ALTANA

Wesel, 04.08.2003

ALTANA: Kräftiges Gewinnwachstum im 1. Halbjahr

Ergebnis v. St. (EBT) steigt um 25%; operative Rendite bei 28%
Bad Homburg, 4. August 2003 - Die ALTANA AG (FWB: ALT; NYSE: AAA), Bad Homburg, erzielte im ersten Halbjahr 2003 einen Umsatz von rund 1,4 Mrd. € und liegt damit um 7% über dem Vorjahreswert (2002: rund 1,3 Mrd. €). "Wir bleiben weiter auf Kurs, in diesem Jahr wieder ein zweistelliges operatives Wachstum zu erzielen", erklärte Dr. h.c. Nikolaus Schweickart, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG. In lokalen Währungen konnte ALTANA den Umsatz weltweit um 17% steigern. Der starke Euro hat 8% Wachstum gekostet.

Den größten Teil des Umsatzes, rund 83%, erzielte ALTANA außerhalb Deutschlands. Mit rund 1,1 Mrd. € lag der Umsatz durch die internationalen Geschäftsaktivitäten 10% über dem Vorjahreszeitraum (2002: rund 1 Mrd. €). Hervorzuheben ist dabei die Region Nordamerika. Dort konnte ALTANA den Umsatz um 28% auf 435 Mio. € (2002: 341 Mio. €) steigern. Im Inland verzeichnete ALTANA einen Umsatz von 235 Mio. €, ein Minus von 4% (2002: 244 Mio. €), wobei sich insbesondere der bereits gültige Zwangsrabatt von 6% negativ auf die inländischen Pharmaumsätze auswirkte.

Deutlich stärker als der Umsatz konnten die operativen Ergebnisgrößen zulegen. Das EBITDA stieg um 19% auf 382 Mio. € (2002: 320 Mio. €), das EBIT um 24% auf 324 Mio. € (2002: 262 Mio. €) und das Ergebnis v. St. (EBT) lag mit 329 Mio. € um 25% über dem vergleichbaren Vorjahreswert (2002: 264 Mio. €).

Die Ergebnissteigerungen spiegeln sich auch in den Renditekennziffern wider: Die operative Rendite (EBITDA) liegt in den ersten sechs Monaten bei 28,1% (2002: 25,2%). Die Umsatzrendite vor Steuern (EBT) verbesserte sich auf 24,2% (2002: 20,8%). Der Konzerngewinn nach Steuern stieg im ersten Halbjahr - bei einer Steuerquote von 41,4% (2002: 37,1%) - um 16% auf 193 Mio. € (2002: 166 Mio. €). Daraus resultiert eine Steigerung des Ergebnisses je Aktie von 17% auf 1,41 € (2002: 1,21 €).

Die Zahl der Mitarbeiter beträgt zur Jahresmitte rund 10.000 Mitarbeiter gegenüber rund 9.500 Mitarbeitern zum Vorjahresstichtag (+5%). Rund 5.500 Mitarbeiter arbeiten im Ausland, rund 4.500 im Inland.

ALTANA Pharma weiter mit hohen Zuwachsraten: Pantoprazol plus 30%
Die ALTANA Pharma AG, Konstanz, hat im ersten Halbjahr 2003 den Umsatz um 12% von 878 Mio. € auf 982 Mio. € gesteigert. Bereinigt um Währungseffekte (9%) sowie die Desinvestition der Diagnostika-Aktivitäten (3%) ergibt sich ein operatives Umsatzplus von 24%. Der Kernbereich Therapeutika legte beim Umsatz um 17% auf 854 Mio. € zu (2002: 729 Mio. €). Wichtigster Umsatzträger ist das Magen-Darm-Präparat Pantoprazol (z.B. Pantozol®/Protonix®). ALTANA Pharma erzielte damit einen Eigenumsatz von 560 Mio. €, was einer Steigerung von 30% entspricht (2002: 432 Mio. €). Einschließlich aller Vertriebspartner stieg der Marktumsatz in den ersten sechs Monaten auf knapp 1,1 Mrd. € (2002: 912 Mio. €), ein Plus von 20% zum Vorjahreszeitraum. In den USA hat Pantoprazol bei den Neuverschreibungen im entsprechenden Marktsegment Ende Juni einen Anteil von 17,7% erreicht und den Umsatz in $ im ersten Halbjahr um 53% gesteigert. Kürzlich hat die U.S. Patentbehörde die Patentlaufzeit für Pantoprazol in den USA bis Juli 2010 verlängert.

