ALTANA

Wesel, 12. Dezember 2005

Innovation nah am Kunden

BYK-Chemie eröffnet Labor in Indien – Jubiläum in Japan

In Pune, einer aufstrebenden Stadt 120 Kilometer südöstlich von Mumbai hat BYK-Chemie am 13. November ein hochmodernes Labor eröffnet. Damit unterstützt das Weseler Unternehmen seine indischen Kunden bei der Suche nach innovativen Lösungen, gibt sein Know-how weiter und beweist einmal mehr seine Nähe zu lokalen Märkten. Dass dieses Konzept erfolgreich ist zeigt das ebenfalls im November gefeierte Jubiläum in Japan: Seit 25 Jahren ist BYK-Chemie dort mit Labors und Büros vertreten. 

Durch die Eröffnung des Labors in Pune setzt BYK-Chemie das vor mehr als 30 Jahren begonnene Engagement in Indien fort. „Jetzt können wir schneller und direkter auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren“, sagt Dr. Roland Peter, Vorsitzender der Geschäftsführung BYK-Chemie. Wenn bisher beispielsweise ein indischer Druckfarbenhersteller ein Problem bei der Produktion seiner Farben hatte, wurde eine Probe nach Wesel oder Singapur geschickt, dort analysiert und nach einer Lösung gesucht. „Dank des neuen Labors kümmern sich nun kompetente Mitarbeiter in Indien um solche Fragen. Die Wege werden kürzer, die Kommunikation direkter und die Menschen sprechen die gleiche Sprache“, so Detlev Lindner, Business

Manager Paint-Additives. Das Labor ist auf den neuesten Stand der Technik und mit modernsten Geräten und Instrumenten ausgestattet. Das Labor wurde in einer feierlichen Zeremonie am 13. November eröffnet, an der auch Bernhard Steinrücke, Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Indischen Handelskammer, teilnahm. 

Kompetenz als Zulieferer für die Beschichtungs-, Druckfarben und Kunststoffindustrie beweist BYK-Chemie in Japan schon seit 25 Jahren. Mit Büros in Tokio und Osaka, einem Labor in Amagasaki und insgesamt 20 Mitarbeitern ist es gelungen, eine herausragende Marktposition zu erlangen. Gemeinsam mit 250 Kunden und Geschäftspartnern feierte BYK-Chemie das Jubiläum am 11. November in Tokio. Dr. Matthias L. Wolfgruber, CEO ALTANA Chemie sprach über den Wachstumskurs von ALTANA Chemie in Japan. Dr. Martin Schulz vom Fujitsu Research Institute beleuchtete die wirtschaftliche Zusammenarbeit von Deutschland und Japan nach Jahren schmerzlicher Reformen. Er prognostizierte eine für beide Seiten chancenreiche Entwicklung. 

„Unsere guten Kontakte in Japan und die schon jetzt sehr positive Resonanz auf unser Labor in Indien zeigen, dass es richtig ist, direkt zu den Kunden zu gehen, ein Weg, den wir auch in Zukunft fortsetzen werden“, so Dr. Roland Peter.

Für Rückfragen: 

BYK-Chemie GmbH
Frank Dederichs
Leiter Markt-Kommunikation
Telefon:   (0281) 670-217
Telefax:   (0281) 670-660
E-Mail:     frank.dederichs@altanachemie.com