ALTANA

Bad Homburg, 3. August 2005

ALTANA setzt Wachstumskurs im 1. Halbjahr 2005 fort

Umsatzzuwachs +5%; Ergebnis (EBT) +12%
Ergebnisprognose für 2005 angehoben

Die ALTANA AG (FWB: ALT, NYSE: AAA) hat im ersten Halbjahr 2005 den Konzernumsatz um 5% auf 1,55 Mrd. € steigern können. Bereinigt um Desinvestitionseffekte in der Sparte Chemie ergab sich ein operatives Wachstum von 7%. Kurseffekte haben den Umsatzausweis nicht beeinflusst. "Auch nach der ersten Jahreshälfte und insbesondere nach einem starken zweiten Quartal bewegen wir uns auf dem ehrgeizigen Wachstumspfad für das Gesamtjahr 2005, für das wir eine Ausweitung des Geschäftsvolumens in der Bandbreite zwischen 6% und 8% erwarten", erklärte Dr. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG.

Mit einem Anteil von 82% vom Gesamtumsatz wurden knapp 1,3 Mrd. € außerhalb Deutschlands umgesetzt. Durch ein überraschend starkes Pharmageschäft lag der Inlandsumsatz mit 277 Mio. € im ersten Halbjahr um 18% über dem Vorjahreswert. Europa und Asien waren die Marktregionen, die mit einem Zuwachs von jeweils 9% das Wachstum angetrieben haben, gefolgt von Lateinamerika mit 7%. In Nordamerika, mit 27% zweitgrößte Marktregion nach Europa, schwächte sich das Geschäftsvolumen leicht ab, in lokalen Währungen um -3%, in Euro um -5%, unter anderem bedingt durch Schwankungen im Liefer-Rhythmus bei Pantoprazol.

Die Ertragslage von ALTANA wurde insbesondere bestimmt durch hohe Marketing- und Vertriebsaufwendungen im Pharmageschäft sowie durch Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit der Neuausrichtung des Geschäftsbereichs Coatings & Sealants bei ALTANA Chemie. Aus der Beendigung der Daxas®-Kooperation mit Pfizer ergab sich im zweiten Quartal ein einmaliger positiver Ergebniseffekt von 26 Mio. €, da die bisher erhaltenen und über die Laufzeit in der Bilanz abgegrenzten Upfront- und Milestone-Zahlungen erfolgswirksam aufgelöst wurden. Dieser Effekt wird für das Gesamtjahr durch steigende F&E-Kosten wieder aufgehoben.

Die operative Ergebnisgröße EBITDA lag daher im ersten Halbjahr mit 409 Mio. € um 11% über dem Vorjahreswert, das EBIT bei 347 Mio. um 12% über Vorjahr. Das Ergebnis v. St. (EBT) betrug 352 Mio. €, eine Steigerung von 12%. Der Konzerngewinn lag im ersten Halbjahr mit 219 Mio. € um 15% über dem Vorjahreswert.

Im ersten Halbjahr 2005 betrug die operative Rendite (EBITDA) 26,4%, die Umsatzrendite vor Steuern (EBT) 22,7%. Das Ergebnis je Aktie konnte um 16% auf 1,62 € gesteigert werden.

Die Sachinvestitionen sowie die Investitionen in immaterielle Vermögensgegenstände lagen zur Mitte 2005 bei 66 Mio. €, die Forschungskosten bei 216 Mio. €. ALTANA beschäftigte weltweit zum 30. Juni 2005 erstmals mehr als 11.000 Mitarbeiter, 3% mehr als im Vorjahreszeitraum. Rund 5.000 Mitarbeiter arbeiten im Inland, rund 6.000 Mitarbeiter im Ausland.

