ALTANA

27.01.2004

ALTANA 2003: neues Rekordjahr; das achte in Folge

Ergebnissteigerung von 10% und Umsatzplus von 5% trotz Dollarschwäche; erneute Dividendenerhöhung geplant (Hinweis: Alle Zahlen in dieser Presse-Mitteilung sind vorläufig und nicht testiert)

Bad Homburg, 27. Januar 2004 - Die ALTANA AG (FWB: ALT; NYSE: AAA), Bad Homburg, konnte auch 2003 den stetigen Wachstumskurs fortsetzen. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 5% und erreichte mit 2,73 Mrd. € einen neuen Rekordwert (2002: 2,61 Mrd. €). Das operative Umsatzwachstum, bereinigt um Kurs- und Akquisitionseffekte, lag 2003 bei 12%. Insbesondere der schwache US$ hat die Umsatzentwicklung gebremst, so dass die zweistellige Zuwachsrate in lokalen Währungen (+11%) im €-Ausweis lediglich einen einstelligen Wert (+5%) erreicht.

"ALTANA konnte auch 2003 den langfristigen Erfolgstrend fortsetzen. Das operative Geschäft in den Märkten entwickelt sich weiterhin positiv und wächst wie seit Jahren zweistellig. Der starke Euro hat unser Wachstum bei Umsatz und Ergebnis jedoch gebremst. Dennoch ist es gelungen, zum achten Mal in Folge die Ertragskraft zweistellig zu steigern - Ergebnis einer langfristig orientierten Unternehmenspolitik", erklärte Dr. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG.

Starkes internationales Geschäft
Rund 82% (2002: 81%) der Umsätze wurden von den Auslandsgesellschaften und mit dem Export an Dritte erzielt. Insgesamt lag der Auslandsumsatz bei 2,25 Mrd. € und damit 6% über dem Vorjahreswert. Größte Wachstumsregion mit einem Plus von 10% war wiederum Nordamerika. Dort betrug der Umsatz 857 Mio. € (2002: 779 Mio. €). In Europa (ohne Deutschland) stieg der Umsatz um 8% auf 904 Mio. € (2002: 834 Mio. €). Der Inlandsumsatz lag mit einem Minus von 2% bei 481 Mio. € (2002: 490 Mio. €).

Investitionen und F&E-Aufwand auf weiterhin hohem Niveau
Die Investitionen (Sach- und Immaterielle Anlagen) beliefen sich 2003 auf 237 Mio. € (2002: 225 Mio. €). Die Investitionsquote liegt damit bei einem hohen Wert von 9%. Auch für Forschung und Entwicklung wendet ALTANA weiterhin hohe Beträge auf, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern. Die gesamten F&E-Aufwendungen von ALTANA erreichten 412 Mio. € (2002: 369 Mio. €) mit einem Schwerpunkt bei ALTANA Pharma mit 375 Mio. € (2002: 335 Mio. €). Damit beträgt die Forschungsquote 19%. Aber auch ALTANA Chemie hat die Forschungsaufwendungen erhöht und investiert mit 37 Mio. € (2002: 34 Mio. €) 5% vom Umsatz in diesen Bereich.

Neue Arbeitsplätze
ALTANA hat 2003 die Marke von 10.000 Mitarbeitern durchbrochen und beschäftigte zum Jahresende weltweit rund 10.400 Mitarbeiter, ein Zuwachs von 5% (2002: 9.853). Erneut hat ALTANA entgegen dem Wirtschaftstrend sowohl im Inland (+8%) als auch im Ausland (+4%) Arbeitsplätze aufgebaut. Im Inland beschäftigte ALTANA rund 4.800 Mitarbeiter, im Ausland rund 5.600. Auch im laufenden Jahr plant ALTANA, die Mitarbeiterzahl im In- und Ausland weiter zu erhöhen.

