ALTANA

Wesel, 12. April 2012

BYK Additives & Instruments zeigt Verbesserungspotenzial in der Papierveredelung

Im Zuge der steigenden Rohstoffpreise und dem damit verbundenen Kostendruck hat sich der Optimierungswille in der Wertschöpfungskette der Papierherstellung spürbar vergrößert. Diese Entwicklung kann zu Instabilitäten bei der Kombination von Papiersubstrat und nachfolgenden Prozessen führen.

Die Additive von BYK Additives & Instruments steuern das Zusammenspiel zwischen Substrat und Papieroberfläche und optimieren die Benetzbarkeit. Diese ist ein wesentlicher Parameter, um die Druckschärfe zu beeinflussen und um Divergenzen wie Missing Dots, Mottling und Druckunruhe zu verhindern.

Mit einem neuartigen Messverfahren von BYK können nun die Reaktionen der Papieroberflächen beim Streichen und Bedrucken besser als zuvor identifiziert und kontrolliert werden. Dadurch kann ein stabiles Arbeitsfenster für die weitere Verarbeitung der Papiere hergestellt werden. Dies reduziert Druckstörungen, die besonders bei schwerem Papier und Kartonagen auftreten können, und baut Reklamationen vor.

BYK Additives & Instruments stellt auf der drupa vom 3.-16. Mai in Halle 3, Stand C24 leistungsfähige Additive und Messverfahren dem Fachbesucher vor.