ALTANA

Bad Homburg, 16. März 2006

ALTANA 2005: Zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Gewinn

Zehntes Rekordjahr in Folge

  • Zehnte Dividendenerhöhung: +16%

Die ALTANA AG (FWB: ALT, NYSE: AAA) hat den dynamischen Wachstumskurs der letzten Jahre fortgesetzt und im Geschäftsjahr 2005 mit zweistelligen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis erneut Spitzenwerte erzielt. „Die signifikanten Steigerungen der wichtigsten Unternehmenskennzahlen in den letzten zehn Jahren sind Ausdruck unserer langfristigen Strategie, die wir weiterhin erfolgreich und konsequent umsetzen werden“, erklärte Dr. Nikolaus Schweickart anlässlich der Bilanzpressekonferenz.

Der ALTANA Konzernumsatz stieg 2005 um 10% auf 3,3 Mrd. €. Bereinigt um Wechselkurs- sowie Desinvestitions-/ Akquisitionseffekte lag das operative Umsatzwachstum bei 8%.Mit 2,7 Mrd. €, dies entspricht einem Zuwachs von 9% zum Vorjahr, macht das internationale Geschäft 82% vom Gesamtumsatz aus. In den europäischen Märkten außerhalb Deutschlands erzielte ALTANA einen Zuwachs von 8% auf fast 1,1Mrd. €. Erfreulich entwickelte sich das Inlandsgeschäft. In Deutschland setzteALTANA 581 Mio. € um, 18% mehr als im Vorjahr. In der Region Nordamerikaerzielte ALTANA einen Umsatz von 927 Mio. €,ein Plus von 5%. Das Lateinamerika-Geschäft konnte, auch wechselkursbeeinflusst,um 18% auf
327 Mio. € gesteigert werden. Der Umsatz in Asien wuchs um 14% auf 285 Mio. €.

Ertragskraft weiter gesteigert

Auch die Ertragskraft konnte ALTANA 2005 auf hohem Niveauweiter steigern. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 12% auf 676 Mio.€, das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) um ebenfalls 12% auf 684 Mio. €.Aufgrund einer geringeren Steuerquote stieg der Konzerngewinn mit einem Zuwachsvon 16% gegenüber dem Vorjahr auf 438 Mio. €. Daraus resultiert ein Ergebnis jeAktie von 3,23 €, ein Plus von ebenfalls 16%.

Die hohe Ertragskraft zeigt sich auch in denRenditekennziffern des ALTANA Konzerns. Die Rendite gemessen am EBIT betrug 20,7%, die Umsatzrendite vor Steuern (EBT) 20,9%. Das Eigenkapital lag Ende 2005 bei 2 Mrd. €, was einer Eigenkapitalquote von 55% entspricht. Der CashFlow aus der Geschäftstätigkeit wurde deutlich um 51% auf 645 Mio. € gesteigert.

Erhöhte Investitionen undF&E-Aufwendungen

ALTANAhat die Investitionstätigkeit 2005 weiter erhöht und 246 Mio. € für Sach- undImmaterielle Anlagen aufgewendet, was einem Plus von 9% entspricht. DieF&E-Aufwendungen von ALTANA betrugen

465 Mio.€. Die Forschungsquoten von 20% vom Therapeutika-Umsatz bei ALTANA Pharma und5% vom ALTANA Chemie Umsatz sind Ausdruck der starken Innovationsorientierungbeider Unternehmensbereiche.

ALTANA Pharma: Umsatz und Ertrag wachsenzweistellig

Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, erzielte 2005 einen Umsatz von knapp 2,4Mrd. €, ein Plus von 12%. Bereinigt um Wechselkurseffekte ergab sich ein Plusvon 10%. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg um 16% auf 608 Mio. €, dasBetriebsergebnis (EBIT) lag mit 604 Mio. € 15% über dem Vorjahr. Mit einerUmsatzrendite von 25,7% und einer operativen Marge auf EBITDA-Basis von 29,2%liegt die Rentabilität von ALTANA Pharma über demBranchendurchschnitt.

