ALTANA

Wesel, 5. April 2017

250 kleine Forscherinnen und Forscher aus Wesel entdecken bei ALTANA die Welt

  • Spezialchemiekonzern unterstützt Bildungsprojekt „Haus der kleinen Forscher“ zur naturwissenschaftlichen Frühbildung von Kindern

  • Kinder der DRK KiTa Abenteuerland und der Gemeinschaftsgrundschulen Feldmark und Konrad Duden haben ihre Forschungsergebnisse vorgestellt

  • Die Themenschwerpunkte der diesjährigen Experimente: Luft, Wasser und Bewegung


Wie macht man Luft hörbar? Ist Luft wirklich nichts? Mit großem Eifer und Begeisterung haben rund 250 kleine Forscherinnen und Forscher aus Wesel in zwei Wochen im Rahmen des Bildungsprojekts „Haus der kleinen Forscher“ nach Antworten auf ihre Fragen gesucht. Sie kommen von der DRK KiTa Abenteuerland und den Gemeinschaftsgrundschulen Feldmark und Konrad Duden. Heute haben sie die aktuellen Ergebnisse ihrer Experimente rund um die Themenschwerpunkte Luft, Wasser und Bewegung einen ganzen Nachmittag im Konferenzzentrum des global agierenden Spezialchemiekonzerns ALTANA in Wesel vorgestellt.

Die BYK-Chemie sowie die KiTa und die beiden Gemeinschaftsgrundschulen sind seit vielen Jahren Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ mit Sitz in Berlin. Die Stiftung hat das Ziel, bei KiTa- und Grundschulkindern Interesse an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen zu wecken und ihnen die alltägliche Begegnung mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu ermöglichen. Seit 2008 wird die Initiative für frühe Bildung in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

„Das ‚Haus der kleinen Forscher‘ ist ein wirklich überzeugendes Projekt für die frühkindliche Bildung im Bereich Naturwissenschaften. Denn die kleinen Forscherinnen und Forscher erkennen spielerisch die Wirkungsweise von Naturgesetzen. Außerdem freuen wir uns, mit diesem Projekt auch die guten nachbarschaftlichen Beziehungen und die Kooperation mit Kindergärten und Schulen in Wesel zu festigen“, sagt Dr. Stephan Glander, Leiter des ALTANA Geschäftsbereichs BYK.

ALTANA stellt bereits im vierten Jahr in Folge den Kindergartenkindern und Erst- und Zweitklässlern die Räumlichkeit für die Präsentation ihrer Experimente zur Verfügung. An der Seite der kleinen Forscher stehen auch in diesem Jahr die Eltern, Mitarbeiter der KiTa und der ALTANA Tochter BYK-Chemie sowie ihre Lehrer.

Die Vorstellung der Ergebnisse ist der krönende Abschluss von zwei Forscherwochen. Während des gesamten Zeitraums werden die Mädchen und Jungen gefördert und unterstützt. Außerdem konnten sich bereits zuvor die Begleiter während eines Workshops der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ auf die Forschertage intensiv vorbereiten.

„Ich bin immer wieder fasziniert, wie die kleinen Forscherinnen und Forscher die Welt unter die Lupe nehmen. Sie stellen ihren Entdeckungsgeist unter Beweis und finden dabei überraschende Lösungen“, sagt Alfred Dallarosa, Leiter Schulung und Ausbildung Lack-Additive bei BYK-Chemie. „Die Ergebnisse der Forscherarbeiten und die Begeisterung der Kinder zeigen, dass unser Projekt ‚Haus der kleinen Forscher‘ genau richtig ist. Denn die Lösungskompetenz der Kinder bei naturwissenschaftlichen Fragen wird gestärkt, die Neugier geweckt, zugleich Wissen spielerisch vermittelt und die Kreativität angeregt. Die Vorstellung der Forschungsergebnisse ist schließlich der krönende Abschluss ihrer Forschertage“, fügt er hinzu.

Über ALTANA:

ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK Additives & Instruments, ECKART Effect Pigments, ELANTAS Electrical Insulation und ACTEGA Coatings & Sealants, nehmen
in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 48 Produktionsstätten sowie über 50 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten rund 6.000 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über 2 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr rund 6 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie
wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.

www.altana.de