+23   

davon fortgeführte Aktivitäten   

985   

624   

+58   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten   

1.926   

1.734   

+11   

   

   

   

   

Ergebnis v. Zinsen, Steuern u. Abschreibungen (EBITDA)   

750   

616   

+22   

davon fortgeführte Aktivitäten   

164   

85   

+93   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten   

586   

531   

+11   

   

   

   

   

Ergebnis v. Zinsen u. Steuern (EBIT)    

619   

522   

+19   

davon fortgeführte Aktivitäten   

106   

55   

+92   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten   

513   

467   

+10   

   

   

   

   

Ergebnis v. St. (EBT)   

648   

533   

+22   

davon fortgeführte Aktivitäten
AAktivitätenAktivitäten
   

103   

64   

+61   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten AKAktivitäten   

545   

469   

+16   

   

   

   

   

Umsatzrendite (EBT) in %   

22,3   

22,6   

   

   

   

   

   

Konzerngewinn (EAT)   

406   

333   

+22   

davon fortgeführte Aktivitäten   

66   

39   

+69   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten   

340   

294   

+16   

   

   

   

   

Ergebnis je Aktie in €   

2,98   

2,45   

+22   

davon fortgeführte Aktivitäten   

0,48   

0,28   

+71   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten   

2,50   

2,17   

+15   

   

   

   

   

Zahl der Mitarbeiter (30.09.)   

13.501   

11.265   

+20   

davon fortgeführte Aktivitäten   

4.485   

2.500   

+79   

davon nicht fortgeführte Aktivitäten   

9.016   

8.765   

+3   

 

Eine Pressekonferenz für Journalisten findet heute, 2. November, um 10 Uhr in Bad Homburg statt sowie eine Analysten-Telefonkonferenz um 14 Uhr. Mehr über die betreffenden Webcasts sowie diese Presseinformation und den Quartalsbericht finden Sie im Internet unter www.altana.de.

 

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen Umsatz- und Ergebnisprognosen für den ALTANA Konzern und die Unternehmensbereiche ALTANA Pharma und ALTANA Chemie und das Arzneimittel Pantoprazol, Informationen hinsichtlich des weiteren Prozesses der Veräußerung des Unternehmensbereichs ALTANA Pharma und der Zukunft der ALTANA als börsennotiertes Spezialchemieunternehmen, Informationen über den erwarteten Gesamtkaufpreis und Einzelheiten hinsichtlich einer aus dem Gewinn der Veräußerung des Unternehmensbereichs ALTANA Pharma auszuzahlenden Sonderdividende sowie zur Höhe der Dividende für das Geschäftsjahr 2006. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Entscheidungen der zuständigen Kartellbehörden, die tatsächliche Höhe des Kaufpreises für den Unternehmensbereich ALTANA Pharma, die Anzahl der von der ALTANA selbst gehaltenen Aktien, die Beschlüsse der ALTANA Aktionäre in der Außerordentlichen und der Ordentlichen Hauptversammlung der ALTANA AG sowie Investitionsentscheidungen der Mehrheitsaktionärin der ALTANA AG, weiterhin Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die von ALTANA eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, ALTANAs Fähigkeit, enge Beziehungen zu ihren Chemiekunden aufrecht zu erhalten und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in ihrer Chemiesparte verwendet. 

In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 
Diese Pressemitteilung enthält weiterhin Informationen hinsichtlich eines geplanten Zertifikats der Deutschen Bank. Die ALTANA kann nicht garantieren, dass die Deutsche Bank das Tracking Zertifikat auf die ALTANA Aktie ex Dividende tatsächlich emittieren wird, dass das Zertifikat den Wert des Chemiebereichs der ALTANA abbilden wird, dass sich ein liquider Markt für das Zertifikat bilden wird oder dass die Ausgabe des Zertifikats zu einer erhöhten Nachfrage nach der ALTANA Aktie führen wird. Bei dem Tracking Zertifikat handelt es sich ausschließlich um ein Instrument der Deutschen Bank. Wer in das Tracking Zertifikat investiert, erhält dadurch keine Rechte als Aktionär der ALTANA. Die ALTANA wird sich an der Emission des Tracking Zertifikats nicht beteiligen und keinerlei Verpflichtungen gegenüber Investoren eingehen. Die ALTANA gibt in Bezug auf das Zertifikat keine Empfehlung ab. Dieses Dokument stellt kein Angebot zum Verkauf des Zertifikats oder der ALTANA Aktie dar. Für weiterführende Informationen über die ALTANA und die ALTANA Aktie wird auf die ALTANA Internetseite (www.altana.de) und die Berichte verwiesen, die die ALTANA bei der US Securities and Exchange Commission (www.sec.gov.) einreicht.