ALTANA

Kathrin Steenmans

Geschäftsbereich:BYK Additives & Instruments      

  Kontakt
Gesellschaft:BYK-Chemie GmbH                                   
Funktion:Mitarbeiterin Personalentwicklung
Standort:Wesel
Land:Deutschland
Im Unternehmen seit:08/2010

Ausbildungsstationen

Seit August  2010 bin ich bei der BYK-Chemie GmbH als Auszubildende zur Industriekauffrau angestellt. Dass das Glück dabei auf meiner Seite war, habe ich bereits zu Beginn festgestellt. Durch einen gelungenen Welcome-Day und ein geselliges Kennenlern-Treffen im Voraus war für jeden von uns klar, was uns erwartet, was wir aber im Gegenzug auch von unserer Ausbildung erwarten können.

Dazu gehört unter Anderem der persönliche Durchlaufplan, welcher genau zeigt, wann und wie lange ich in welcher der zwölf Abteilungen eingesetzt bin. Zu den Abteilungen gehören nicht nur die typischen Einsatzgebiete wie Einkauf, Personal, Kundenservice, Logistics oder Buchhaltung. Um einen vollständigen Überblick über die Prozesse innerhalb des Unternehmens zu bekommen, finden sich auch Abteilungen wie IT, Versandlager oder Marketing-Service im Durchlaufplan wieder.

Berufsschule

Natürlich gehört auch der Besuch der Berufsschule zweimal pro Woche zur Ausbildung. Dabei ist es interessant zu sehen, inwieweit sich der theoretische Unterrichtsinhalt in der Firma wiederfindet. So bildet die Berufsschule nicht nur eine Verständnisgrundlage für betriebliche Abläufe, sondern bereitet die Schüler und Schülerinnen auch optimal auf die Zwischen- und Abschlussprüfung der IHK vor.

Was sind Ihre beruflichen Ziele?

Ich mache diese Ausbildung, weil sie in meinen Augen den richtigen Grundstein legt, um erfolgreich in einem internationalen Unternehmen mitzuwirken. Nach den zwei Jahren strebe ich nebenberuflich ein Studium oder interne Weiterbildungsmöglichkeiten an, um meine erworbenen Kenntnisse weiter auszubauen. Durch mehrere Gespräche mit Führungskräften könnte auch ich mir vorstellen, eines Tages Führungsverantwortung zu übernehmen.

Bewerbungsprozess und Vorstellungsgespräch

Der Bewerbungsprozess verlief recht zügig und ohne ungeklärte Fragen meinerseits. Kurz nachdem ich meine Bewerbung abgeschickt hatte, bekam ich eine Eingangsbestätigung und ein paar Tage später die ersehnte Einladung zum Einstellungstest. Dieser gab mir die Chance, mich durch die Aufgaben zu Rechnen, Logik, Deutsch und Englisch sowie fachbezogene Aufgaben zu profilieren, was mir die Einladung zum ersten Vorstellungsgespräch brachte.

Dieses verlief sehr angenehm, da alle Fragen und Antworten seitens BYK-Chemie in ein lockeres Gespräch eingebaut wurden. Das Erstgespräch führte die Leiterin Aus- & Weiterbildung. Danach folgte die Einladung zum Zweitgespräch, welches ähnlich wie das Erstgespräch verlief. Hierbei wurde jedoch als weitere Beobachterin eine Personalreferentin hinzugezogen. Der Vertrag und weitere nötige Schreiben wurden mir per Post zugesandt und von mir – natürlich unterschieben – zurückgeschickt.

Tipps für´s Bewerbungsgespräch

Das Wichtigste für ein gutes Bewerbungsgespräch ist eine intensive Vorbereitung, vor allem die persönliche. Sicherheit und die Art der Selbstpräsentation geben Auskunft über Charakter und Persönlichkeit.

Es gibt viele Wege, sich über eventuelle Fragen im Gespräch vorab zu informieren. Auch der Lebenslauf, das Anschreiben oder Zeugnisse sollten lückenlos erklärbar sein, um zum Beispiel Widersprüche zu vermeiden. Neben der persönlichen Vorbereitung kann auch mit einer intensiven Beschäftigung mit wichtigen Daten und Fakten des Unternehmens gepunktet werden. Das zeigt Interesse!