ALTANA

30. Juni 2015

Gymnasium Achern beim „Jugend gründet“ Bundesfinale mit dem ALTANA Sonderpreis Chemie ausgezeichnet

  • Schülerteam mit Businessplan für selbsttönende Windschutzscheibe und im Planspiel erfolgreich


v.l.n.r.: Dr. Anette Brüne (ALTANA), Oliver Heimer (Lehrer), Team Photocromic GmbH (Gymnasium Achern), Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich (Projektleiterin "Jugend gründet")

Fünf Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Achern und ihr Lehrer werden in Kürze nach Wallingford nahe New York (USA) fliegen. Dort werden sie in einem  der größten Forschungs- und Produktionsstandorte des Spezialchemiekonzerns ALTANA erwartet. Mit der Flugreise in die USA und dem Empfang in Wallingford wurden Daniel Strack, Sina Höß, Lennart Herrmann, Rosalie Hagemann und Nicole Boyé für ihre erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ mit einer Geschäftsidee aus dem Chemiebereich ausgezeichnet.  

Am Freitag übergab Dr. Anette Brüne, Head of Strategic Business Development bei der ALTANA Tochter BYK-Chemie GmbH, im Rahmen der Siegerehrung beim Bundesfinale „Jugend gründet“ den zum ersten Mal ausgelobten Sonderpreis Chemie an das Acherner Team.  „Wir von ALTANA gratulieren den jungen Gründern ganz herzlich. Als Spezialchemieunternehmen, das von Innovationen lebt, wissen wir wie wichtig Unternehmermut sowie die Freude am Entwickeln neuer Lösungen und neuer Geschäftsideen sind. Umso mehr freut uns, mit wie viel Engagement die Schüler am Werk waren.“ Mit dem ALTANA Sonderpreis ausgezeichnet wurde die Geschäftsidee „Photocromic Windshield“. Dabei handelt es sich um eine selbsttönende Windschutzscheibe, die verhindern soll, dass es bei tiefstehender Sonne immer wieder zu Unfällen aufgrund von eingeschränkter Sicht kommt. Die Windschutzscheibe ist so ausgestattet, dass sie bei Sonneneinstrahlung abdunkelt und sich beispielsweise bei Tunneln zeitnah wieder aufhellt. 

Als Team „Photocromic GmbH“ hatten die Gymnasiasten aus Achern einen Businessplan für ihre Geschäftsidee bereits beim Zwischenevent „Jugend gründet“ Anfang März im Porsche-Museum in Stuttgart präsentiert. In den letzten drei Monaten haben die Schüler den zweiten Wettbewerbsteil gemeistert und in einem Planspiel ihr virtuelles Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur geführt.

3.872 Schüler und Auszubildende haben sich in diesem Schuljahr am Wettbewerb „Jugend gründet“ beteiligt. 632 Businesspläne waren in der ersten Spielphase eingereicht worden. Die zehn besten Teams wurden am 25. und 26. Juni zum Bundesfinale nach Wolfsburg eingeladen. Was zugleich ein kleines Jubiläum war, denn das „Jugend gründet“ Bundesfinale fand in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal im Wolfsburger phaeno statt.

Im Finale mit dabei waren neben den Schülern aus Achern in diesem Jahr Schülerteams aus Neckartenzlingen, Stuttgart, Bruchsal (alle Baden-Württemberg), Schülerteams aus Geisenheim, Schlüchtern (Hessen), Wolfsburg und Göttingen (Niedersachsen). Den ersten Platz und damit eine geführte Reise zu Start-up Unternehmen ins Silicon Valley (USA) gewann das Team „MoWaApp (Most Wanted Application)“ mit der Geschäftsidee „SchnellSparer“. Hierbei handelt es sich um eine Einkaufsapp, die in Supermärkten der Umgebung nach Sonderangeboten sucht und Einkaufslisten erstellt sowie eine Gesamtkalkulation, die zudem Wegezeiten und Anfahrtskosten ausweist.

Neben der Wettbewerbsmesse und der feierlichen Siegerehrung bot „Jugend gründet“ den Finalteilnehmern in Wolfsburg ein attraktives Rahmenprogramm. Sie wurden von Oberbürgermeister Klaus Mohrs im Wolfsburger Rathaus empfangen, lernten das phaeno kennen und wurden zu einer Besichtigungstour im VW-Werk sowie in der Autostadt eingeladen. 

Der Wettbewerb

Der bundesweite Online-Wettbewerb „Jugend gründet“ ist ein Angebot des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. „Für besonders nachhaltiges Handeln“ verlieh der von der Bundeskanzlerin berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung dem Wettbewerb „Jugend gründet“ 2015 das Qualitätssiegel „Werkstatt N“.  „Jugend gründet“ ist der einzige Wettbewerb zum Thema Wirtschaft auf der Liste der Kultusministerkonferenz (KMK). Für Konzeption und Umsetzung des Wettbewerbs ist das Pforzheimer Steinbeis-Innovationszentrum mit Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich an der Spitze verantwortlich. 

Sponsoren und Förderer

Der Wettbewerb wird von einer Reihe namhafter Förderer bei der Bekanntmachung des Wettbewerbs, bei den Preisen sowie bei den Events unterstützt. Hauptsponsoren sind Volkswagen und Wolfsburg AG. Weitere Förderer des Wettbewerbs sind Steinbeis Stiftung, Lenovo, ALTANA, DB Bahn, Frankfurter Allgemeine Zeitung,  phaeno und Porsche. 

Ausführliche Informationen zum Bundeswettbewerb gibt es auf www.jugend-gruendet.de

Kontakt „Jugend Gründet“:

Birgit Metzbaur
Steinbeis – Innovationszentrum Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim
Blücherstr. 32, 75177 Pforzheim
Tel.: 07231 - 42446-27, mobil 0151-14826489
metzbaur@szue.de

Über ALTANA:

ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK Additives & Instruments, ECKART Effect Pigments, ELANTAS Electrical Insulation und ACTEGA Coatings & Sealants, nehmen in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 49 Produktionsstätten sowie über 50 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten über 6.000 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr rund 6 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.