ALTANA

Bad Homburg, 2. August 2006

ALTANA mit dynamischem 1. Halbjahr 2006

  • ALTANA Pharma: Umsatz +13%, operative Rendite 30%
  • ALTANA Chemie: Umsatz +56%, operative Rendite 19%
  • Ausblick 2006 bestätigt: Unterwegs zum 11. Rekordjahr in Folge

Die ALTANA AG (FWB: ALT, NYSE: AAA) hat im ersten Halbjahr 2006 den Konzernumsatz um 24% auf 1,93 Mrd. € gesteigert. Der Zuwachs ist bedingt durch eine sehr gute operative Performance von ALTANA Pharma und ALTANA Chemie. Außerdem trägt die Akquisition der ECKART Gruppe zu der hervorragenden Entwicklung bei. Bereinigt um Wechselkurs- und Akquisitions-/ Desinvestitionseffekte ergibt sich ein operatives Wachstum von 10%. „Das erste Halbjahr bestätigt eindrucksvoll, dass wir auf einem guten Weg sind, unsere ehrgeizigen Wachstumsziele für das Gesamtjahr 2006 zu erreichen", erklärte Dr. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG.

Vor allem in den internationalen Märkten konnten gute Wachstumsraten erzielt werden. Vom Gesamtumsatz wurden über 1,6 Mrd. € außerhalb Deutschlands erzielt. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 28% und entspricht einem Auslandsanteil von 84%. Der Inlandsumsatz lag mit 305 Mio. € im ersten Halbjahr um 10% über dem Vorjahreswert. Besonders starke Zuwächse wurden in den Marktregionen Nordamerika von 39% auf 592 Mio. €, in Lateinamerika von 36% auf 197 Mio. € und in Asien von 37% auf 188 Mio. € erzielt. Die Umsätze im europäischen Ausland stiegen um 15% auf 622 Mio. €.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich um 8% auf 382 Mio. €. Die Wachstumsrate ist durch einen Sondereffekt beeinflusst: Das EBT im zweiten Quartal 2006 enthält einen einmaligen Aufwand in Höhe von 25 Mio. € für die Ablösung verschiedener Mitarbeiterbeteiligungsprogramme im Zuge des geplanten Konzernumbaus. Ohne diesen Sondereffekt wurde ein Ergebniswachstum (EBT) von 16% erzielt.

Die operative Ergebnisgröße EBITDA lag im ersten Halbjahr mit 466 Mio. € um 14% über dem Vorjahreswert, das EBIT mit 379 Mio. € um 9% und der Konzerngewinn mit 244 Mio. € um 11% über dem Vorjahreswert.

Im ersten Halbjahr 2006 betrug die operative Rendite (EBITDA) 24,1%, die Umsatzrendite vor Steuern (EBT) 19,8%. Das Ergebnis je Aktie (EPS) konnte um 11% auf 1,79 € gesteigert werden.

Die Sachinvestitionen sowie die Investitionen in immaterielle Vermögensgegenstände stiegen zur Mitte 2006 um 42% auf 93 Mio. €, die Forschungskosten um 14% auf 245 Mio. €. ALTANA beschäftigte zum 30. Juni 2006 weltweit etwa 13.500 Mitarbeiter, weitgehend akquisitionsbedingt 21% mehr als im Vorjahreszeitraum. Rund 6.400 Mitarbeiter arbeiten im Inland, rund 7.000 Mitarbeiter im Ausland.

ALTANA Konzern: Ausblick 2006 bestätigt
Für das Geschäftsjahr 2006 erwarten wir auf Konzernebene ein Umsatzwachstum von rund 20% bei einem Geschäftsvolumen von knapp 4 Mrd. €. Das Ergebnis (EBT) dürfte vor Sonderaufwendungen für den Konzernumbau etwa 8-10% über Vorjahr liegen.

Der Prozess der langfristigen Weiterentwicklung der beiden Unternehmensbereiche schreitet voran.
„Wir sind auf einem guten Weg. Wir streben eine strategisch langfristige Lösung an und sind darüber mit potenziellen Partnern im Gespräch. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für die Verselbstständigung des Chemiegeschäfts. Aus heutiger Sicht werden wir, wie angekündigt, die entscheidenden Weichenstellungen und Entscheidungen für die beiden Prozesse noch im Laufe dieses Jahres vornehmen“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG.

ALTANA Pharma: Starkes internationales Geschäft mit Spitzenrenditen

Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, hat im ersten Halbjahr 2006 den Umsatz um 13% auf 1,27 Mrd. € gesteigert. Bereinigt um Wechselkurseffekte ergibt sich ein operatives Wachstum von 10%. Der Kernbereich Therapeutika legte beim Umsatz um 14% auf 1,12 Mrd. € zu.