Besonders dynamisch entwickelte sich der Inlandsumsatz, der mit 439 Mio.€ um 18% über dem Vorjahr liegt. Auch im europäischen Ausland konnte der Umsatzdeutlich um 15% auf 780 Mio. € gesteigert werden.

Das Europageschäft hat mit einem Umsatz von 1,2 Mrd. € einen Anteil am Gesamtumsatz von 51%.

Die Region Nordamerika erzielte mit 770 Mio. € einen Zuwachs von 3%.Lateinamerika verzeichnete ein Plus von 19% auf 279 Mio. €. Der Anteil desinternationalen Geschäfts am Gesamtumsatz lag bei 81%.

Gastro-Geschäft

Im strategischenKerngeschäft Therapeutika erzielte ALTANA Pharma ein Umsatzplus von 13% auf

2,1 Mrd. €, das sind 87% desGesamtumsatzes. Dasumsatzstärkste Produkt Pantoprazol (Pantozol®/Protonix®),ein Präparat zur Behandlung säurebedingter Magen-Darm-Erkrankungen, hat auch2005 beim weltweiten Marktumsatz, einschließlich aller Vertriebspartner, wiederzweistellig zugelegt und erreichte 2,8 Mrd. €, was einer Steigerung von 12%entspricht. Der Eigenumsatz erreichte knapp 1,4 Mrd. € und lag damit ebenfalls12% über dem Vorjahreswert. Im US-Markt, der etwa die Hälfte des weltweitenPantoprazol-Umsatzes ausmacht, erzielte Vertriebspartner Wyeth einen Umsatz vonknapp 1,4 Mrd. €. Der Anteil am Markt der Protonenpumpenhemmer in den USA lag2005 bei den Gesamtverordnungen bei rund 20%. Pantoprazol repräsentiertgegenwärtig einen Geschäftsanteil von 58% am Umsatz der Pharmasparte.

Atemwegs-Geschäft

Mit Atemwegsmedikamenten erzielte ALTANAPharma im Geschäftsjahr 2005 ein Umsatzvolumen von insgesamt 69 Mio. €. Alvesco® erzielte 2005, im ersten Jahr seiner Einführung, 8Mio. € Umsatz. Das Präparat wurde 2005 zunächst in Großbritannien (UK), das alsReferenzland im europäischen Zulassungsprozess fungierte, eingeführt. Alvesco® ist mittlerweile in 35 Ländern zugelassen und in 17Ländern eingeführt. Weitere Markteinführungen sind für dieses Jahr geplant. ImFebruar 2006 wurde die Zulassung von Alvesco® für die Behandlung von chronischem Asthma bei jugendlichen Patienten ab 12 Jahrenerweitert. Auf der Basis dieser Zulassungserweiterung im Rahmen desgegenseitigen Anerkennungsverfahren in Europa (European Mutual RecognitionVariation Procedure) werden die entsprechenden nationalen Marktzulassungenerfolgen. Im März 2006 hatte ALTANA bekannt gegeben, dass Zulassungsanträge(NDA) für Ciclesonide Nasal bei der US Food and Drug Administration (FDA) undder kanadischen Health Canada eingereicht wurden.

Die Entwicklung des innovativen PDE4-Hemmers Daxas® wirdkonsequent fortgesetzt. Mit Beendigung der Kooperation mit Pfizer zum 30. Juni2005 hat ALTANA Pharma die alleinige Verantwortung für die Weiterentwicklungvon Daxas ®übernommen, ausgenommen Japan. Dortwird die klinische Entwicklung zusammen mit unserem Partner Tanabedurchgeführt. In Europa wurde der Zulassungsantrag im November 2005zurückgenommen. Mit einem erweiterten Daxas® Studienprogramm, das im Februar2006 begonnen wurde, verfolgen wir das Ziel, das anti-inflammatorische Profildes neuartigen Atemwegpräparats zu schärfen und damit das Marktpotenzial zu stärken.