ALTANA Pharma konnte im ersten Halbjahr 2003 das Ergebnis vor Ertragsteuern um 32% auf 296 Mio. € steigern (2002: 224 Mio. €). Die operative Rendite gemessen am EBITDA betrug 33,8% (2002: 29,8%). Die Umsatzrendite (EBIT) stieg ebenfalls auf 29,8% (2002: 25,4%). Gründe für die signifikante Ergebnisverbesserung sind erhöhte Pantoprazol-Umsätze, ein positiver Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf der Produktlinie Chromagen in Höhe von 22 Mio. US-$ sowie im ersten Quartal eine Milestone-Zahlung in Höhe von 28 Mio. € im Rahmen der Roflumilast-Kooperation mit Pfizer.

Die wichtigen Produkt-Kandidaten im Atemwegsbereich Alvesco® und Roflumilast, beide in Phase III der klinischen Entwicklung, schreiten in ihrer Entwicklung gut voran. Kooperationspartner Aventis hat die klinischen Studien in Zusammenhang mit der Zulassung von Alvesco in den USA abgeschlossen und plant, Alvesco® im zweiten Halbjahr 2003 in den USA zur Zulassung einzureichen. In Großbritannien (Referenz-land EU), Australien, Kanada und der Schweiz wird mit der Zulassung im Laufe des Jahres gerechnet, erste Markteinführungen werden zum Jahreswechsel 2003/2004 erwartet. Für den PDE4-Hemmer Roflumilast (Indikation Asthma und COPD) ist der Zulassungsantrag in Europa weiterhin für Ende 2003 vorgesehen.

Im Juni hat ALTANA Pharma das ALTANA Research Institute (ARI) in Waltham/Boston offiziell eröffnet. Gemeinsam mit dem strategischen Partner GPC Biotech (München) wird dort an neuen Therapieansätzen in unseren Kernforschungsfeldern Gastroenterologie, Atemwege und Onkologie geforscht.

Seit Anfang Juli hat eine zweite Außendienstmannschaft von ALTANA Pharma mit rund 300 Mitarbeitern in den USA begonnen, das ALTANA Produkt Pantoprazol (USA: Protonix® von Wyeth) zu vertreiben. Damit hat ALTANA Pharma innerhalb von 12 Monaten einen US-Außendienst von rund 600 Mitarbeitern aufgebaut und setzt damit die Etablierung einer vollintegrierten US-Organisation konsequent fort.

ALTANA Chemie: Umsatzwachstum in lokalen Währungen
Die ALTANA Chemie AG, Wesel, erzielte im ersten Halbjahr 2003 operativ ein Umsatzplus von 2%. Aufgrund erheblicher negativer Währungseffekte sowie eines weiterhin schwierigen konjunkturellen Umfeldes ging der Umsatz jedoch leicht auf 376 Mio. € (2002: 389 Mio. €) zurück.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Additives & Instruments weist mit 158 Mio. € einen leichten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr auf. In lokalen Währungen lag die Steigerungsrate bei 7%. Coatings & Sealants erzielt einen Umsatz von 113 Mio. € auf Vorjahresniveau. Der Bereich Electrical Insulation bleibt mit 105 Mio. € stark wechselkursbeeinflusst unter dem Umsatz des Vorjahres in Höhe von 120 Mio. €. Der währungsbereinigte Umsatzrückgang lag bei 4%. Leichte Zuwächse konnte ALTANA Chemie in Europa erzielen. Mit 323 Mio. € liegt der Anteil des international erzielten Umsatzes bei 86%.

Vor allem aufgrund der erheblichen Wechselkursverluste sank das Ergebnis vor Ertragsteuern auf 47 Mio. € (2002: 58 Mio. €). Die Umsatzrendite liegt damit bei 12,5% (2002: 15,0%). Die EBITDA-Marge beträgt 18,6%, was im internationalen Branchenvergleich weiterhin eine Profitabilität auf hohem Niveau darstellt.

