ALTANA

Wesel, 19. März 2009.

Wirtschaftskrise belastet Wachstumskurs von ALTANA in 2008

  • Umsatz und Ergebnis leicht rückläufig
  • Viertes Quartal trübt Jahresbilanz
  • Dividendenvorschlag: 10 Cent je Aktie 

Der Spezialchemiekonzern ALTANA hat im abgelaufenen Geschäftsjahr bei Umsatz und Ergebnis einen leichten Rückgang verzeichnet. "Die tiefgreifende Wirtschaftskrise hat ab dem vierten Quartal auch unser Geschäft deutlich negativ beeinflusst", erläuterte der Vorstandsvorsitzende Dr. Matthias L. Wolfgruber auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens in Wesel. Trotz seines widerstandsfähigen Geschäftsmodells, das zahlreiche Branchen, Kunden und Regionen abdeckt, sei auch ALTANA in den Sog der Weltwirtschaftskrise geraten. "Wir konzentrieren uns im neuen Geschäftsjahr auf Margen und Cash Flow und investieren gleichzeitig weiter in Zukunfts- und Innovationsprojekte.
Damit schaffen wir in der Krise die Voraussetzungen für profitables Wachstum, wenn sich das wirtschaftliche Umfeld wieder verbessert", so Wolfgruber weiter.

Umsatz und Ergebnis unter Vorjahr
Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte ALTANA einen Umsatz von 1.341,7 Mio. €, das sind rund 3% oder 38 Mio. € weniger als in 2007. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte sowie geringe positive Akquisitions- und Desinvestitionseffekte betrug das operative Minus 2%. Der Umsatz ging in allen Regionen zurück: Europa, wo mit 664,8 Mio. € rund die Hälfte des Umsatzes erzielt wird, verzeichnete einen Rückgang von 2%. In Amerika verringerte sich der Umsatz um 7%, wechselkursbereinigt allerdings nur um 3%, auf 305,9 Mio. €. In Asien wurde mit 325,7 Mio. € und einem Rückgang um 1% fast der Umsatz des Vorjahres erreicht – die Entwicklung in dieser Region wurde durch den überdurchschnittlich starken Umsatzrückgang in China (- 6%) belastet, der vor allem auf das vierte Quartal zurück zu führen ist.

Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) verringerte sich von 248,5 Mio. € auf 242,9 Mio. €, das ist ein Minus von 2%. Trotz des Rückgangs bei Umsatz und EBITDA konnte die EBITDA-Marge mit 18,1% im mittelfristigen Zielkorridor von 18-20% gehalten werden. Beim Betriebsergebnis (EBIT) wurde im Vergleich zum Vorjahr mit 170,3 Mio. € (plus 2%) eine leichte Steigerung aufgrund von geringeren Abschreibungen erzielt. Das Ergebnis vor Steuern lag mit 158,7 Mio. € deutlich unter dem von 2007 (214,3 Mio. €). Das Vorjahresergebnis war allerdings noch durch die Erträge aus der Anlage des Kaufpreises für ALTANA Pharma (55 Mio. €) beeinflusst.

Zum Stichtag 31.12.2008 beschäftigte der ALTANA Konzern 4.791 Mitarbeiter, im Jahr davor waren es 4.646. Bei diesem Anstieg sind 33 Mitarbeiter berücksichtigt, die im Rahmen der zum 30.12.2008 vollzogenen Akquisition von Dick Peters übernommen wurden. Die Investitionen lagen im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 107,9 Mio. € deutlich über denen in 2007 (91,4 Mio. €). Gründe für den Anstieg sind im Wesentlichen das neue Distributionszentrum der BYK-Chemie in Wesel, die Eröffnung neuer Standorte in China, neue Produktionsanlagen im ECKART Stammwerk in Güntersthal sowie der Neubau des Verwaltungsgebäudes in Wesel. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung lagen konzernweit bei 5,4% des Umsatzes (Vorjahr: 4,9%), deutlich über dem Branchendurchschnitt, der bei rund 2-3% liegt. Etwa 16% der ALTANA Mitarbeiter sind im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt.

Auswirkungen der Wirtschaftskrise in allen Geschäftsbereichen spürbar
Der Geschäftsbereich BYK Additives & Instruments konnte seinen Umsatz in 2008 um 1% von 445,1 Mio. € auf 450,5 Mio. € steigern. Das EBITDA betrug 127,6 Mio. € und damit 4% weniger als im Vorjahr (132,6 Mio. €). Die EBITDAMarge belief sich auf 28,3% nach 29,8% in 2007.

Bei ECKART Effect Pigments sank der Umsatz um 3% auf 350,7 Mio. €. Im Vorjahr hatte er noch bei 362,9 Mio. € gelegen. Das EBITDA ging auf 67,2 Mio. € zurück (Vorjahr: 79,7 Mio. €), das entspricht einer EBITDA-Marge von 19,2% nach 22,0% in 2007.

Der Umsatz von ELANTAS Electrical Insulation verringerte sich von 350,8 Mio. € auf nunmehr 326,5 Mio. €, das ist ein Minus von 7%. Das EBITDA schrumpfte um 6% auf 49,7 Mio. €, nachdem es im Vorjahr bei 53,1 Mio. € gelegen hatte. Die EBITDA-Marge lag mit 15,2% leicht über Vorjahresniveau (15,1%).