„Wirsind davon überzeugt, dass Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen vondem innovativen Ansatz der PDE4-Hemmung profitieren können und treiben daherdie Entwicklung unseres Produktkandidaten Daxas energisch voran. Auf der Basisder bisherigen Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit, die ein innovativestherapeutisches Profil aufzeigen, werden wir zusätzliche Studien zur weiterenStärkung des Produktprofils durchführen“, sagte Dr. Hans-Joachim Lohrisch, Mitglieddes Vorstands der ALTANA AG und Vorstandsvorsitzenderder ALTANA Pharma AG.

Imaging/OTC

Im Geschäftsfeld Imaging erzielte ALTANA Pharma mitKontrastmitteln einen Umsatz von 108 Mio. €, was dem Niveau des Vorjahresentspricht. Das OTC-Geschäft verzeichnete ein Umsatzplus von 13% auf 131 Mio. €.

ALTANA Chemie: Profitables Wachstum

Die ALTANA Chemie AG,Wesel, hat den Umsatz 2005 auf 907 Mio. € gesteigert, ein Plus von 6% gegenüber dem Vorjahr. Beeinflusst wurde die Umsatzentwicklung durch gezielteDesinvestitionen sowie Akquisitionen. Bereinigt um Wechselkurs- undDesinvestitions-/Akquisitionseffekte ergibt sich ein operatives Wachstum von3%.

DerInlandsumsatz lag – mehrheitlich akquisitionsbedingt – mit 142 Mio. € 19% überdem Vorjahr. Das Auslandsgeschäft konnte mit 765 Mio. € um 4% zulegen. Dieregionalen Entwicklungen sind stark durch die Portfolioänderungen beeinflusst:In Europa (ohne Deutschland) überwiegen die Effekte aus den Desinvestitionen imBereich Coatings & Sealants die Akquisition von ECKART, so dass der Umsatzmit

313 Mio. € 7%unter Vorjahr liegt. In den übrigen Regionen machen sich die Akquisitionenpositiv bemerkbar: In Nordamerika stiegen die Umsätze um 19% auf knapp 157 Mio.€, in Asien um 10% auf

214 Mio. €und in den übrigen Regionen um 11% auf 81 Mio. €. Der Anteil desinternationalen Geschäfts lag bei 84%.

Gestiegene Rohstoffkosten,Lagereffekt und die weltweit abgeschwächte Nachfrage beeinflussten denGeschäftsverlauf im vergangenen Jahr. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag 2005 bei113 Mio. € und damit 4% unter Vorjahr, das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) bei104 Mio. € (-8%). Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) lagmit 164 Mio. € 5% über dem Vorjahr.

Strategische Fokussierung vorangetrieben

Obwohl alle vierGeschäftsbereiche von einer sich abschwächenden Nachfrage in ihren Zielmärktenbetroffen waren, konnten sie operativ Zuwächse erzielen. Der größteGeschäftsbereich von ALTANA Chemie, Additives & Instruments, erzielte 2005einen Umsatz von 364 Mio. € (+4%) und trug damit 40% zum Jahresumsatz vonALTANA Chemie bei.

Der GeschäftsbereichElectrical Insulation wurde 2005 durch eine erhebliche Steigerung derRohstoffkosten belastet und lag mit einem Umsatz von 293 Mio. € leicht überVorjahresniveau. Electrical Insulation erzielte 96% seiner Umsatzerlöse imAusland. Die höchsten Zuwächse wurden in Lateinamerika mit +22% und in Asienmit +4% erreicht.

Coatings & Sealantsblieb mit einem Umsatzvolumen von 175 Mio. € desinvestitionsbedingt 19% unterdem Vorjahresumsatz. Die fortgeführten Geschäfte wiesen jedoch ein operativesWachstum von 5% auf. Mit dem vollständigen Rückzug aus dem BereichIndustrielacke und dem Zukauf von Kelstar International, einem der führendenUS-amerikanischen Hersteller von Überdrucklacken für Papier- undKartonverpackungen, hat Coatings & Sealants die Neuausrichtung desKerngeschäfts im Verpackungsbereich weiter vorangetrieben. Ergänzt wurde dieseFokussierung auch durch die Akquisition von Rad-Cure Anfang 2006.

