ALTANA

Höhen

  • ALTANA hat die Bruttowertschöpfung um 16,7 Prozent auf 763 Millionen Euro gesteigert.
  • Das nachhaltige Portfolio unserer Gesellschaften ist durch Akquisitionen sowie die Beteiligung an
    der Landa-Gruppe und durch eigene Entwicklungen weiter gewachsen.
  • ALTANA hat weitere Produkte auf den Markt gebracht, die Alternativen zu gefährlichen Stoffen bieten. Dazu zählen neue Thixotropie-Additive von BYK sowie das Pigment Lasersafe von ECKART.
  • Das neue Siegel ToySafe von ACTEGA Terra zeigt an, dass die mit ihm gekennzeichneten Lacke folgende Stoffe nicht enthalten: Bisphenol A, Benzophenon, Schwermetalle sowie Weichmacher.
  • Nach dem anhaltenden Erfolg der weichmacherfreien Dichtungsmasse Provalin bringt ACTEGA DS für medizinische und pharmazeutische Anwendungen ProvaMed auf den Markt.
  • ALTANA hat alle selbstgesetzten Ziele in Bezug auf Arbeitssicherheit erfüllt. Drei von vier Geschäftsbereichen haben sogar schon das erst für 2016 definierte Niveau erreicht.
  • Folgende Gesellschaften haben seit längerer Zeit keine unfallbedingten Ausfallzeiten verzeichnet: ECKART, Standort Schererville (elf Jahre), Standort Zhuhai (vier Jahre), Standort Wackersdorf (zwei Jahre); ELANTAS Beck India (mehr als zehn Jahre); ACTEGA Foshan, ACTEGA Kelstar und ACTEGA Rhenacoat (jeweils drei Jahre).
  • ALTANA hat mit den Gesellschaften, die schon vor 2013 zur Gruppe gehörten, die für 2014 gesetzten Umweltziele erreicht, zum Teil sogar übererfüllt.
  • Die neue Abluftverbrennung von ECKART am Standort Schererville reduziert den Erdgasverbrauch und damit die CO2-Emissionen um je sieben Prozent.
  • BYK-Chemie, Wesel, und ELANTAS Beck, Hamburg, haben ihr Energiemanagement nach ISO 50001 zertifiziert.
  • ELANTAS Isolantes Elétricos do Brasil hat sein Umweltmanagement nach ISO 140001 zertifiziert.
  • Weitere 161 Lieferanten haben sich auf unserer elektronischen Procurement-Plattform zu den Prinzipien der Global Compact-Initiative bekannt.
  • Speziell für Führungskräfte wurde ein englischsprachiges E-Learning-Programm zum Thema Korruption entwickelt und eingesetzt.
  • 2014 gab es keine Strafen wegen Verstößen gegen Rechtsnormen.
  • Zum „Tag der offenen Tür“ in Deutschland kamen 8.000 Besucher.
  • Das Angebot zur Beratung bei psychischer Belastung gilt nun auch für Mitarbeiter von ECKART in Deutschland.
  • BYK ermöglicht am Standort Wesel allen Mitarbeitern, die älter als 40 sind, einen umfassenden, kostenfreien Gesundheitscheck.
  • Immer mehr ALTANA Unternehmen bieten Sportangebote für ihre Mitarbeiter.

 

 

Tiefen

  • Im Berichtsjahr hatte ALTANA nach eigener Definition vier bedeutende Schadensereignisse zu verzeichnen, darunter drei Verpuffungen / Explosionen und eine Freisetzung von Chemikalien. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Nach VCI-Definition belief sich die Zahl der bedeutenden Schadensereignisse auf elf.
  • 2014 musste ALTANA folgende Strafen zahlen: Wegen Verstößen gegen Umweltrecht 19.000 Euro, 6.000 Euro bzw. 1.500 Euro. Eine weitere Strafe in Höhe von 1.300 Euro bezog sich auf Produkte und Dienstleistungen.
  • Entgegen den ursprünglichen Plänen kann ECKART in Deutschland nur eine Anlage zur Kraft- Wärme-Kopplung (KWK) realisieren. Grund dafür ist die durch die geänderte Rechtslage verschlechterte Wirtschaftlichkeit einer entsprechenden Investition.
  • Aufgrund einer Akquisition im Jahr 2013 sind die CO2-Emissionen, der Wasserverbrauch und die Mengen ungefährlicher Abfälle, bezogen auf die Bruttowertschöpfung, teils erheblich gestiegen.
  • Unsere Einwände bezüglich der EU-Definition zum Begriff „Nano“ blieben ohne Erfolg. Dies wird die Hersteller von pulverförmigen Produkten erheblich belasten.