ALTANA Pharma erreicht knapp 2 Mrd. € Umsatz
Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, hat 2003 ein weltweites Umsatzvolumen von 1,98 Mrd. € Umsatz erreicht, ein Plus von 6% (2002: 1,86 Mrd. €). Bereinigt um Wechselkurseinflüsse, nahm der operative Umsatz deutlich zweistellig um 13% zu. Bedingt durch die Zwangsrabatte von 6% auf innovative Arzneimittel in Deutschland verringerte sich der Inlandsumsatz um 4% auf 375 Mio. € (2002: 390 Mio. €). Dagegen konnte das internationale Geschäft um 9% auf 1,6 Mrd. € zulegen (2002: 1,5 Mrd. €). Der Anteil des internationalen Geschäfts am Gesamtumsatz liegt nun bei 81% und damit 2 Prozentpunkte über dem Vorjahr.

ALTANA Pharma hat das strategische Kerngeschäft Therapeutika weiter gestärkt und erzielte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten einen Umsatz von 1,7 Mrd. € (2002: 1,6 Mrd. €). Das entspricht einem Anteil am Gesamt-Pharmaumsatz von nunmehr 87% (2002: 84%). Wichtigstes Produkt und Umsatzträger Nummer eins ist mit einem ungebrochenen Wachstumstrend das innovative Magen-Darm-Präparat Pantoprazol (Pantozol®/Protonix®). Der weltweite Marktumsatz von Pantoprazol - einschließlich aller Vertriebspartner - erreichte 2003 2,35 Mrd. €, was einer Steigerung von 17% entspricht (2002: 2,0 Mrd. €). Der Eigenumsatz mit Pantoprazol erreichte 1,1 Mrd. € und lag damit 15% über dem Vorjahres-wert (2002: knapp 1 Mrd. €). Unser Vertriebspartner Wyeth erzielte in den USA 2003 mit Protonix® einen Umsatz von 1,3 Mrd. €, ein Zuwachs von 17% (2002: 1,1 Mrd. €). Der Umsatzzuwachs in US $ beträgt 40%. Der Marktanteil von Protonix® an den Verschreibungen im PPI-Markt in den USA überschritt Anfang 2004 erstmals 20%.

Pantoprazol wird nach unseren Erwartungen auch 2004 bei den Verschreibungen zweistellig wachsen. Die Wachstumskurve im Umsatz flacht sich aber aufgrund der Marktsituation, des bereits erreichten Marktvolumens (2,35 Mrd. €) und der Währungseinflüsse ab. ALTANA geht daher von einem Wachstum der Nettoumsätze in € im hohen einstelligen bis leicht zweistelligen Bereich aus.

Alvesco-Einreichungen in USA und
Japan Ende 2003 hat unser Kooperationspartner Aventis das Asthma-Präparat Alvesco® (Ciclesonide) bei der FDA zur Zulassung in den USA eingereicht. Der Kooperationspartner für den japanischen Markt, Teijin, hat Alvesco® Ende Januar 2004 in Japan bei der zuständigen Behörde zur Zulassung eingereicht. Die Kooperationsvereinbarung mit Teijin besteht seit 1998 und umfasst die Vermarktung von Alvesco® in Japan. Zum Jahresanfang hat auch die Tochtergesellschaft ALTANA Pharma K.K. den Betrieb in Japan aufgenommen.

ALTANA Chemie mit robustem Geschäft
Die ALTANA Chemie AG, Wesel, hat trotz schwierigem Branchenumfeld den Umsatz 2003 auf 755 Mio. € um 1% gesteigert (2002: 748 Mio. €). Während Wechselkursbelastungen den Umsatz um 5% erheblich schmälerten, erhöhten Akquisitionen den Umsatz um 3 Prozentpunkte. Dazu zählt vor allem die Übernahme des Elektroisolationsgeschäfts von Schenectady International, die bisher größte Akquisition des Unternehmensbereichs. Bereinigt um Kurs- und Akquisitionseffekte betrug das operative Wachstum von ALTANA Chemie 3%.

Der Inlandsumsatz mit rund 106 Mio. € lag 7% über dem Vorjahr (2002: 100 Mio. €). Das Auslandsgeschäft konnte mit 649 Mio. € etwa auf Vorjahresniveau (2002: 648 Mio. €) abschließen. Der Anteil des internatio-nalen Geschäfts liegt bei 86% (2002: 87%). Größter Umsatzträger war mit 308 Mio. € (2002: 304 Mio. €) die Geschäftseinheit Additives & Instruments, gefolgt von den Geschäftseinheiten Electrical Insulation mit 225 Mio. € (2002: 223 Mio. €) sowie Coatings & Sealants mit 222 Mio. € (2002: 221 Mio. €).