Mit der Übernahme derECKART Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr realisierte ALTANA Chemie denbislang größten Zukauf der Unternehmensgeschichte und erreichte damit diekritische Masse für eine Stand-alone-Position am Kapitalmarkt. Der neue vierteGeschäftsbereich Effect Pigments (ECKART) wird seit dem 1. Oktober 2005konsolidiert und trug 2005 75 Mio. € zum Umsatz bei.

ALTANA Chemie ist mitseinen Produkten in ausgewählten Spezialitätenmärkten tätig. Jeder der vierGeschäftsbereiche gehört zu den weltweit führenden Anbietern. Mit einerEBITDA-Marge von 18% gehört ALTANA Chemie zu den ertragsstärkstenSpezialchemieunternehmen. „Unser Geschäftsmodell ist klar fokussiert: MitQualität, Innovation und Service für unsere Kunden sind wir zu einem globalführenden Anbieter von Problemlösungen im Spezialchemiebereich geworden. Diesestarke Position wollen wir in allen relevanten Märkten weiter ausbauen“, sagteDr. Matthias Wolfgruber, Mitglied des Vorstands der ALTANA AG und Vorstandsvorsitzender der ALTANAChemie AG.

Dividendenerhöhungvon 16% vorgeschlagen

Gemäß der ertragsorientiertenDividendenpolitik der ALTANA AG werden Vorstand und Aufsichtsrat derHauptversammlung am 2. Mai 2006 eine Dividende in Höhe von 1,10 € vorschlagen.Durch die erneut zweistellige Anhebung der Dividende um 16% übersteigt dieAusschüttungssumme von 154,4 Mio. € deutlich das Grundkapital von 140 Mio. €.„Wir freuen uns, die ALTANA Aktionäre auch in unserem zehnten Rekordjahr wiederan der nachhaltigen Ertragsteigerung teilhaben lassen zu können“, erklärte Dr.Nikolaus Schweickart.

Mitarbeiterzahl weiter gestiegen

ALTANA beschäftigte zum 31.12.2005weltweit rund 13.300 Mitarbeiter, ein Zuwachs von 23%, hauptsächlich bedingtdurch die Akquisition der ECKART Gruppe im Unternehmensbereich Chemie. Auchohne Sondereffekte stieg die Zahl der Mitarbeiter konzernweit im Inland um 2%,im Ausland um 6%. Rund 6.350 Mitarbeiter arbeiten im Inland, etwa 6.950Mitarbeiter im Ausland. Die Mitarbeiterzahl ist in den letzten zehn Jahren (1995– 2005) von 7.136 auf über 13.000 gestiegen. ALTANA plant auch 2006Neueinstellungen.

Optimistischer Ausblick 2006

Für das Geschäftsjahr 2006erwarten wir eine Fortsetzung der dynamischen Geschäftsentwicklung. Wir gehendavon aus, dass wir auf Konzernebene ein Umsatzwachstum von rund 20% bei einemGeschäftsvolumen von knapp 4 Mrd. € erreichen werden. BeideUnternehmensbereiche wachsen zweistellig, ALTANA Pharma in der Bandbreite von12 – 14%, ALTANA Chemie akquisitionsbedingt über 30%. Bei Pantoprazol erwarten wir beimEigenumsatz Zuwächse im deutlich zweistelligen Prozentbereich, beim weltweitenMarktumsatz, einschließlich aller Vertriebspartner, im hohen einstelligenProzentbereich.

Auf Konzernebene streben wir beimEBT eine erneute Steigerung im hohen einstelligen Bereich an. Damit blicken wireinem neuen Rekordjahr entgegen. Dabei werden die hohen Zukunftsaufwendungen fortgeführt,sowohl bei den Investitionen als auch bei den Forschungsaufwendungen.

