ALTANA

Wesel, 20. Februar 2004

ALTANA Electrical Insulation verkauft Bereich Elektroisolierschläuche und Hülsen

Wesel, 20. Februar 2004 – Die ALTANA Electrical Insulation GmbH (AEI) hat sich mit der spanischen Relats, S.A. über den Verkauf des Geschäftsbereichs „Elektroisolierschläuche und Hülsen“ der AEITochtergesellschaft Rhenatech Elektroisoliersysteme GmbH geeinigt.

Im Rahmen der fortlaufenden strategischen Ausrichtung und als Ergebnis einer Portfolio-Analyse, die bei AEI, einem Unternehmensbereich der ALTANA Chemie AG, durchgeführt wurde, liegt der zukünftige Wachstumsschwerpunkt auf flüssigen Elektroisoliermaterialien, wie Überzugslacken, Tränklacken, Harzen und Vergussmassen.

Durch die Übernahme der Elektroisolationssparten der US-Firmen Schenectady und Ranbar hat sich AEI in jüngster Zeit stark im Bereich der Elektroisoliermaterialien engagiert.

„Wir sind davon überzeugt, mit Relats, S.A. den idealen Partner gefunden zu haben, der auf Isolierschläuche und andere Schutzerzeugnisse für die Elektro-, Haushalts- und Automobilindustrie spezialisiert ist,“ erklärt Dr. Christoph Schlünken, Business Unit Leiter AEI.

Relats ist ein mittelständiges Familienunternehmen mit Fertigungsstätten in Spanien, Großbritannien und China. Relats beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter in fünf Ländern. Als führender Hersteller für Hightech- Textilanwendungen genießt Relats in der Branche einen guten Ruf als erfahrener Anbieter. Relats prognostiziert für 2004 einen Umsatz von 30 Mio. Euro. So ist die Belieferung der bestehenden Kundenbasis von Rhenatech auch in Zukunft mit den bisherigen oder alternativen Produkten sichergestellt.

Da beide Vertragspartner mit ihren Produkten den gleichen Markt bedienen, hat man sich zu einer weitgehenden Zusammenarbeit entschlossen. Mittelfristig ist die Integration der Produktion in die bestehenden Fertigungsstätten von Relats geplant.