ALTANA

Ceraflour - 11 Jahre Erfolgsstory

Die Geschichte unserer mikronisierten Wachsadditive, genannt Ceraflour, kann sich sehen lassen. Bis zum Ende 2006 haben wir mehr als eine Million Kilo Wachsadditive in mikronisierter Form verkauft.

1995 - drei Jahre nach der Übernahme durch BYK-Chemie, begann BYK-Cera mit der Entwicklung von mikronisierten, pulverförmigen Wachsadditiven unter dem Namen Ceraflour. Bis 1995 bestand die Produktpalette der BYK-Cera ausschließlich aus flüssigen Produkten: Wachsemulsionen, -dispersionen und -fällungen, wässrig wie lösemittelhaltig. Aus strategischen Gründen war es nötig dem Kunden auch mikronisierte Produkte anzubieten, da ein Ausbau unserer Aktivitäten nach Fernost und USA geplant war und dort verstärkt feste Produkte angeboten werden. Außerdem sind mikronisierte Wachsadditve ein wichtiger Bestandteil des Additivgeschäfts bei Pulverlacken.

Technologiegrundlage ist eine Luftstrahlmühle, in der das Rohwachs zerkleinert wird. Dazu wird das Wachs mit Hilfe von Luft auf Ultraschallgeschwindigkeit (600m/sek) in der Mahlkammer beschleunigt und durch den Zusammenprall mit anderen Teilchen mikronisiert es sich selbst (Bild unten). Als Endprodukt entsteht ein weißes, pulverförmiges, nicht rieselfähiges Wachsadditiv, das starke Ähnlichkeit mit Mehl hat. Daher resultiert der Name Ceraflour. Diese Produkte werden in Lacksystemen eingesetzt um unter anderem die Kratzfestigkeit, Mattierung und Struktur von Oberflächen zu verbessern.

Die ersten vier Produkte wurden im Januar 1995 eingeführt. Eines dieser Produkte ist auch nach elf Jahren noch einer unserer Bestseller. Die anderen drei haben die ersten fünf Jahre allerdings nicht überlebt.

Danach ging es Schlag auf Schlag: Eine große Erfolgsstory begann ein Jahr später mit der Einführung der ersten Wachsadditive für Pulverlacke. Inzwischen bieten wir sieben Produkte speziell für die Anwendung in Pulverlacken an. Davon sind zwei in unser Top Ten-Liste.

Insgesamt umfasst die Produktgruppe nach elf Jahren 22 Produkte. 19 Prozent unseres Umsatzes kommen inzwischen aus den drei stärksten dieser Produktreihe.

Und wir wachsen weiter. Damit bleibt auch der Ehrgeiz unserer Forscher geweckt. Vor drei Jahren haben wir eine eigene Technologie entwickelt, mit der wir die Mischprodukte fertigen. Außerdem halten wir ein Herstellungspatent für unser Aquaflour, einer Weiterentwicklung speziell für wässrige Lacksysteme. Insgesamt haben wir nach einem Anfang im Jahr 1995 von 1.000 Kilogramm weltweit mit vier Produkten heute einen Absatz von mehr als 1.000 Tonnen mit 22 Produkten.