Im Mittelpunkt steht 2006 diestrategische Weiterentwicklung der ALTANA Gruppe: „Wir haben Anfang November2005 angekündigt, dass wir die gegenwärtige Konzernstruktur mit der ALTANA AGals börsennotierte Konzern-Holding auflösen und die beiden 100%-igenKonzerntöchter ALTANA Pharma und ALTANA Chemie im Laufe des Jahres 2006verselbständigen wollen, verbunden mit einer Öffnung des Pharmageschäftes füreinen strategischen Partner. Nach intensiver Vorbereitung und sehr genauerAnalyse potenzieller Allianzpartner haben wir zusammen mit unserer Beraterbank GoldmanSachs Ende Januar den Prozess in der individuellen Ansprache potenziellerPartner gestartet mit dem Ziel, verschiedene Optionen zur langfristigenZukunftsentwicklung des Pharmageschäftes zu prüfen. Der Prozess läuft. Ich kannIhnen heute, rund sechs Wochen nach Beginn des Prozesses, noch keine weiterenInformationen oder gar Entscheidungen mitteilen“, erklärte Dr. NikolausSchweickart.

„Wir streben an, wie angekündigt,beide Prozesse im Laufe dieses Jahres umzusetzen, nämlich die Öffnung desPharmageschäftes für einen strategischen Partner und die Verselbständigung derChemie als eigenständige, börsennotierte Gesellschaft, voraussichtlich im Spätherbst“,so Schweickart.

 

Eckdaten 2005

ALTANA Konzern

2005

20042)

Veränderung

 

in Mio. €

in Mio. €

in %

       


     

Umsatz

3.272

2.963

+ 10

ALTANA Pharma

2.365

2.109

+ 12

ALTANA Chemie

907

854

+ 6

       

Inland

581

491

+ 18

Ausland

2.691

2.472

+ 9

       

Ergebniszahlen

     

Ergebnis v. Zinsen und St. (EBIT)

676

604

+ 12

       

Ergebnis v. Ertragsteuern (EBT)

684

611

+ 12

       

Konzerngewinn

438

378

+ 16

       

Cash Flow aus der Geschäftstätigkeit

645

427

+ 51

       

Bilanzsumme

3.633

2.706

+ 34

       

Eigenkapital

2.013

1.650

+ 22

       

Investitionen

246

226

+ 9

       

Forschungsaufwand

465

448

+ 4

       

Finanzkennzahlen in %

     

Umsatzrendite v. Zinsen und St. (EBIT)

20,7

20,4

 

Umsatzrendite v. St. (EBT)

20,9

20,6

 

Kapitalverzinsung (ROCE)

22,7

25,5

 
       

Zahl der Mitarbeiter

     

Konzern

13.276

10.783

+ 23

ALTANA Pharma

8.832

8.200

+ 8

ALTANA Chemie

4.384

2.521

+ 74

       
       

Zahlen je ALTANA Aktie

in €

in €

 

Konzerngewinn

3,23

2,78

+ 16

Dividende

1,101)

0,95

+ 16

       

1) Vorschlag der Verwaltung

2) Nach Anpassung IFRS 2 „Anteilsbasierte Vergütung“ und IAS 19„Leistungen an Arbeitnehmer“



Den Jahresabschluss 2005 von ALTANA erläutert das Management heuteum 10 Uhr auf der Bilanz-Pressekonferenz und um 15 Uhr in einem Analystenmeeting in Bad Homburg.
Beide Veranstaltungen werdenals Webcast übertragen.

Der Bericht zum ersten Quartal erscheint am 27. April 2006 verbunden mit einem Conference Call.
Die Hauptversammlung der ALTANA AG findet am 2. Mai 2006 im CongressCenter Messe Frankfurt statt.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Jahr 2006, die von der Hauptversammlung zu beschließende Dividendenerhöhung und die Erwartungen weiteren Wachstums der ALTANA. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA, wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Wechselkurse des Euro zu anderen Währungen, ALTANAs Fähigkeit, neue und innovative pharmazeutische und chemische Produkte zu entwickeln, Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltungsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die Höhe der von ALTANA getätigten Investitionen in pharmazeutische F&E, die von ALTANA zum Vertrieb seiner Pharmazeutika eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, die Struktur des Pharmazeutikaangebots von ALTANA,ALTANAs Fähigkeit, enge Beziehungen zu seinen Chemiekunden aufrecht zu erhalten, die Konjunkturzyklen, denen ALTANAs Chemiekunden unterliegen, und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in seinem Unternehmensbereich Chemie verwendet. 

In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.