ALTANA

Newcomer und Entdecker

Bei ALTANA ergänzen sich meine Fähigkeiten als Newcomer und Entdecker perfekt. Obwohl ich erst am Anfang meiner Karriere stehe, kann ich bereits eigene Forschung betreiben. So entdecke ich jeden Tag Neues.

Aber auch die Betreuung einer Technikumsanlage gehört mit zu meinen Aufgaben. Im Grunde bin ich in einem Übergangsbereich. Ich bin auf der einen Seite Entwickler und auf der anderen Seite betreue ich Kunden. Meine Arbeit besteht aus den Entdeckung im Kleinen und auch daraus, zu überprüfen, was passiert, wenn etwas nicht auf Grundlagenforschung basiert.

Unsere Mitarbeiter

Elina Oks

Nach dem Abitur folgte der Bachelor in Chemie an der Universität Hamburg. Ihre Masterarbeit schrieb Frau Oks bei ELANTAS Beck, wo sie nun seit 2013 als Doktorandin tätig ist.

Fortschritt kann nur dann nachhaltig zum Erfolg führen, wenn er auf ein starkes Fundament aufsetzt. Diese Basis bilden bei ALTANA unsere Identität, unsere Wertegefüge und unsere Kompetenzen. Daraus schöpfen wir Kraft und Motivation zugleich. Unsere Mitarbeiter nehmen diese Basis wahr, interpretieren sie und leben sie im Alltag.

Diese Möglichkeiten sind auf jeden Fall erlebbar, insbesondere durch meine ehemalige Führungskraft. Dort bekomme ich weiterhin Einblicke in das Coding nicht nur am Standort Hamburg. Ich hatte bspw. gestern Gespräche mit zwei Damen von ALTANA aus höheren Führungspositionen und ich durfte sie interviewen, wie ihr Arbeitsbereich aussieht. Zum Beispiel habe ich erfahren, wie die Kolleginnen Arbeit und Familie miteinander vereinbaren und wie Sie ALTANA selbst erleben. Ich finde es toll, dass mir eine solche Möglichkeit geboten wird und ich Netzwerke im Unternehmen aufbauen kann.

Durch den großen Handlungsspielraum, den die Mitarbeiter bei ALTANA bekommen, zeigt sich auch große Wertschätzung für unsere Arbeit. ALTANA möchte Talente fördern und Wertschätzung ist hierfür ein guter Motivator. Jeder Mitarbeiter weiß so, dass sein Beitrag wichtig ist und er gehört wird.

Ja, das habe ich jeden Tag. Das äußert sich darin, dass ich meine Arbeitszeit flexibel planen und an die „Geschäftszeiten“ der Kollegen im Ausland anpassen kann. Morgens kann ich mit den asiatischen Kollegen telefonieren, mittags mit den Europäern und Abends mit den Kollegen aus Amerika. Dementsprechend kann man auch Emails bearbeiten und es muss einem nicht langweilig werden, weil man immer die Möglichkeit hat mit jemanden zu kommunizieren. Ich empfinde dies nicht als störend, weil es mir nicht übel genommen wird, wenn ich mich auch mal nicht sofort zurückmelde.

Man hat hier einen guten Umgang miteinander, es wird mir zugehört und meine Vorschläge werden immer geprüft und mir ein Feedback gegeben, egal ob die Ideen gut oder schlecht sind. Es freut mich besonders, wenn gute Ideen dann auch oft umgesetzt werden. Ich bin noch auf einer Einstiegsposition, aber auch hier kann ich schon heute viel bewegen.

Unsere Mitarbeiter stellen sich vor

In diesem Video berichten unsere Mitarbeiter von ihrem Arbeitsalltag und erklären, warum sie sowohl Newcomer als auch Entdecker sind.