ALTANA

Partner und Perspektivwechsler

Bei ALTANA ergänzen sich meine Fähigkeiten als Partner und Perspektivwechsler perfekt. Der Teamgedanke und die Zusammenarbeit werden groß geschrieben. Trotzdem habe ich noch genug Möglichkeiten, um meine eigenen Wege zu gehen und die Perspektive zu wechseln.

Der Führungsstil von ALTANA fördert und fordert einen partnerschaftlichen Umgang zwischen unseren Mitarbeitern. Das bedeutet auch, die eigene Komfortzone zu verlassen und die Perspektiven eines Anderen einnehmen zu können.

Unsere Mitarbeiter

Dr. Pär Winkelmann

Herr Dr. Winkelmann studierte und promovierte in Münster. Nach jeweils dreijähriger Tätigkeit in der Automobillack-Branche sowie in Frankreich wurde er von ECKART angesprochen und entwickelte sich dort innerhalb von zweieinhalb Jahren zum Globalen Leiter Marketing und Technischer Service für Pulverlacke. Nach insgesamt vier Jahren im Pulverlackbereich hat Dr. Winkelmann inzwischen die Verantwortung für den Bereich Druckindustrie übernommen.

 

Julia Müller

Nach dem Abitur war Frau Müller zunächst als Industriekauffrau bei ECKART beschäftigt. Als ihre Vorgängerin in Elternzeit ging, übernahm Frau Müller eine Position in der Personalausbildung.

 

 

Fortschritt kann nur dann nachhaltig zum Erfolg führen, wenn er auf ein starkes Fundament aufsetzt. Diese Basis bilden bei ALTANA unsere Identität, unsere Wertegefüge und unsere Kompetenzen. Daraus schöpfen wir Kraft und Motivation zugleich. Unsere Mitarbeiter nehmen diese Basis wahr, interpretieren sie und leben sie im Alltag.

Für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ist es wichtig, die Perspektive zu wechseln und sich in andere Mitarbeiter hineinzuversetzen. Wenn man sich in Andere hineinversetzt, kann man ihre Arbeitsweise besser verstehen und somit bessere Ergebnisse im Team erzielen. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit hilft mir aber auch selbst, gute Lösungen zu finden und sowohl leistungsfähiger als auch motivierter zu sein.

Jede Meinung und jeder Vorschlag ist bei uns herzlich willkommen. Es ist sehr wichtig, dass man offen miteinander kommuniziert und einen Kritikpunkt offen ausspricht, auch wenn dieser negativ ist. Kritik sollte hierbei nicht persönlich genommen werden sondern man sollte dies vielmehr als Möglichkeit sehen, daran zu wachsen und sich selbst zu reflektieren.

Ich selbst mag keine Hierarchien, weder als Vorgesetzter noch als Mitarbeiter. Stattdessen ist in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit eine Vertrauensbasis notwendig und dass jeder weiß, worum er sich zu kümmern hat. Wir arbeiten wirklich auf Augenhöhe miteinander zusammen, da ist es egal ob man einen Doktortitel hat oder nicht. Jede Meinung oder jeder Vorschlag ist herzlich willkommen. Das funktioniert bei ALTANA sehr gut. Die partnerschaftlichen Teams funktionieren immer besser als hierarchisch geführte Teams.

Ich mag es in offenen und aufgeschlossenen Teams zu arbeiten, die ein gemeinsames Verständnis von Erfolg zu haben.

Unsere Mitarbeiter stellen sich vor

In diesem Video berichten unsere Mitarbeiter von ihrem Arbeitsalltag und erklären, warum sie sowohl Partner als auch Perspektivwechsler sind.