ALTANA

Zertifizierte Managementsysteme dienen Umweltzielen

Die ALTANA Gruppe verfolgt das Ziel, die Umweltauswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit kontinuierlich zu reduzieren. Die Geschäftsführer der Gesellschaften verpflichten sich deshalb schriftlich, für entsprechende Verbesserungen in ihren Unternehmen zu sorgen. Um die Umweltauswirkungen zu ermitteln, setzen wir international anerkannte Managementsysteme ein. Es ist Aufgabe der einzelnen Gesellschaften, ihre Systeme zertifizieren zu lassen. Dies gilt auch für Unternehmen, die im Rahmen einer Übernahme in die Gruppe integriert werden.

2014 haben wir diesbezüglich weitere Fortschritte gemacht. ELANTAS Isolantes Elétricos do Brasil hat sein Umweltmanagement auf der Basis der ISO 14001 zertifizieren lassen. Darüber hinaus haben ELANTAS Beck in Hamburg und BYK-Chemie in Wesel – zusätzlich zur bereits bestehenden Umweltzertifizierung – ihr Energiemanagement auf der Grundlage der ISO 50001 prüfen lassen. Für energieintensive Unternehmen ist dieses Zertifikat eine entscheidende Voraussetzung, um in Deutschland steuerliche Entlastungen beantragen zu können. Dies kann auch die partielle Befreiung von der Umlage betreffen, die das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorschreibt. Für die genannten Standorte ist dies nicht der Fall.

Über die Vorteile eigener Energiemanagementsysteme gehen die Meinungen innerhalb der Gruppe auseinander. Die einen halten sie für ein sinnvolles Mittel, um Energieflüsse zu kontrollieren und die selbst gesetzten Ziele hinsichtlich der CO2-Reduktion zu erreichen. Ihrer Ansicht nach kann ein entsprechendes Zertifikat außerdem öffentlichkeitswirksam werden, zumal es auch in den Kundenbeziehungen zunehmend eine Rolle spielt. Immer mehr Unternehmen prüfen bei ihrer Lieferantenbewertung, ob ein zertifiziertes Energiemanagement vorhanden ist.

Die anderen sehen – außer in den steuerlichen Vorteilen – keinen Zusatznutzen in einem eigens betriebenen Energiemanagement, weder für das Unternehmen selbst noch für seine Prozesse oder für das nachhaltige Wirtschaften insgesamt. Ihrer Ansicht nach bieten funktionierende Umweltmanagementsysteme eine ausreichende Palette von Werkzeugen, um Energieflüsse zu kontrollieren, die Effizienz zu steigern und die Umweltbilanz zu verbessern. ALTANA hält ein gut funktionierendes Umweltmanagement auch für das Thema Energie für geeignet.