ALTANA

Alternativen zu gefährlichen Substanzen

Wo immer möglich und wirtschaftlich sinnvoll, ist ALTANA bestrebt, gesundheitsgefährdende Substanzen zu ersetzen. Mit dieser Strategie eröffnen unsere Gesellschaften oft auch neue Märkte. Dies gilt beispielsweise für Lasersafe von ECKART. Dieses erste schwermetallfreie Pigment eignet sich für die immer populärer werdende Lasermarkierung von Kunststoffen. Bei einer neuen Gruppe von Thixotropie-Additiven, die BYK auf den Markt gebracht hat, ist es gelungen, ohne den fortpflanzungsgefährdenden Stoff NMP (N-Methyl-2-Pyrrolidon) auszukommen.

Mit der Einführung einer neuen Lackserie unter dem Siegel ToySafe bietet ACTEGA Terra nicht nur Spielzeugherstellern Sicherheit. Auch die Hersteller von Lebensmittelverpackungen können sicher sein, dass diese Lacke keine gesundheitsgefährdenden Stoffe enthalten, wie zum Beispiel Bisphenol A, Benzophenon, Schwermetalle sowie Weichmacher.

Der Erfolg der weichmacherfreien Dichtmasse Provalin hat ACTEGA DS darin bestärkt, dieses Portfolio auch auf andere Anwendungen auszuweiten. Damit hat sich das Unternehmen neue Märkte eröffnet. Zum einen hat es seine Provalin-Rezeptur so modifiziert, dass das Material keine Stoffe tierischen Ursprungs enthält (animal derived components, ADC). Damit eignet sich Provalin nun auch zur Verpackung koscherer oder veganer Lebensmittel.

Zum anderen bietet das Unternehmen mit ProvaMed ein transparentes, weichmacherfreies und migrationsarmes thermoplastisches Elastomer (TPE) an, das sich auch für die Sterilisationsverfahren in der Medizin und Pharmazie eignet. Es kann daher als Dichtung unter anderem für Spritzen und Infusionsbeutelverschlüsse genutzt werden.