Der Erwerb des Elektroisolationsgeschäfts von Schenectady International Inc./USA mit einem Umsatzvolumen von rund 90 Mio. US-$ befindet sich noch in der kartellrechtlichen Prüfung.

Prognose für 2003: Wachstumskurs setzt sich fort
Nach dem positiven Geschäftsverlauf in den ersten sechs Monaten, gehen wir auch für die zweite Jahreshälfte von einer operativ unverändert erfreulichen Geschäftsentwicklung aus. Wir erwarten weiterhin für das Gesamtjahr 2003 in lokalen Währungen zweistellige Zuwachsraten bei Umsatz und Ergebnis für den ALTANA Konzern. Aufgrund eines starken zweiten Halbjahres 2002 (Basiseffekt), erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte 2003 jedoch eine gewisse Abschwächung der bisherigen Wachstumsdynamik, aber eine Fortsetzung des langgezogenen Wachstumstrends. Gemessen in €, rechnen wir auf dem gegenwärtigen Währungsniveau mit einem gut einstelligen Umsatzwachstum. Das Konzernergebnis dürfte sich deutlich besser als der Umsatz entwickeln. Eine zweistellige Steigerungsrate erscheint - auch in € - erreichbar, vorausgesetzt, es treten keine weiteren Währungsturbulenzen auf. Die hohen Zukunftsinvestitionen (Forschung und Entwicklung, Produktion) werden fortgeführt, ebenso das Schaffen neuer Arbeitsplätze.
Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie auf der ALTANA Homepage - www.altana.de Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zu diesen Aussagen zählen Umsatz- und Ergebnisprognosen für den ALTANA-Konzern und ALTANA's Erwartungen in Bezug auf das Erreichen bestimmter Meilensteine bei der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte, wie insbesondere Alvesco® and Roflumilast. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen des Managements von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. Eine Reihe von Faktoren, die ALTANA nicht mit Sicherheit vorhersehen kann, könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, einschließlich der Finanzlage, Umsätze und Erträge von ALTANA, wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Wechselkurse und Währungseffekte ALTANAs Fähigkeit, neue und innovative pharmazeutische und chemische Produkte zu entwickeln, Preisregulierungen für Pharmazeutika sowie die Haushaltungsplanung öffentlicher Behörden und Gesundheitsträger, die Höhe der von ALTANA getätigten Investitionen in pharmazeutische F&E, die von ALTANA zum Vertrieb seiner Pharmazeutika eingesetzten Vertriebs- und Marketingmethoden, die Struktur des Pharmazeutikaangebots von ALTANA, ALTANAs Fähigkeit, enge Beziehungen zu seinen Chemie-Kunden aufrechtzuerhalten, die Konjunkturzyklen, denen ALTANAs Chemie-Kunden unterliegen, und die Preise der Rohstoffe, die ALTANA in seiner Chemiesparte verwendet.In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.Diese Presseinformation finden Sie auch im Internet unter www.altana.de. Für Rückfragen:ALTANA AGDr. Thomas Gauly Leiter Konzernkommunikation &Investor Relations Media Relations:T: +49 (0) 6172 - 1712 160T: +49 (0) 6172 - 1712 168F: +49 (0) 6172 - 1712 158Investor Relations:T: +49 (0) 6172 - 1712 163T: +49 (0) 6172 - 1712 165F: +49 (0) 6172 - 1712 158Investor Relations USA:T: +1 212 974 98 00F: +1 212 974 61 90
Eckdaten 1. Halbjahr 2003
ALTANA Konzern 1-6 2003 1-6 2002 Veränderung
  In Mio. € In Mio. € In %
Umsatz 1.358 1.267 + 7
Ergebnis v. Zinsen, Steuern u. Abschreibungen (EBITDA) 382 320 + 19
Ergebnis v. Zinsen u. Steuern (EBIT) 324 262 + 24
Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) 329 264 + 25
Umsatzrendite (EBT) in % 24,2 20,8 -
Konzerngewinn 193 166 + 16
Ergebnis je Aktie in € 1,41 1,21 + 17
Zahl der Mitarbeiter (30.6.) 9.975 9.491 + 5