ALTANA Pharma steigert Umsatz und Ergebnis deutlich
Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, hat im ersten Halbjahr 2005 den Umsatz deutlich um 9% auf 1,1 Mrd. € gesteigert. Der Kernbereich Therapeutika legte beim Umsatz um 9% auf 981 Mio. € zu. Ungebrochen ist die Dynamik beim innovativen Magen-Darm-Präparat Pantoprazol (Pantozol®/Protonix®). ALTANA Pharma erzielte damit einen Eigenumsatz von 655 Mio. €, was einer Steigerung von 8% entspricht. Der Marktumsatz einschließlich aller Vertriebspartner betrug in den ersten sechs Monaten weltweit rund1,3 Mrd. €, ein Plus von 9%. Im US-Markt wurde ein Marktumsatz von 863 Mio. US-$ erzielt, ein Plus von 8%. Mit einem Anteil von über 22% bei den Verschreibungen (1. Juli) hat Pantoprazol in den USA weiterhin eine starke Marktstellung unter den Protonenpumpenhemmern.

Im ersten Halbjahr konnte ALTANA Pharma das Ergebnis v. St. (EBT) um 19% auf 312 Mio. € steigern. Darin enthalten ist der Betrag aus der Beendigung der Daxas®-Kooperation. Bereinigt um diesen Effekt stieg der EBT-Wert um 9% gegenüber dem ersten Halbjahr 2004. Mit 27,7% erzielte ALTANA Pharma erneut einen Spitzenwert bei der Umsatzrendite. Die operative Rendite (EBITDA) betrug 31,4%.

Das neuartige inhalative Kortikosteroid Alvesco® (Ciclesonide) zur Behandlung von Asthma ist mittlerweile weltweit in 28 Märkten zugelassen. Neben Großbritannien und Deutschland befindet sich Alvesco® in den ersten Monaten der Einführung in Irland, Polen, Chile und Kolumbien. In Australien und Brasilien kommt Alvesco® Anfang August in den Markt. In weiteren Märkten, z. B. den Niederlanden, werden für dieses Jahr noch Einführungen vorbereitet. Im hoch kompetitiven ICS-Monomarkt in Deutschland erreichte Alvesco® bereits in den ersten Monaten einen Marktanteil von rund 5%, zum Jahresende streben wir einen Anteil von 10% an. In Großbritannien verläuft die Umsatzentwicklung aufgrund der Marktbesonderheiten deutlich langsamer. Für das gesamte Jahr 2005 erwarten wir durch weitere Einführungen und die stetige Erhöhung der Marktanteile einen Umsatz von 8 bis 10 Mio. €.

ALTANA und Pfizer haben die Kooperation bei dem innovativen PDE4-Hemmer Daxas® (Roflumilast) zur Behandlung von Asthma und chronisch obstruktiver Bronchitis (COPD) zum 30. Juni 2005 beendet. ALTANA setzt die Entwicklung alleine fort, was auch eine Erhöhung des R&D-Budgets in der zweiten Jahreshälfte zur Folge hat. Die Kooperation mit Tanabe Seiyaku im japanischen Markt ist davon nicht betroffen. Daxas® befindet sich seit Februar 2004 im europäischen Zulassungsverfahren.

ALTANA Chemie wächst operativ
Die ALTANA Chemie AG, Wesel, hat in den ersten sechs Monaten 2005 einen Umsatz von 422 Mio. € erzielt. Bedingt durch Portfolio-Bereinigungen im Geschäftsbereich Coatings & Sealants lag der Umsatz 5% unter dem Vorjahreswert. Operativ erzielte ALTANA Chemie ein Wachstum von 4%. Im größten Geschäftsbereich Additives & Instruments stieg der Umsatz um 3% auf 184 Mio. €. Electrical Insulation lag mit einem Umsatz von 150 Mio. € knapp über Vorjahr, während der Geschäftsbereich Coatings & Sealants bedingt durch Desinvestitionen einen Umsatzrückgang von 26% auf 88 Mio. € verzeichnete.

ALTANA Chemie erzielte im ersten Halbjahr 2005 ein Ergebnis (EBT) in Höhe von 54 Mio. €, ein Rückgang gegenüber Vorjahr von 17%. Die Verminderung des Ergebnisses ist zum einen auf Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Neuausrichtung des Geschäftsbereiches Coatings & Sealants zurückzuführen, zum anderen auf Rohstoffkostensteigerungen, die auf Jahressicht allerdings an den Markt weitergegeben werden können. ALTANA Chemie liegt mit einer Umsatzrendite von 12,8% im Branchenvergleich dennoch weit vorn. Die operative Marge, gemessen an der Kennzahl EBITDA, betrug 18,0%.