Ergebniszuwachs und
Dividendenerhöhung ALTANA geht für 2003 von einem Wachstum beim Konzerngewinn v. St. (EBT) von rund 10% aus. Da der Konzerngewinn stärker stieg als der Umsatz mit 5%, wird die Umsatzrendite auf über 21% steigen und damit Rekordniveau erreichen. Aufgrund der erhöhten Steuerquote von ca. 42% wird der Gewinn n. St. (EAT) bei einer Zuwachsrate von 3 bis 5% liegen.

"Unsere Aktionäre werden wie in den Vorjahren an der positiven Ergebnisentwicklung in vollem Umfang teilhaben. Wir werden deshalb der Hauptversammlung eine erneute Dividendenerhöhung vorschlagen, die achte in Folge", erklärte Dr. Nikolaus Schweickart.

Ausblick 2004
Der Wachstumskurs bei Umsatz und Ergebnis wird sich auch 2004 fortsetzen. Wie ausgeprägt er sein wird, hängt ganz entscheidend von der Währungsentwicklung ab. Die hohen Zukunftsaufwendungen werden fortgeführt, sowohl bei den Investitionen wie insbesondere bei den Forschungsaufwendungen.


Eckdaten 2003
ALTANA Konzern 20031) 2002 Veränderung
In %
Umsatz (in Mio. €) 2.734 2.609 + 5
Inland 481 490 - 2
Ausland 2.253 2.119 + 6
ALTANA Pharma 1.979 1.861 + 6
ALTANA Chemie 755 748 + 1
Zahl der Mitarbeiter 10.386 9.853 + 5
Inland 4.816 4.478 + 8
Ausland 5.570 5.375 + 4
ALTANA Pharma 7.702 7.504 + 3
ALTANA Chemie 2.618 2.299 + 14
Investitionen (Sach- und Immaterielle Anlagen in Mio. €) 237 225 + 5
ALTANA Pharma 140 147 - 4
ALTANA Chemie 86 65 + 31
F&E-Aufwendungen (in Mio. €) 412 369 + 12
ALTANA Pharma 375 335 + 12
ALTANA Chemie 37 34 + 8


1) vorläufige Angaben

Termine

Über die Ergebnisentwicklung im Detail sowie den Jahresabschluss 2003 wird ALTANA auf der Bilanzpressekonferenz und einem Analystenmeeting am 18. März 2004 in Bad Homburg berichten.

Der Bericht zum ersten Quartal erscheint am 29. April 2004 verbunden mit einem Conference Call.

Die Hauptversammlung der ALTANA AG findet am 5. Mai 2004 im CongressCenter Messe Frankfurt statt.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen noch nicht testierte Umsatz- und Ergebniszahlen für das Jahr 2003,Prognosen hinsichtlich einer Erhöhung der Dividende sowie Marktumsatzprognosen für Pantoprazol. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA, wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Wechselkurse des Euro zu anderen Währungen, ALTANAs Fähigkeit, neue und innovative pharmazeutische und chemische Produkte zu entwickeln, Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltungsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die Höhe der von ALTANA getätigten Investitionen in pharmazeutische F&E, die von ALTANA zum Vertrieb seiner Pharmazeutika eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, die Struktur des Pharmazeutikaangebots von ALTANA, ALTANAs Fähigkeit, enge Beziehungen zu seinen Chemie-Kunden aufrechtzuerhalten, die Konjunkturzyklen, denen ALTANAs Chemie-Kunden unterliegen, und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in seiner Chemiesparte verwendet.

In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Diese Presseinformation finden Sie auch im Internet unter www.altana.de.

Für Rückfragen:

ALTANA AG
Dr. Thomas Gauly
Leiter Konzernkommunikation &
Investor Relations

Media Relations:
T: +49 (0) 6172 - 1712 160
T: +49 (0) 6172 - 1712 168
F: +49 (0) 6172 - 1712 158

Investor Relations:
T: +49 (0) 6172 - 1712 163
T: +49 (0) 6172 - 1712 165
F: +49 (0) 6172 - 1712 158

Investor Relations USA:
T: +1 212 974 98 00
F: +1 212 974 61 90