Der Geschäftsbereich ACTEGA Coatings & Sealants erzielte 2008 einen Umsatz von 214,0 Mio. € und damit 3% weniger als im Vorjahr mit 221,6 Mio. €. Das EBITDA verringerte sich von 26,7 Mio. € auf 24,5 Mio. €, ein Minus von 8%. Die EBITDA-Marge reduzierte sich von 12,0% auf nunmehr 11,4%.

Dividendenvorschlag berücksichtigt schwieriges Umfeld
Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise orientiert sich der Dividendenvorschlag gleichermaßen an der angemessenen Beteiligung der Aktionäre an der Entwicklung des Unternehmens sowie dem gesamtwirtschaftlichen Umfeld. Daher werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 12. Mai in Duisburg eine Dividende von 10 Cent je Aktie vorschlagen. Damit liegt die Ausschüttungsquote mit 13% zwar deutlich unter der des Vorjahres (33%), allerdings würde im Gegenzug die finanzielle Stabilität des Unternehmens weiter gefestigt.

Vorstand und Aufsichtsrat beschließen Einziehung eigener Aktien
Der Vorstand hat am 17. März 2009 mit Zustimmung des Aufsichtsrats die von der Gesellschaft gehaltenen 4.302.104 Stückaktien mit einem anteiligen Wert am Grundkapital von 1 € je Aktie eingezogen und das Grundkapital entsprechend herabgesetzt. Die Aktien waren ursprünglich zur Verwendung im Rahmen von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen erworben worden. Damit kontrolliert die SKion GmbH mehr als 91% des Grundkapitals und der Stimmrechte der ALTANA AG.

Konkreter Ausblick für 2009 nicht möglich
ALTANA erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein schwieriges Marktumfeld. Das Unternehmen hat sich mit zahlreichen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung bereits sehr frühzeitig im Spätsommer 2008 auf diese Situation eingestellt. Die ersten Wochen des Geschäftsjahres 2009 bestätigen den negativen Trend. Dennoch sieht das Unternehmen weiterhin für seine Märkte mittel- und langfristig gute Wachstumsperspektiven. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Unsicherheit auf den weltweiten Märkten wird ALTANA jedoch keinen konkreten Ausblick für das laufende Geschäftsjahr abgeben.

ALTANA Konzern
(in Mio. €)
2008 20071 Veränderung
in %
 
Umsatz – gesamt 1.341,7 1.380,4 -3
 
Umsatz nach Geschäftsbereichen      
Additives & Instruments 450,5 445,1 1
Effect Pigments 350,7 362,9 -3
Electrical Insulation 326,5 350,8 -7
Coatings & Sealants 214,0 221,6 -3
 
Umsatz nach Regionen      
Europa 664,8 678,0 -2
     davon Deutschland 231,0 239,6 -4
Amerika 305,9 330,6 -7
     davon USA 203,7 222,5 -8
Asien 325,7 329,7 -1
    davon China 141,0 149,8 -6
Übrige 45,3 42,1 7
 
EBITDA 242,9 248,5 -2
EBIT 170,3 166,6 2
EBT 158,7 214,3 -26
EAT 103,4 138,4 -25

 

 

 

 

Anzahl Mitarbeiter (31.12) 4.791 4.646 3

1) Die Angaben beziehen sich auf die fortgeführten Aktivitäten.

 

Den Jahresabschluss der ALTANA AG erläutert der Vorstand heute um 11.00 Uhr auf der Bilanzpressekonferenz in der ALTANA Konzernzentrale, Wesel. Die Pressekonferenz wird als Webcast unter www.altana.com übertragen.

Termin: Die Hauptversammlung der ALTANA AG findet am 12. Mai 2009 in der Mercatorhalle im CityPalais, Duisburg, statt.

 

 

 

 

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf Einschätzungen von ALTANA sowie Annahmen, die von ALTANA getroffen wurden, und Informationen, die ALTANA gegenwärtig zur Verfügung stehen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind nur zu dem Datum gültig, an dem sie gemacht werden. ALTANA beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwick­lungen anzupassen.

Über ALTANA:

ALTANA entwickelt und produziert hochwertige, innovative Produkte im Bereich Spezialchemie. ALTANA ist eine weltweit
tätige Unternehmensgruppe mit Sitz in Wesel am Niederrhein mit einem internationalen Umsatzanteil von rund 83%. Die vier Geschäfts­bereiche der ALTANA, BYK Additives & Instruments, ECKART Effect Pigments, ELANTAS Electrical Insulation und ACTEGA Coatings & Sealants nehmen in ihren Zielmärkten eine führende Position hinsichtlich Qualität, Produktlösungs­kompe­tenz, Innovation und Service ein.

ALTANA bietet innovative, umweltverträgliche Problemlösungen mit den dazu passenden Spezialprodukten für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Kosmetikindustrie sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und
Mess­instrumente.

Die ALTANA Gruppe verfügt derzeit über 32 Produktionsstätten und 46 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten rund 4600 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahre 2007 erzielte ALTANA einen Umsatz von rund 1,4 Mrd. Euro. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertrags­kraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.