Ergebnisprognose für 2005 angehoben
Wir gehen davon aus, dass sich die positive Geschäftsentwicklung im ALTANA Konzern fortsetzt. Für das Gesamtjahr 2005 erwarten wir - ohne Akquisitionseffekte - ein Umsatzwachstum von 6% bis 8%. Trotz starker Zuwächse bei den Marketing- und Vertriebskosten im Pharmageschäft und erhöhter R&D-Aufwendungen im Zusammenhang mit der Daxas®-Weiterentwicklung wird die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben. Wir gehen dank der hervorragenden Entwicklung bei ALTANA Pharma nun von einem Ergebniswachstum (EBT) im mittleren einstelligen Bereich aus. Diese Anhebung der Prognose, bisher am oder leicht über dem Vorjahresniveau orientiert, ist ausschließlich operativ bedingt und nicht durch außerordentliche Effekte beeinflusst.

Der Unternehmensbereich ALTANA Pharma geht für 2005 von einer weiterhin positiven Umsatzentwicklung in einer Bandbreite von 8% bis 10% aus. Auch beim Hauptumsatzträger Pantoprazol erwarten wir ein Wachstum von 8% bis 10% sowohl beim weltweiten Marktumsatz als auch beim Eigenumsatz. Trotz der Markteinführungskosten von Alvesco® und der erhöhten R&D-Kosten für die alleinige Weiterentwicklung von Daxas® gehen wir bei ALTANA Pharma von einem Ergebnis (EBT) deutlich über Vorjahr aus.

Der Unternehmensbereich ALTANA Chemie erwartet für 2005 - ohne Akquisitionseffekte - weiteres organisches Umsatzwachstum im einstelligen Bereich. Beeinträchtigungen könnten sich aus einer vorzeitigen Abschwächung der Chemiekonjunktur ergeben. Das Ergebnis (EBT) dürfte auf oder leicht unter Vorjahr liegen. Gleichwohl werden sich die Effekte aus den Portfolio-Optimierungen im laufenden Jahr positiv auf das Margenniveau niederschlagen, das leicht über Vorjahr erwartet wird.

Eckdaten 1. Halbjahr 2005

ALTANA Konzern Januar bis Juni 2005 Januar bis Juni 2004¹ Veränderung
  in Mio. € in Mio. € in %
Umsatz 1.552 1.483 + 5
Ergebnis v. Zinsen, Steuern u.
Abschreibungen (EBITDA)
409 369 + 11
Ergebnis v. Zinsen u. Steuern (EBIT) 347 310 + 12
Ergebnis v. St. (EBT) 352 316 + 12
Umsatzrendite (EBT) in % 22,7 21,3 -
Konzerngewinn (EAT) 219 190 + 15
Ergebnis je Aktie in € 1,62 1,39 + 16
Zahl der Mitarbeiter 11.100 10.767 + 3

¹) Nach Anpassung durch IFRS 2 "Anteilsbasierte Vergütungen"

Eine Pressekonferenz für Journalisten findet heute, 3. August, um 11 Uhr in Bad Homburg statt sowie Telefonkonferenzen für Analysten um 8.30 Uhr sowie 16 Uhr. Mehr über die betreffenden Webcasts sowie diese Presseinformation und den Halbjahresbericht finden Sie im Internet unter www.altana.de.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen Umsatz- und Ergebnisprognosen für den ALTANA Konzern und die Arzneimittel Pantoprazol und Alvesco sowie die Absicht von ALTANA, Alvesco in weiteren Ländern auf den Markt zu bringen. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA, wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem ALTANAs Fähigkeit, neue und innovative pharmazeutische und chemische Produkte zu entwickeln, Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltungsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die Höhe der von ALTANA getätigten Investitionen in pharmazeutische F&E, die von ALTANA zum Vertrieb seiner Pharmazeutika eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, die Struktur des Pharmazeutikaangebots von ALTANA, ALTANAs Fähigkeit, enge Beziehungen zu seinen Chemiekunden aufrechtzuerhalten, die Konjunkturzyklen, denen ALTANAs Chemiekunden unterliegen, und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in seinem Unternehmensbereich Chemie verwendet.

In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.