ALTANA

Dr. Andreas Diez

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Entwicklung, die mich sehr freut, ist die deutliche Verbesserung bei der Arbeitssicherheit
von 2013 auf 2014. Dies ist den vielen Maßnahmen und Anstrengungen in den Unternehmen der ALTANA Gruppe zu verdanken, die letztendlich zur Entwicklung einer Sicherheitskultur führen.

Auch beim Umweltschutz wollen wir eine solche Kultur noch mehr „leben“. In diesem Zusammenhang ist unsere vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnliche Initiative zu sehen, zwei Mitarbeiter mit dem Polarforscher Robert Swan zu einer Expedition in die Antarktis zu entsenden. Der Plan, damit echte Botschafter für nachhaltiges Handeln zu gewinnen, ging auf. Nach ihrer Rückkehr haben sie sich dieser Aufgabe mit viel Engagement gewidmet und in internen und externen Vorträgen die Zuhörer begeistert und zu mehr Nachhaltigkeit motiviert.

Unser Portfolio an umweltschonenden Produkten haben wir durch Zukäufe auch im vergangenen Jahr weiter ausgebaut. Eine im Jahr 2013 getätigte Akquisition zeichnet sich zwar durch eine sehr kurze und damit effiziente vorgelagerte Lieferkette aus, hat uns aber bei der Erreichung unserer selbst gesteckten, nur unsere eigenen Produktionsschritte betreffenden Umweltkennzahlen zunächst aus der Erfolgsspur gebracht. Wir werden diese Herausforderung annehmen und alles daran setzen, die festgelegten Umweltziele für die kommenden Jahre zu erreichen.

Die ALTANA Gruppe setzt ihren Weg zu mehr Nachhaltigkeit konsequent fort. Wie dies gelingt und welche Menschen dazu beitragen, können Sie in diesem Bericht nachlesen. Ich wünsche Ihnen dabei viel Freude und vielleicht auch den einen oder anderen inspirierenden Perspektivwechsel für Ihr eigenes Umfeld.

Dr. Andreas Diez
Leiter Umwelt, Gesundheit und Sicherheit