Im ersten Halbjahr konnte ALTANA Pharma das Ergebnis vor Steuern (EBT) trotz der Belastungen aus der Absenkung des Festbetrags für Pantoprazol in Deutschland um 8% auf 339 Mio. € steigern. Mit 26,6% erzielte ALTANA Pharma erneut einen Spitzenwert bei der Umsatzrendite vor Steuern (EBT). Die operative Rendite (EBITDA) betrug 30,0%.

Erfreulich entwickelte sich das Auslandsgeschäft mit einem Zuwachs von 18% auf 1,08 Mrd. €. Der Anteil des Auslandsgeschäfts lag damit Ende des ersten Halbjahres bei 85%. Aufgrund des starken ersten Halbjahres 2005 und wegen der Festbetragsanpassung von Pantoprazol im April 2006 blieben die Umsätze in Deutschland 10% unter Vorjahr.

Anfang Juli hat ALTANA Pharma eine neue Tablettenproduktion in Cork (Irland) in Betrieb genommen. Mit der Produktion in Cork verfügt ALTANA Pharma neben Oranienburg (Deutschland) über einen zweiten modernen, hochwertigen Produktionsstandort für feste Darreichungsformen. Im Juni wurde in
Barsbüttel-Willinghusen das neue Institut für präklinische Arzneimittelsicherheit eröffnet, in dem die bisherigen Forschungsstandorte Hamburg und Willinghusen zusammengelegt wurden.

Gastro-Geschäft
Anhaltend stark ist die Dynamik beim innovativen Magen-Darm-Präparat Pantoprazol (Pantozol®/Protonix®). ALTANA Pharma erzielte damit einen Eigenumsatz von 743 Mio. €, was einer Steigerung von 13% entspricht. Der Marktumsatz einschließlich aller Vertriebspartner betrug in den ersten sechs Monaten weltweit 1,47 Mrd. €, ein Plus von 10%. Im US-Markt wurde ein Marktumsatz von 751 Mio. € erzielt, 11% mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit einem Anteil von rund 19% bei den Verschreibungen (1. Juli) hat Pantoprazol in den USA weiterhin eine starke Marktstellung unter den Protonenpumpen-hemmern. Der Anteil des Hauptumsatzträgers Pantoprazol am Gesamtumsatz von ALTANA Pharma liegt bei 58%.

Atemwegs-Geschäft
Mit Atemwegsmedikamenten konnte ALTANA Pharma im ersten Halbjahr 2006 ein Umsatzvolumen von insgesamt 38 Mio. € erzielen. Der Umsatz von Alvesco® (Ciclesonid) lag bei 7 Mio. €. Das neuartige inhalative Kortikosteroid zur Behandlung von Asthma ist mittlerweile weltweit in 38 Märkten zugelassen und in 20 Märkten eingeführt. Weitere Markteinführungen sind in diesem Jahr geplant. Für das Geschäftsjahr 2006 strebt ALTANA Pharma ein Umsatzvolumen von rund 16 Mio. € an. Der Zulassungsantrag für OMNAIRTM, ein Nasenspray mit Ciclesonid zur Behandlung von allergischer Rhinitis, wurde in den USA und Kanada eingereicht. Bei der Ciclesonid-Kombination mit Formoterol sind zusätzliche Phase I/Phase II-Studien erforderlich. Daher wird die Phase III später als ursprünglich erwartet beginnen.

Imaging/OTC
Mit dem OTC-Geschäft erzielte ALTANA Pharma ein Umsatzplus von 18% auf 73 Mio. €. Das Geschäftsfeld Imaging lag mit einem Umsatz von 54 Mio. €  8% unter dem Niveau des Vorjahres.

ALTANA Pharma: Ausblick
Bei ALTANA Pharma gehen wir von einem Umsatzwachstum von etwa 10% aus. Bei Pantoprazol sehen wir beim Eigenumsatz Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich, beim weltweiten Marktumsatz, einschließlich aller Vertriebspartner, im hohen einstelligen Prozentbereich. Zu den erhöhten Aufwendungen für Marketing & Sales im Rahmen der Markteinführung für Alvesco® sowie hohen Forschungs- und Entwicklungsausgaben, u.a. für Daxas®, kommen Belastungen aus den Preisabsenkungen bei Pantoprazol in Deutschland hinzu. Dennoch halten wir, insbesondere wegen der dynamischen Auslandsentwicklung, einen Ergebniszuwachs (EBT) im Bereich von 5-8% über dem Rekordvorjahr für erreichbar.

ALTANA Chemie: Profitables Wachstum auf verbreiterter Basis

Die ALTANA Chemie AG, Wesel, hat in den ersten sechs Monaten 2006 einen Umsatz von 659 Mio. € erzielt und liegt damit 56% über dem Vorjahreswert. Bereinigt um Wechselkurs- und Akquisitions-/Desinvestitionseffekte ergibt sich ein operatives Wachstum von 10%.

