ALTANA

ALTANA Indikatoren für Arbeitssicherheit

Mit dem Work Accident Indicator (WAI) ermitteln wir weltweit kontinuierlich unsere Daten zum Thema Arbeitssicherheit. Wir definieren damit auch für jedes Jahr Obergrenzen, um unser wichtigstes Ziel – die Reduktion von Arbeitsunfällen – zu erreichen. So konnten wir seit Beginn unserer Erhebung 2006 die Unfallzahlen schrittweise senken, wie die nebenstehenden Grafiken zeigen.

 

Dem Work Accident Indicator liegen drei Kategorien zugrunde:

  • WAI 1: Anzahl der Arbeitsunfälle mit Ausfallzeit von einem Tag oder mehr pro eine Million Arbeitsstunden,
  • WAI 2: Anzahl der Arbeitsunfälle mit Ausfallzeit von mehr als drei Tagen pro eine Million Arbeitsstunden,
  • WAI 3: Anzahl der Ausfalltage durch Arbeitsunfälle pro eine Million Arbeitsstunden.

Im Jahr 2014 hatten wir, wie auch in den Vorjahren, keinen tödlichen Unfall zu verzeichnen. Die Werte in allen drei Bereichen sind deutlich unter den von uns festgelegten Obergrenzen geblieben. In drei von vier Geschäftsbereichen haben wir bereits das Niveau erreicht, das wir für 2016 definiert hatten.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass es eine Reihe von Gesellschaften gibt, die bereits seit mehreren Jahren so sicher arbeiten, dass es überhaupt keine unfallbedingten Ausfallzeiten gibt. ECKART gelingt dies am US-Standort Schererville seit mehr als zehn Jahren, im chinesischen Zhuhai seit vier und am Standort Wackersdorf in Deutschland seit zwei Jahren. ELANTAS Beck India ist seit mehr als zehn Jahren unfallfrei. Die Mitarbeiter bei ACTEGA Foshan (China), ACTEGA Kelstar (USA) und ACTEGA Rhenacoat (Frankreich) arbeiten seit mehr als drei Jahren ohne unfallbedingte Ausfallzeiten.

Dieser erfreuliche Fortschritt ist das Ergebnis der vielfältigen Sicherheitsmaßnahmen bei ALTANA. Dazu gehört auch der Austausch über Best-Practice-Modelle, den wir standortübergreifend pflegen.