ALTANA

Wesel, 12. Juli 2016

BYK nimmt Fahrt zur K 2016 in Düsseldorf auf

Die K, weltgrößte Fachmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie, steht als Anziehungspunkt mit magnetischer Strahlkraft für die gesamte Kunststoffindustrie in den Startlöchern.

Mit seinem breiten Portfolio für den Bereich Verbundwerkstoffe ist BYK Additives & Instruments als ein führender Hersteller von Additiven und Messinstrumenten für die Kunststoff- und Lackindustrie auf der K 2016 in Düsseldorf vertreten und zeigt dort vom 19. bis 26. Oktober 2016 in Halle 5, Stand E 17, auf rund 150 m2 hochinteressante Lösungen - so zum Beispiel für die Automobilindustrie.

Hochleistungsverbundwerkstoffe unterstützen nachhaltig die aktuellen Leichtbau-Entwicklungen in der Automobilbranche. Dabei spielen BYK Additive eine wichtige Rolle. Sie können in Verbundwerkstoffen eingesetzt werden, die sowohl aus Thermoset- als auch aus Thermoplast-basierenden Materialien bestehen. BYK Additive aus der SCONA-Reihe verbessern beispielsweise den Einsatz von Carbonfasern in Verbundwerkstoffen - u. a. aus Polypropylen oder Polyamid - und ermöglichen damit optimale technische Lösungen für High-End-Fahrzeugkarosserien. Hauptvorteile sind deutlich leichtere Leichtbaustrukturen, verbesserte mechanische Eigenschaften und dadurch erheblich reduzierte Schadstoffemissionen.


Modell

Aber auch beim Thema Windkraft - eine der zentralen Schlüsseltechnologien dieser Zeit - trägt BYK mit seinen hochwertigen Kopplern aus der BYK-C 8000er-Serie wesentlich dazu bei, die Performance-Werte von Windrädern zu erhöhen und damit die Marktentwicklung dieses stetig wachsenden Wirtschaftszweiges weiter zu beflügeln.

Weiterführende Informationen zum BYK Portfolio sind hier verfügbar: www.byk.com/K2016

Das hochauflösende Bild finden Sie hier.

 

Über BYK Additives & Instruments:

BYK ist ein führender Anbieter auf dem Gebiet der Additive und Messinstrumente. Additive sind chemische Zusatzstoffe, die, schon in geringen Mengen dosiert, Produkteigenschaften wie etwa die mechanischen Eigenschaften oder den Flammschutz verbessern.

Unsere hochqualitativen Prozessadditive und Haftvermittler sorgen für eine effizientere Harzinfusion und ermöglichen die Produktion von leichteren und gleichzeitig stärkeren Composite-Strukturen oder eine optimierte Faserbenetzung in Thermoplasten und Duromeren. Dadurch werden eine verbesserte Verarbeitbarkeit beispielsweise von Carbonfasern und eine gute Oberfläche erreicht.

Auch in Bezug auf Innenraumemissionen leisten BYK Additive ihren Beitrag. Das Fließverhalten von flüssigen Materialien lässt sich durch Additive so einstellen, dass optimale Bedingungen für problemlose Herstell- und Applikationsprozesse gegeben sind.

Die Lack-, die Druckfarben- und die Kunststoffindustrie gehören zu den Hauptabnehmern von BYK Additiven. Doch auch beider Fördertechnik Öl & Gas, der Herstellung von Pflegemitteln, der Herstellung von Klebstoffen und Dichtungsmassen sowie in der Bauchemie verbessern BYK Additive die Produkteigenschaften und Herstellprozesse. Prüf- und Messinstrumente von BYK beurteilen effektiv die Qualität von Farbe, Glanz und Erscheinungsbild sowie die physikalischen Eigenschaften von Lack-, Kunststoff- und Papierprodukten und sind wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.

Als weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen verfügt BYK über 14 Produktionsstätten in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, USA und China. BYK beschäftigt heute weltweit rund 2.000 Mitarbeiter und investiert 8 % seines Umsatzes inForschung und Entwicklung.