Umsatzsteigerungen konnten in allen Regionen erzielt werden. Akquisitionsbedingt verzeichneten die Regionen Nordamerika mit 100% auf 135 Mio. € und Lateinamerika mit 66% auf 34 Mio. € die stärksten Zuwächse. Das Asien-Geschäft konnte vor allem Dank der Nachfragebelebung in China um 52% auf 150 Mio. € ausgeweitet werden. Im europäischen Ausland wurden die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 33% auf 209 Mio. € gesteigert. Die Inlandserlöse stiegen um 78% auf 112 Mio. €.

Wachstum in allen Geschäftsbereichen
Zur guten Geschäftsentwicklung trugen alle vier Geschäftsbereiche mit zweistelligen Umsatzzuwächsen bei. Im größten Geschäftsbereich Additives & Instruments stieg der Umsatz um 16% auf 214 Mio. €. Der neue Geschäftsbereich Effect Pigments (ECKART), der seit dem 1. Oktober 2005 konsolidiert wird, trug im ersten Halbjahr 166 Mio. € zum Umsatz bei und legte damit im Pro-forma-Vorjahresvergleich zweistellig zu (12%). Electrical Insulation lag mit einem Umsatz von knapp 168 Mio. € 12% über Vorjahr. Der Geschäftsbereich Coatings & Sealants verzeichnete vor allem akquisitionsbedingt einen Umsatzanstieg von 26% auf 111 Mio. €.

Nachhaltig hohe Profitabilität
ALTANA Chemie verbesserte das operative Ergebnis (EBITDA) im ersten Halbjahr 2006 um 62% auf 123 Mio. € und damit leicht überproportional zur Umsatzentwicklung. Dazu trug neben dem neuen Geschäftsbereich Effect Pigments und der dynamischen Umsatzentwicklung auch das infolge der Portfoliomaßnahmen verbesserte Ertragsniveau von Coatings & Sealants bei. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag mit 79 Mio. € trotz hoher akquisitionsbedingter Abschreibungen um 47% über Vorjahr, die erzielte Umsatzrendite liegt bei 12,0%. Die operative Marge, gemessen an der Kennzahl EBITDA, betrug 18,7%, ein im internationalen Vergleich in der Spezialchemiebranche ausgezeichneter Wert. Die Positionierung von ALTANA Chemie bildet eine hervorragende Grundlage für ein fortgesetztes und nachhaltiges Wachstum. Die Integration von ECKART ist nahezu abgeschlossen und führt seit Erstkonsolidierung zu einem positiven Ergebnisbeitrag.

ALTANA Chemie: Ausblick
Bei ALTANA Chemie gehen wir von einem Umsatzwachstum, stark akquisitionsbedingt, von ungefähr 40% aus. Der operative Ergebniszuwachs (EBITDA) sollte sich in der gleichen Größenordnung wie der Umsatzzuwachs entwickeln.

ALTANA Konzern

Januar bis
Juni 2006

Januar bis
Juni 2005

Veränderung

 

 

 

 

 

in Mio.

in Mio. €

in %

 

 

 

 

Umsatz

1.933

1.552

+ 24

 

 

 

 

Ergebnis v. Zinsen, Steuern u. Abschreibungen (EBITDA)

466

409

+ 14

 

 

 

 

Ergebnis v. Zinsen u. Steuern (EBIT)

379

347

+ 9

 

 

 

 

Ergebnis v. St. (EBT)

382

352

+ 8   + 16*

 

 

 

 

Umsatzrendite (EBT) in %

19,8

22,7

-

 

 

 

 

Konzerngewinn (EAT)

244

219

+ 11

 

 

 

 

Ergebnis je Aktie in €

1,79

1,62

+ 11

 

 

 

 

Zahl der Mitarbeiter (30.06.)

13.431

11.100

+ 21

* vor Sonderaufwand von 25 Mio. €
 
 (Ablösung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen wegen Konzernumbau)

Eine Analysten-Telefonkonferenz findet heute, 2. August, um 14 Uhr, statt. Mehr über den betreffenden Webcast sowie diese Presseinformation und den Halbjahresbericht finden Sie im Internet unter www.altana.de.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen Umsatz- und Ergebnisprognosen für den ALTANA Konzern und das Arzneimittel Pantoprazol und hinsichtlich der langfristigen Weiterentwicklung der Geschäftsbereiche Pharma und Chemie. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA, wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem ALTANAs Fähigkeit, neue und innovative pharmazeutische und chemische Produkte zu entwickeln, Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltungsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die Höhe der von ALTANA getätigten Investitionen in pharmazeutische F&E, die von ALTANA zum Vertrieb seiner Pharmazeutika eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, die Struktur des Pharmazeutikaangebots von ALTANA, ALTANAs Fähigkeit, enge Beziehungen zu seinen Chemiekunden aufrechtzuerhalten, die Konjunkturzyklen, denen ALTANAs Chemiekunden unterliegen, und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in seinem Unternehmensbereich Chemie verwendet.

In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.